Didaktisches Zentrum

Montag: Eröffnungsveranstaltung
(Einlass 16:00 Uhr, Hörsaalzentrum A14, Audimax)

Eröffnungsvortrag:

Die Bedeutung der Motivation für den Lernerfolg

Referent: Prof. Dr. Dr. Gerhard Roth, Neurobiologe und Philosoph, Universität Bremen

Informationen zum Referenten

Prof. Dr. Dr. Roth forscht zur Verhaltensphysiologie und Entwicklungsneurobiologie am Institut für Hirnforschung der Universität Bremen. Er beschäftigt sich mit neurobiologischen Grundlagen der Entwicklung der Persönlichkeit, der Psyche und der kognitiven Leistungen im Zusammenhang mit Lernen und Gedächtnisbildung. Unter anderem betreut er zahlreiche Projekte zur Verbesserung des schulischen Unterrichts aufgrund psychologischer und neurobiologischer Erkenntnisse. In seinem Vortrag wird er anschaulich über aktuelle Erkenntnisse zur Motivation und ihren Einfluss auf das Lernen sprechen.

Beschreibung

Die Motivation zum Lernen wird bereits in den ersten drei Lebensjahren durch ein bildungsnahes und ermutigendes, aber nicht forderndes Elternhaus bestimmt. 
In der Schulzeit ist das Vertrauensverhältnis zwischen Lehrkräften und SchülerInnen der wichtigste motivierende Faktor für den Lernerfolg: Dies setzt eine kompetente, vertrauenswürdige und feinfühlige Lehrperson voraus, die erstens qualifizierte Rückmeldung über schulische Leistungen des Lernenden gibt, zweitens sie wertschätzt, lobt, herausfordert und ihre Begabungsunterschiede sowie individuellen Stärken und auch Schwächen erkennt und in Rechnung stellt, und außerdem drittens kritische Rückmeldungen zur eigenen Lehrtätigkeit positiv aufnimmt. 

Dies bestimmt und verstärkt auf Seiten der Lernenden deutlich den Spaß am Lernen als zweiten wichtigen Motivationsfaktor, was zu starker intrinsischer Belohnung, d.h. Freude am Gelingen, und zur Anstrengungsbereitschaft führt. Weiterhin kommt es auf die Anschlussfähigkeit der Lerninhalte an das Vorwissen und die Lebenserfahrungen der Lernenden ebenso wie auf eine klare und vielfältige Strukturierung des Unterrichts als Mischung von Frontalunterricht, Gruppen- bzw. Tandemarbeit und Einzelarbeit an. All dies spricht, wie auch große internationale Studien zeigen, gegen einen selbstregulierten Unterricht als Allheilmittel und für einen ausgewogenen lehrer- und schülerzentrierten Unterricht.

Programmablauf

  • Grußworte der Vizepräsidentin der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg,
    Prof. Dr. Sabine Kyora
  • Begrüßung durch Prof. Dr. Barbara Moschner, Direktorin des Didaktischen Zentrums
  • Eröffnungsvortrag: „Die Bedeutung der Motivation für den Lernerfolg“,
    Prof. Dr. Dr. Gerhard Roth, Neurobiologe und Philosoph, Universität Bremen

Moderation: Dr. Julia Michaelis, Didaktisches Zentrum der Universität Oldenburg

Im Anschluss laden wir zu einem „Get Together“ bei Imbiss und Getränken ein.
Der Besuch der Eröffnungsveranstaltung ist gebührenfrei.
Eine Anmeldung ist erwünscht, bitte hier anmelden.

Einlass 16:00 Uhr, Beginn 16:30 Uhr, ab ca. 18:00 „Get together“ bei Imbiss und Getränken in der Lehr- und Lernmittelausstellung.

Zur Online-Anmeldung