Oldenburger Lehr-Lern-Labore

Chemol -- Chemie in Oldenburg

Das Projekt CHEMOL wurde 2002 in der Chemiedidaktik der Universität Oldenburg ins Leben gerufen. Im Fokus des Projektes steht das Heranführen von Kindern an Chemie und Naturwissenschaften. Durch seine vernetzten Aktivitäten in den Bereichen Schülerlabor, Lehrerfortbildung und Lehramtsausbildung hat CHEMOL sich bis heute zu einem bedeutsamen regionalen und überregionalen Konzept zur Interessenförderung im Bereich der Naturwissenschaften für die Klassenstufen 1 bis 4 etabliert.

CHEMOL ist regelmäßig Teil der Öffentlichkeitsarbeit der Universität Oldenburg. In den letzten Jahren wurde das Konzept um die Bereiche der naturwissenschaftlichen Begabungsförderung und der frühkindlichen Förderung im Elementarbereich (Kindertagesstätten) erweitert. CHEMOL unterstützt zudem den Übergang aus dem Kindergarten in die Grundschule im Rahmen des Projektes "Brückenjahr" für Erzieherinnen und Erzieher. Der Praxisbezug von CHEMOL in Aus- und Weiterbildung wird durch die Teilabordnung einer Grundschullehrkraft verstärkt.

Ziele und Forschungsansätze des CHEMOL-Projektes sind u.a. neue methodische Ansätze zu entwickeln, die die Naturwissenschaften in die frühkindliche Förderung einbinden oder bestehende Angebote unter spezifischen Schwerpunkten zu evaluieren (z.B. Erhebung von Schülervorstellungen und Erkenntniszuwächsen, Untersuchung von Lösungsstrategien bei offenen Experimentieraufgaben).

Download Flyer

Link zur Homepage

 

Kontakt

Chemiedidaktik 
Dr. Julia Michaelis (Projektleitung) 
www.chemol.uni-oldenburg.de 

Postanschrift: 
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg 
Fak. V - IRAC 
Didaktik der Chemie 
26111 Oldenburg

Kontakt: 
Tel.: 0441/798-3694 
Fax: 0441/798-3691 
chemol(at)uni-oldenburg.de 

Bild