Ökonomie der Gemeingüter

Abschlussarbeiten in der AG Ökonomie der Gemeingüter

Prinzipiell betreuen wir Abschlussarbeiten auf Bachelor- und Masterniveau, die sich in unserem Forschungsfeld Commons bzw. Ökonomie der Gemeingüter ansiedeln. Im Rahmen der Projekte RightSeeds und EGON bieten wir die untenstehende Liste möglicher Themen an. Sofern von Ihrer Seite aus Interesse an einem Thema besteht, melden Sie sich gerne bei Prof. Dr. Stefanie Sievers-Glotzbach für ein informelles Kennenlernen. Verläuft dies positiv, erwarten wir von Ihnen in einem nächsten Schritt ein Motivationsschreiben sowie ein Exposé, bei dessen Erarbeitung wir Sie gerne unterstützen. Wir bieten Ihnen eine intensive fachliche und konzeptionelle Betreuung sowie einen Austausch mit anderen Studierenden im Rahmen eines begleitenden Kolloquiums. Gerne diskutieren wir mit Ihnen auch eigene Themenvorschläge und Ideen außerhalb unserer Liste.

Mögliche Themen:

  1. Praktische Relevanz von Saatgut für Landwirte: Qualitative Exploration von Bedürfnissen, Wissen und Meinungen von deutschen und/oder europäischen Landwirten zum Thema Saatgut und dessen Vermehrung.

  2. Governance-Analyse EU-Saatgutmarkt: Erstellung einer Netzwerkanalyse zu Akteuren im EU-Saatgutmarkt, mithilfe von Literaturanalysen und Experteninterviews. Hierbei sollen besonders der Einfluss zentraler Akteure auf spezifische Gesetzgebungsprozesse und deren Resultate genauer betrachtet werden. Dies könnte beispielhaft anhand einer Aufarbeitung des Prozesses zur gescheiterten EU-Saatgutverordnung von 2013-2015 erfolgen.

  3. Organisationsanalyse im Bereich Obstzucht: Während für den Bereich Saatgut und Gemüsezüchtung bereits eine gewisse Anzahl an Untersuchungen aus verschiedenen sozialwissenschaftlichen Perspektiven vorliegt, ist der Bereich Pflanzgut und hier speziell Obstzucht vollkommen unerforscht. Mit einer Bestandsaufnahme von Organisationsformen in der deutschen und/oder europäischen Obstzucht, einer Betrachtung deren historischer Entwicklung sowie die Analyse dieser Entwicklung aus organisations- und institutionenökonomischer Sicht kann eine wichtige Forschungslücke geschlossen werden. Mittels Experteninterviews sollen die theoretischen Charakteristika und Auswirkungen qualitativ untersucht werden.

  4. Qualitative Fallstudien aus organisations- und institutionenökonomischer Perspektive: Wie kann Saatgutarbeit in Gemüse- und Ackerbaubetriebe bzw. bestehende Organisationen Solidarischer Landwirtschaft integriert werden? Welche Hemmnisse und Chancen bestehen?

  5. Knowledge / Digital Commons:
    • Welche sozialen Institutionen bilden sich wie heraus?
    • Wie finanzieren sie sich?

  6. Koevolution von Institutionen und Ressourcen: Inwiefern bedingen sich die Entwicklung von Institutionen und sich darauf beziehende Formen von Ressourcen (Obst, Gemüse, Getreide, …) auf nationaler und/oder internationaler Ebene?  Vor allem zwischen den Bereichen Obst- und Gemüsezüchtung gibt es trotz vieler Gemeinsamkeiten wesentliche Unterschiede bezüglich der Marktstrukturen, -akteure und anderen institutionellen Aspekten. Mittels qualitativer Forschungsmethoden soll näher untersucht werden, welchen Einfluss die Beschaffenheit spezieller Ressourcen auf die Ausgestaltung von Institutionen und vice versa hat.