Projekt-Datenbank

Die Seite befindet sich derzeit im Umbau. Wir bitten, dadurch auftretende Fehler zu entschuldigen.

A

Logo FFH-Libellen

Artenhilfsprogramme für drei FFH-Libellenarten in NW-Deutschland

Mittelgeber: DBU

Schwerpunkt: Ziel des DBU-Projektes ist die Zustandsanalyse der aktuellen Vorkommen dreier gefährdeter und nach Europarecht (FFH-Richtlinie) geschützter Libellenarten. Darauf aufbauend findet im Projekt eine Planung und Erprobung von Maßnahmen zur Verbesserung der Lebensraumqualität und des Lebensraumverbundes statt.

Laufzeit: 01.04.2012 - 30.09.2014

Einrichtungen: ZENARiO, IBU

Nach oben

B

Logo BEFmate

BEFmate

Biodiversity – Ecosystem Functioning across marine and terrestrial ecosystems

Mittelgeber: Land Niedersachsen

Schwerpunkt:

Laufzeit: 2014-2018

Einrichtungen: ICBM

Nach oben

BIME

“Assessment of ground- and porewater-derived nutrient fluxes into the German North Sea – Is there a ‘Barrier Island Mass Effect (BIME)’?”

Mittelgeber: n/a

Schwerpunkt: In den letzten Jahrzehnten wurden Grundwasseraustritte im Meer als wichtige Quellen für Nährstoffe wie z.B. Stickstoff und Phosphor erkannt. Diese unsichtbaren Nährstoffeinträge beeinflussen Lebensgemeinschaften im Meer und können toxische Algenblüten verursachen. Viele grundlegende Fragen zu diesen Nährstoffeinträgen sind ungeklärt. Ein nachhaltiges Grundwasser-Management, das diese Nährstoffeinträge berücksichtigt, ist daher bislang kaum möglich. In dieser Studie werden wir die wissenschaftliche Grundlage hierfür schaffen.

Laufzeit: seit Anfang 2016

Einrichtungen: ICBM

Nach oben

Logo WATT

BioGeoChemie des Watts

Mittelgeber: DFG

Schwerpunkt: Ziel der Forschergruppe war es, die Vorgänge im Watt tiefgreifender zu verstehen. Hierzu gehörten insbesondere die gestaltenden Einflüsse von Gezeiten und Wetter sowie das durch Mikroorganismen gewährleistete Gleichgewicht zwischen Auf- und Abbauprozessen. Darüber hinaus sollten prognostische Modelle entwickelt. werden.

Laufzeit: Oktober 2008 – Ende 2011

Einrichtungen: ICBM

Nach oben

C

Logo CascadeUse

CascadeUse

Mittelgeber: BMBF

Schwerpunkt: Die Nachwuchsforschergruppe Cascade Use (CCU) will einen Beitrag dazu leisten, wie unsere Gesellschaft daran teilhaben kann, dass der CO2 Ausstoß vermindert und weniger Ressourcen verbraucht werden. Dazu bedarf es eines Instrumentes zur Entscheidungsfindung, wie Materialien in Lebenszyklen eingebunden sind, bzw. wann sie wieder verfügbar werden, um sie entweder wiederzuverwenden oder weiterzuverwerten. Das Ziel dabei ist, Ressourcen möglichst lange einer Nutzungsphase zuführen zu können, damit keine neuen Primärrohstoffe eingesetzt werden müssen. Für Behörden und Regierungsvertreter kann das hier entwickelte Entscheidungsinstrument dazu dienen, Technologien weiter zu fördern, bzw. zu untersagen. Für andere Anwender kann das Tool ein Hilfsinstrument darstellen, um eigens für sich definierte Nachhaltigkeitsziele zu erreichen.

Laufzeit: 01.03.2014 - 28.02.2018

Einrichtungen: CENTOS

Nach oben

CERM-ESA

Centre of Excellence for Educational Research Methods and Management in East and South Africa

Mittelgeber: Auswärtiges Amt und Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)

Schwerpunkt: Geplant ist der Aufbau eines Exzellenzzentrums für Bildungsforschung und -management – einschließlich der Didaktik – an der erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Moi University in Kenia. Das Centre soll sowohl den Master- als auch den Promotionsbereich der Universität Oldenburg weiter internationalisieren sowie den Austausch mit den renommierten afrikanischen Partneruniversitäten voranbringen.

Laufzeit: Juni 2014 - Dezember 2019

Einrichtungen: CENTOS

Nach oben

Logo Chameleon

Chamäleon

Adaptation an den Klimawandel in Unternehmen der öffentlichen Versorgung - Analyse und Entwicklung betrieblicher und politischer Handlungsoptionen

Mittelgeber: BMBF

Schwerpunkt: Die Forschungsgruppe Chamäleon richtet den Blick auf die politischen Rahmenbedingungen, die Adaptationsstrategien in Unternehmen der öffentlichen Versorgung stark beeinflussen. Sie untersucht, wie sich Unternehmen aus dem Energie- und Verkehrssektor an den Klimawandel anpassen. Chamäleon leistet einen wichtigen Beitrag zur Theorie der Adaptation, indem die Ergebnisse systematisch verallgemeinert werden. Hierdurch erhalten Unternehmen, Politik und Verwaltung Instrumente an die Hand, um Adaptationsmaßnahmen erfolgreich zu entwickeln und umzusetzen.

Laufzeit: November 2009 - Oktober 2013

Einrichtungen: CENTOS

Nach oben

Logo CIBELES

CIBELES

Curriculum Invoking Bologna-aligned Education Leading to reform in Environmental Studies

Mittelgeber: EU - TEMPUS IV

Schwerpunkt: The CIBELES project aims at professionalizing Higher Education and particularly environmental studies within three areas of specialisation through the implementation of the Bologna Process at all three levels, BA-MA and PhD. It will foster as well the cooperation between EU and Central Asia in the field of environmental studies and prepare future managers and specialists in Central Asia in order to protect in a more effective way their environment.

Laufzeit: Oktober 2010 - Oktober 2013

Einrichtungen: CENTOS

Nach oben

Logo Clim-A-Net

Clim-A-Net

The North-South-Network on Climate Proofing of Vulnerable Regions

Mittelgeber: DAAD

Schwerpunkt: Interdisziplinäres Kooperationsprojekt zu Anpassungsstrategien an den Klimawandel zwischen der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (UO) und der tansanischen University of Dar es Salaam (UDSM) sowie der südafrikanischen Nelson Mandela Metropolitan University (NMMU)

Laufzeit: November 2010 - Dezember 2014

Einrichtungen: COAST

Nach oben

COLLIN

Collaborative innovations: The use of external knowledge in inter-firm development processes

Mittelgeber: Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur im Rahmen von "Vorab" durch die VolkswagenStiftung

Schwerpunkt: Untersuchung verteilter Innovationsprozesse in den Bereichen für Erneuerbare Energien und der Informationstechnologien.

Laufzeit: 01.04.2013 bis 31.03.2016

Einrichtungen: ZENARiO

Nach oben

Logo ComCoast

ComCoast

Combined functions in coastal defence zones

Mittelgeber:  EU - Interreg

Schwerpunkt: Entwicklung von (i) Herangehensweisen und (ii) Konzepten für die Anwendung multifunktionaler Küstenschutzzonen im südlichen Nordseeraum. Dabei liegt der Fokus auf Anpassungsmaßnahmen, die sich von linienhaften zu flächenhaften Küstenschutzsystemen bewegen, Küstenschutz als Bestandteil einer integrierten Raumplanung, Szenarienentwicklung, sozio-ökonomisch-ökologische Bewertung und die Beteiligung aller relevanten Nutzergruppen.

Laufzeit: April 2004 - Dezember 2007

Einrichtungen: COAST

Nach oben

COMPOSITE

Comparaison des systèmes d'innovation territoriale énergétique en France et en Allemagne
(Vergleich von regionalen Innovationssystemen im Energiesektor in Frankreich und Deutschland)

Mittelgeber: ADEME (Agence de l’Environnement et de la Maitrise de l’Energie)

Schwerpunkt: In diesem Projekt sollen regionale Innovationssysteme in der Energiewirtschaft in Frankreich und Deutschland miteinander verglichen werden. Das Ziel ist es, Anpassungsprozesse im Zuge erweiterter Erneuerbarer-Energien-Ziele nachzuzeichnen.

Laufzeit: 2012 - 2013

Einrichtungen: ZENARiO

Nach oben

Logo COMTESS

COMTESS

Optionen für nachhaltige Landnutzung in Küstenregionen in Zeiten des beschleunigten Klimawandels entwickeln, bewerten und in der Praxis umsetzen

Mittelgeber: BMBF

Schwerpunkt: Im Mittelpunkt des Verbundforschungsprojektes stehen die Chancen und Risiken neuartiger Landnutzungsstrategien, deren ökologische, soziale und ökonomische Folgen betrachtet werden

Laufzeit: Oktober 2010 bis Dezember 2016

Einrichtungen: COAST, CEM, ZENARiO

Nach oben

Logo Climate Proof Areas

CPA - Climate Proof Areas

Entwicklung und Implementierung von Klimaanpassungsstrategien auf der Ebene von Kommunen und Kreisen

Mittelgeber: EU - Interreg IV B

Schwerpunkt: Das Ziel des Projektes Climate Proof Areas ist es, Strategien und Konzepte für die Anpassung an die möglichen Folgen des Klimawandels in verschiedenen Regionen des südlichen Nordseeraumes zu entwickeln. Die Basis dafür bilden Pilotprojekte mit unterschiedlichem Fokus in den Partnerländern, deren Einzel-Ergebnisse als best-practise Beispiele dienen und in Empfehlungen für transnationale Anpassungsstrategien überführt werden sollen.

Laufzeit: Oktober 2008 - Dezember 2011

Einrichtungen: COAST, ZENARiO

Nach oben

D

Logo DASIK

DASIK

Developing and Strengthening Industry-driven Knowledge-transfer between developing Countries

Mittelgeber: DAAD, BMZ

Schwerpunkt: Das Projekt „Developing and Strengthening Industry-driven Knowledge-transfer between developing Countries" (kurz: DASIK) zielt auf die Entwicklung und Stärkung der Transferorientierung innerhalb des gebildeten Konsortiums ab. Konkret werden dazu IT-bezogene Trainingskurse entwickelt und an der Partneruniversität in Südafrika (Nelson Mandela Metropolitan University, NMMU) in Form von einwöchigen Schulungen durchgeführt.

Laufzeit: August 2012 - Januar 2015

Einrichtungen: CENTOS

Nach oben

Logo DEEBIS-Net

DEEBIS-Net

Bi-nationales Promotionsprogramm im Bereich der Wirtschaftsinformatik und Betrieblichen Umweltinformatik zwischen der Universität Oldenburg und kubanischen Partneruniversitäten.

Mittelgeber: DAAD

Schwerpunkt: DEEBIS-Net steht für "Doctoral Education in Environmental and Business Information Systems" und ist ein bi-nationales Promotionsprogramm im Bereich der Wirtschaftsinformatik und Betrieblichen Umweltinformatik zwischen der Universität Oldenburg (Abteilung Wirtschaftsinformatik I / VLBA) und den kubanischen Partneruniversitäten, der Technische Universität Havanna (Instituto Superior Politécnico José Antonio Echeverría, CUJAE, Havanna) und der Universität von Santa Clara (Universidad Central de las Villas (UCLV) Santa Clara).

Laufzeit: August 2008 - Dezember 2010

Einrichtungen: CENTOS

Nach oben

Logo DevSus

Developing Sustainability

Interdisziplinäres Forschungsnetzwerk mit Hochschulen aus Lateinamerika, Afrika und Asien.

Mittelgeber: DAAD

Schwerpunkt: Fragestellungen zur Sicherung von Nachhaltigkeit in der Entwicklungszusammenarbeit aus naturwissenschaftlicher und sozio-ökomischer Perspektive

Laufzeit: August 2009 - Dezember 2013

Einrichtungen: COAST


Nach oben

Logo de.zentral

de.zentral

Institutionell und technologisch konsistente Energiestrategien für eine zentral oder dezentral ausgerichtete Energiewende in Deutschland

Mittelgeber: BMBF

Schwerpunkt: Entwicklung eines differenzierten Verständnis von Dezentralität und Zentralität bezüglich Netzausbau und Elektrizitätserzeugung. Die Entwicklung von technologisch, ökonomisch und institutionell konsistenten Energiestrategien für die Transformation des deutschen Energiesystems. Ein tieferes Verständnis der Grenzen, Möglichkeiten und gegenseitigen Abhängigkeiten von dezentralen und zentralen Gestaltungsoptionen der Energiewende. Ein Beitrag für den weiteren gesellschaftlichen und politischen Dialog.

Laufzeit: Oktober 2013 bis September 2016

Einrichtungen: CENTOS

Nach oben

E

Logo eCoInnovateIT

eCoInnovate IT

Nachhaltiger Konsum von Informations- und Kommunikationstechnologie in der digitalen Gesellschaft - Transformation und Dialog durch offene Innovation

Mittelgeber: VolkswagenStiftung und MWK Niedersachsen im Programm "Wissenschaft für nachhaltige Entwicklung"

Schwerpunkt: Der rasante Zuwachs von Informations und Kommunikationstechnologien (IKT) im Alltag stellt unsere Gesellschaft vor große Herausforderungen und hat Auswirkungen auf unsere Umwelt (Luft-, Gewässer- und Bodenbelastung), sorgt für steigenden Energieverbrauch und Entsorgungskosten, hat Einfluss auf die Arbeitsbedingungen in Produktionsländern und führt zu Veränderung von Interaktionsformen und -mustern im sozialen Kontext. Ziel ist es daher, unterschiedliche Akteure (Unternehmen, Konsumenten, Politik) integrativ an der Ausgestaltung nachhaltigerer Produkte, Dienstleistungen, Geschäftsmodelle und gesetzlicher Rahmenbedingungen zu beteiligen. Die Ergebnisse des Projekts werden der Öffentlichkeit in Form von Best-Practices, Leitfäden, Handlungsempfehlungen oder Checklisten zugänglich gemacht. Darüber hinaus finden Pilotprojekte unter Beteiligung regionaler Akteure statt.

Laufzeit: 15.02.2015 bis 14.05.2018

Einrichtungen: CENTOS

Nach oben

Logo EISKE

EISKE

Environmental Information Systems Knowledge Exchange Project

Mittelgeber: n/a

Schwerpunkt: Austausch von Forschung und Lehre im Bereich der Umweltinformationssysteme und damit zusammenhängenden Nachhaltigkeitsberichterstattung zwischen der Universität Oldenburg und der Nelson Mandela Metropolitan University, Südafrika.

Laufzeit: Mai 2011 - April 2013

Einrichtungen: CENTOS

Nach oben

Logo ELECTRA

ELECTRA

Enhancing Learning in ENPI Countries through Clean Technologies and Research Related Activities

Mittelgeber: EU - Erasmus Mundus Action 2

Schwerpunkt: Das ELECTRA Projekt versucht, eine bessere Zusammenarbeit zwischen EU und ENPI-Länder zu fördern, um die Forschung zu erhöhen und Multiplikatoreffekte in Bereichen von Green Energy, Umwelt und nachhaltige Entwicklung zu produzieren.

Laufzeit: 2013 - 2016

Einrichtungen: CENTOS

Nach oben

Logo EMIS Subsahara

EMIS Subsahara

Enhancing Learning in ENPI Countries through Clean Technologies and Research Related Activities

Mittelgeber: BMBF, DAAD

Schwerpunkt: In Zusammenarbeit mit Partneruniversitäten aus Ghana, Mosambik und Tansania werden Curricula im Bereich der Betrieblichen Umweltinformationssysteme (BUIS) entwickelt. Die Entwicklung der Curricula basiert auf Befragungen lokaler Unternehmen und von Absolventen der jeweiligen Hochschulen, um bedarfsgerechte Modulinhalte zu erstellen, die sowohl den Bereich der nachhaltiger Produktion als auch die Beschäftigungsfähigkeit der Absolventen berücksichtigen.

Laufzeit: Januar 2013 - Dezember 2014

Einrichtungen: CENTOS

Nach oben

Logo enerCOAST

enerCOAST

BlueGreen Coastal Energy Community

Mittelgeber: EU - Interreg IV B

Schwerpunkt: Anwendung eines „Sustainable Supply Chain Management“ Business-Modells zum Aufbau von effizienten Bioenergie-Wertschöpfungsketten in fünf nordeuropäischen Ländern

Laufzeit: Oktober 2008 - September 2012

Einrichtungen: COAST, CENTOS, ICBM

Nach oben

EnerGeoPlan

Mittelgeber: Land Niedersachsen

Schwerpunkt: Das Projekt adressierte die Konzeption und prototypische Implementierung von Software-Werkzeugen, die kommunalplanerische Entscheidungsprozesse mit einer Systembetrachtung der Energieversorgung koppeln und deren Auswirkungen simulativ ermitteln. Dadurch wurde eine Überprüfung der Effekte planerischer Entscheidungen und kommunaler Vorgaben auf die Energieversorgung ermöglicht und die Voraussetzung für eine Optimierung geschaffen. Der Schwerpunkt in diesem Projekt lag auf der Stromversorgung.

Laufzeit: 01.07.2010 bis 30.06.2013

Einrichtungen: CEM

Nach oben

Logo EnGeno

EnGeno

Transformationspotenziale von Energiegenossenschaften

Mittelgeber: BMBF

Schwerpunkt: Ziel ist eine qualitative Abschätzung lokaler Innovationsimpulse durch EG zur Energiesicherheit und -nutzung sowie zur Förderung nichtfossiler Energieträger. Analysiert wird, inwieweit sich bestimmte technische, wirtschaftliche, rechtliche und soziale Rahmenbedingungen auf die Entstehung und den Betrieb von Energiegenossenschaften auswirken.

Laufzeit: Oktober 2013 bis September 2016

Einrichtungen: CENTOS

Nach oben

Logo eureka SD

eureka SD

Enhancing University Research and Education in Areas Useful for Sustainable Development

Mittelgeber: EU - Erasmus Mundus Action 2

Schwerpunkt: Eureka SD is an Erasmus Mundus Action 2 project coordinated by the University of Oldenburg. It offers 315 mobilities for students and staff to undertake periods of study, teaching, research or training at partner universities located in the participating European and Latin American countries. Each mobility will have a strong focus on topics related to sustainable development.

Laufzeit: Juli 2013 - Juli 2017

Einrichtungen: CENTOS

Nach oben

F

LogoFRAMES

FRAMES

Flood Resilient Areas by Multy-layEred Safety

Mittelgeber: Europäische Union

Schwerpunkt: Das Forschungsprojekt FRAMES untersucht zusammen mit 11 internationalen Partnern und insgesamt 13 Fallstudienregionen in Deutschland, den Niederlanden, Belgien, Dänemark und England, wie mit Hochwasserrisiken umgegangen werden kann, welche Anpassungsmaßnahmen entwickelt werden können und die Resilienz gegenüber Hochwasser gesteigert werden kann.

Laufzeit: 2016 - 2019

Einrichtung: n/a

Nach oben

G

Logo Groen Gas

Groen Gas

Beseitigung von Engpässen in der Wertschöpfungskette von Biogas

Mittelgeber: EU - Interreg IV A

Schwerpunkt an der Universität Oldenburg: Nachhaltigkeitsbewertung

Laufzeit: 01. Februar 2011 – 30. Juni 2014

Einrichtungen: COAST

Nach oben

H

Logo HEC

HEC - Hansa Energy Corridor

Aufbau einer transnationalen Energie-Exzellenzregion mit deutschen und niederländischen Akteuren aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik zu verschiedenen energierelevanten Themen

Mittelgeber: EU - Interreg IV A

Schwerpunkt an der Universität Oldenburg: Wind- und Bioenergie

Laufzeit: bis März 2013

Einrichtungen: COAST

Nach oben

Logo HTC

HTC – Hydrothermale Karbonisierung

Niedersachsen macht Kohle - Innovationsverbund zur Hydrothermalen Karbonsierung (HTC)

Mittelgeber: EFRE

Schwerpunkt: Gewinnung von Biokohle aus Biomasse mit Hilfe von Hydrothermaler Karbonisierung (HTC)

Lautzeit: April 2011 - März 2014

Einrichtungen: ForWind, ZENARiO

Nach oben

I

Logo IBR

IBR

Interdisziplinärer Ansatz zur funktionellen Biodiversitätsforschung

Mittelgeber: Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur

Schwerpunkt: Das IBR Forschungsprojekt hat das Ziel, zum Verständnis wie Biodiversität auf die Herausforderungen des globalen Klimawandels reagiert und der Rolle, die Biodiversität in Ökosystemen spielt beizutragen. Das integrative Forschungsprojekt umfasst Ökologie, Evolutionsbiologie und –theorie als auch interdisziplinäre Ansätze zum Schutz und Management von Biodiversität. Das Projekt zielt darauf ab Biodiversität in allumfassenden Ansätzen über terrestrische und maritime Lebensräume zu untersuchen indem Mikroben, Primärproduzenten, und Konsumenten auf höheren Stufen erforscht werden mit dem Fokus auf den Link zwischen Biodiversität und Ökosystemprozessen.

Laufzeit: 01.01.2015 - 31.12.2017

Einrichtungen: CEM, ICBM

Nach oben

Logo IT-for-Green

IT-for-Green

Mittelgeber: Mittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)

Schwerpunkt: IT-for-Green hat das Ziel, mit Mitteln der Informationsverarbeitung Unternehmen und ihre Prozesse umweltfreundlich(er) zu gestalten. Dafür sind spezielle betriebliche Umweltinformationssysteme (BUIS) erforderlich.

Laufzeit: 01.04.2011 - 31.10.2014

Einrichtungen: CENTOS

Nach oben

J

Jadebusen-Projekt

Mittelgeber: Land Niedersachsen

Schwerpunkt: Das Projekt ist eine Hintergrundstudie im Bereich des Jadebusens mit dem Ziel, natur- und kulturwissenschaftliche Grundlagendaten für eine niedersächsische Küstendatenbank zu erfassen. In einem interdisziplinär angelegten Forschungsprojekt werden Daten aus Geosphäre, Biosphäre und Anthroposphäre gesammelt und miteinander in Beziehung gesetzt.

Laufzeit: 2009 – 2013

Einrichtungen: ICBM

Nach oben

K

Logo KEEP COOL

KEEP COOL

Das Spiel zum Klimawandel

Mittelgeber: n/a

Schwerpunkt: Ärgerst du dich über die globale Klimapolitik und würdest es gerne anders machen? In KEEP COOL übernimmst du die Verantwortung. Es gilt wirtschaftliche Interessen durchzusetzen: Wählst du den Weg der erneuerbaren Energien mit Windrädern und Solaranlagen? Oder bevorzugst du die günstigeren fossilen Energieträger wie Kohle oder Erdöl? In jedem Spielzug musst du zwischen gemeinschaftlichem Klimaschutz und egoistischem Handeln abwägen. Das Risiko: Katastrophen wie Dürren, Hochwasser und Krankheiten. Die Chance: Wohlstand und ein stabiles Weltklima. Wer zuerst sein Ziel erreicht, gewinnt. Geht man aber zu rücksichtslos vor, verlieren alle.

Laufzeit: n/a

Einrichtungen: CENTOS

Nach oben

LogoKLEVER

KLEVER

Mittelegber: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB)

Schwerpunkt: Das Kernanliegen des KLEVER-Projektes besteht darin, auf der Grundlage modellbasierter Untersuchungen zu den Auswirkungen sich ändernder Rahmenbedingungen geeignete Maßnahmenoptionen für eine zukunftsfähige und nachhaltige Anpassung der Entwässerung und des Binnenhochwasserschutzes zu entwickeln.

Laufzeit: 01.11.2015 - 31.10.2018

Institution: n/a

Nach oben

Logo KLIFF-IMPLAN

KLIFF-IMPLAN

KLIFF-IMPLAN – Klimafolgenforschung in Niedersachsen, Forschungs- und Querschnittsthema 2: IMPLAN – IMplementierung von Ergebnissen aus KLIFF in der räumlichen PLANung in Niedersachsen

Mittelgeber: Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur aus Mitteln der Stiftung Volkswagenwerk

Schwerpunkt: IMPLAN ist ein querschnittsorientiertes Forschungsthema im durch niedersächsische Landesmittel geförderten Forschungsverbund „KLIFF – Klimafolgenforschung in Niedersachsen“. Ziel von IMPLAN ist es, die Ergebnisse der übrigen KLIFF-Forschungsthemen im Dialog mit Expertinnen und Experten aus Raumwissenschaften und Planungspraxis hinsichtlich ihrer raumplanerischen Relevanz zu analysieren. Darauf aufbauend sollen konkrete Handlungsempfehlungen für den Umgang mit den Folgen des Klimawandels in der niedersächsischen Landes- und Regionalplanung erarbeitet werden.

Laufzeit: Januar 2009 - Mai 2014

Einrichtungen: ZENARiO, ICBM

Nach oben

Kornweihen

Entwicklung eines Schutzkonzeptes für Kornweihen im Nationalpark "Niedersächsisches Wattenmeer" - eine Studie zur Habitatwahl, Brut- und Nahrungsökologie einer gefährdeten Greifvogelart

Mittelgeber: Deutsche Bundesstiftung Umwelt, Niedersächsische Wattenmeerstiftung und Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer

Schwerpunkt: Kornweihen gehören zu den seltensten und am stärksten bedrohten Brutvögeln in Deutschland. Dem niedersächsischen Wattenmeer kommt dabei eine besondere Bedeutung zu, denn nahezu der gesamte deutsche Brutbestand der Kornweihe brütet auf den Ostfriesischen Inseln. Zu wissen, wie Kornweihen in ihrem Lebensraum Wattenmeer "funktionieren", ist von grundlegender Bedeutung für den Erhalt der Brutpopulation und für die Erarbeitung eines wirkungsvollen Schutzkonzeptes.

Laufzeit: 2009 – 2016

Einrichtungen: CEM

Nach oben

L

Logo LOCALISE

LOCALISE

Local World of Social Cohesion

Mittelgeber: European Union’s Seventh Framework Programme for research, technological development and demonstration

Schwerpunkt: Im Fokus des Forschungsprojekts steht die Frage, wie Politiken auf der lokalen Ebene ausgestaltet werden, um neue Perspektiven für Langzeitarbeitslose, Alleinerziehende, MigrantInnen und Jugendliche zu entwickeln.

Laufzeit: 2011 - 2014

Einrichtungen: ZENARiO

Nach oben

M

Logo MAP-MEP

MAP-MEP

Mapping and Communicating Marine Energy Potentials

Mittelgeber: EU - INTERREG IV B

Schwerpunkt: MAP-MEP möchte den Bekanntheitsgrad mariner Energiepotenziale in der Nordsee durch gezielte Information und Aufbereitung vorhandener Daten steigern. Dazu werden die Daten und Ergebnisse aus energiebezogenen INTERREG-Projekten und anderen Quellen für den öffentlichen Sektor und andere Interessierte aufbereitet. MAP-MEP möchte einen Dialog über mögliche zukünftige Energiepartnerschaften im gesamten Nordseeraum vorantreiben, der erstens alle Energieformen berücksichtigt und einbezieht und diese zweitens in einem langfristig zugänglichen webGIS-Modul visualisiert.

Laufzeit: Juli 2014 – Juni 2015

Einrichtungen: COAST

Nach oben

Macroplastics

Macroplastics Pollution in the Southern North Sea – Sources, Pathways and Abatement Strategies

Mittelgeber: Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur

Schwerpunkt: Die stetig wachsende Verschmutzung der Meere mit langlebigem Plastikmüll ist ein globales Problem mit tiefgreifenden Auswirkungen auf die Meeresökosysteme. Niedersachsens Küsten und Inselstrände sind von diesen Entwicklungen besonders betroffen. Ein interdisziplinäres Konsortium der Universität Oldenburg, bestehend aus physikalischen Ozeanographen, Geoökologen und Umweltplanern, wird diese Problematik umfassend aufgreifen, mit dem Ziel eine solide wissenschaftliche Grundlage der Quellen, Verteilungswege und Anreicherungsgebiete zu erarbeiten.

Laufzeit: 2016 – 2020

Einrichtungen: ICBM

Nach oben

Logo MSPRN

MSPRN

Marine Spacial Planning Research Network

Mittelgeber: diverse

Schwerpunkt: Das Marine Spatial Planning Research Network ist ein informeller Zusammenschluss von Wissenschaftlern, Politikern und Praktikern, die an der Entwicklung der Meeresraumplanung durch wissenschaftliche Forschung beitragen wollen. Das Netzwerk interessiert sich besonders für der Bewertung unterschiedlicher Ansätze, die in verschiedenen Kontexten angewendet werden, sowie für neue Ideen und Techniken um Meeresraumplanung voranzutreiben.

Laufzeit:  seit 2012

Einrichtungen: COAST

Nach oben

N

Logo nascent

nascent

Neue Chancen für eine nachhaltige Ernährungswirtschaft durch transformative Wirtschaftsformen

Mittelgeber: Bundesministerium für Bildung und Forschung (FONA – Forschung für Nachhaltige Entwicklung)

Schwerpunkt: Transformative Initiativen positionieren sich jenseits überkommener Spannungsfelder von Produktion und Konsumtion, Stadt und Land, wirtschaftlichem und ökologischem Erfolg. Exogene Störungen können durch sie vermindert und eine kreative Anpassung an sich verändernde Rahmenbedingungen ermöglicht werden.
Das Projekt untersucht die Transformationspotenziale der Initiativen für eine nachhaltige Ernährungsversorgung.

Laufzeit: 01.04.2015 - 31.03.2018

Einrichtungen: CENTOS

Nach oben

NAWAK

Entwicklung nachhaltiger Anpassungsstrategien für die Infrastrukturen der Wasserwirtschaft unter den Bedingungen des klimatischen und demographischen Wandels tige Landnutzung in Küstenregionen in Zeiten des beschleunigten Klimawandels entwickeln, bewerten und in der Praxis umsetzen

Mittelgeber: BMBF

Schwerpunkt: Anpassungsstrategien der Wasserwirtschaft an den Klimawandel

Laufzeit: 2013 - 2016

Einrichtungen: CENTOS, ZENARiO

Nach oben

Logo NEMo

NEMo

Nachhaltige Erfüllung von Mobilitätsbedürfnissen im ländlichen Raum

Mittelgeber: VolkswagenStiftung und MWK Niedersachsen im Programm "Wissenschaft für nachhaltige Entwicklung"

Schwerpunkt: Aufgrund des demographischen Wandels wird es für Landkreise und Gemeinden zunehmend schwieriger, ein Grundangebot an öffentlichen Mobilitätsdienstleistungen wie Bus und Bahn vorzuhalten, ohne die Frage nach notwendiger sozialer Teilhabe, sinnvoller regionaler Wertschöpfung und nicht zuletzt auch realisierbaren Umweltschutzzielen zu stellen. Dabei wird der Mobilitätsbedarf auf dem Land in Zukunft, beispielsweise durch die Ballung von medizinischen Versorgungseinrichtungen und Einkaufszentren in Stadtnähe, weiter zunehmen. Bereits heute stehen die örtlichen Verkehrsbetriebe vor der Herausforderung, die Erreichbarkeit von Arbeits- und Ausbildungsplätzen, Schulen, Gesundheitszentren sowie Freizeitmöglichkeiten aus dem ländlichen Bereich zuverlässig zu gewährleisten. Angesichts dieser Problemlage verfolgt das Forschungsvorhaben NEMo die Entwicklung von nachhaltigen und innovativen Mobilitätsdienstleistungen sowie darauf basierenden Geschäftsmodellen für den ländlichen Raum. Dabei will NEMo neue Mobilitätsangebote schaffen, in denen auch der Bürger zum Mobilitätsanbieter wird. So könnten beispielsweise selten angefahrene Haltepunkte des öffentlichen Personennahverkehrs zusätzlich auch von Privatpersonen mit dem eigenen PKW zur Mitnahme weiterer Personen bedient werden.

Laufzeit: 01.03.2016 bis 28.02.2019

Einrichtungen: CENTOS

Nach oben

Logo NETonia

NETonia

Netzwerk Projekt mit Estland

Mittelgeber: BMBF

Schwerpunkt: Gemeinsam mit dem Institut für Technische Chemie unter der Leitung von Prof. Wark (www.uni-oldenburg.de/tc-wark/) bearbeitet Cascade Use das BMBF Netzwerk Projekt "Netonia" in Koooperation mit NEXT ENERGY. Internationaler Kooperationspartner ist Estland.
Im NETonia-Projekt sollen neuartige, Langzeit-stabile und rentable Graphen-basierte Elektrokatalysatoren für Brennstoffzellen entwickelt werden. Im vorliegenden Projekt werden die Kompetenzen der Universität Tartu (Estland), der Universität Oldenburg (Deutschland) und des Forschungsinstituts NEXT ENERGY (Deutschland) hinsichtlich der Entwicklung, Synthese und Charakterisierung Graphen-basierter Elektrokatalysatoren gebündelt. Zudem wird eine Machbarkeitsstudie zum Recycling dieser Katalysatoren dazu beitragen, das ganzheitliche Bild ihrer nachhaltigen Nutzung zu vervollständigen. Um die Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Estland in der Brennstoffzellenforschung zu fördern, soll im Zuge des NETonia-Projektes eine wissenschaftliche Austausch- und Netzwerk-Plattform implementiert werden, die den sicheren und schnellen Austausch sehr großer vertraulicher Datenmengen ermöglicht.

Laufzeit: 01.04.2016 bis 31.03.2018

Einrichtungen: CENTOS

Nach oben

Logo NIK

NIK

Netzwerk Innovation und Gründung im Klimawandel

Mittelgeber: BMU, Metropolregion Bremen-Oldenburg im Nordwesten e.V., Stadt Oldenburg

Schwerpunkt: Ziel von NIK ist es, innovative Lösungen zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels mithilfe von regionalen Akteuren zu identifizieren und Gründungsideen zu unterstützen. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt darauf, bestehende Innovations- und Gründungszentren um ein Beratungsangebot zu Fragen des Klimawandels und der Klimaanpassung zu erweitern

Laufzeit: 01.07.2013 - 30.09.2016

Einrichtungen: CENTOS

Nach oben

nordwest2050

nordwest2050

Perspektiven für klimaangepasste Innovationsprozesse in der Metropolregion Bremen-Oldenburg im Nordwesten

Mittelgeber: BMBF

Schwerpunkt: Das Forschungsprojekt nordwest2050 hat das Ziel, gemeinsam mit Akteuren aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft einen langfristigen Fahrplan zur Klimaanpassung für die Metropolregion Bremen-Oldenburg im Nordwesten zu entwickeln – die so genannte „Roadmap of Change“. Sie wird aufzeigen, wie die Risiken des Klimawandels für die Region verringert und sich ergebende Chancen genutzt werden können.

Laufzeit: 01.02.2009 - 31.03.2014

Einrichtungen: CENTOS

Nach oben

Logo North Sea STAR

North Sea STAR

Spreading Transnational Results (2012-2014)

Mittelgeber: EU - ESPON

Schwerpunkt: Das ESPON Targeted Analysis Projekt North Sea STAR analysiert die Erfahrungen von INTERREG-Projekten in der Nordsee-Region mit einem Energie-Fokus.

Laufzeit: September 2012 - Februar 2014

Einrichtungen: COAST

Nach oben

Logo NorthSEE

NorthSEE

A North Sea Perspective on Shipping, Energy and Environment Aspects in MSP

Mittelgeber: EU-INTERREG VB NSR

Schwerpunkt: Meeresraumplanung (MSP) ist ein Planungsprozess, um verschiedene und auch gegensätzliche Interessen mit Belangen des Umweltschutzes zu vereinen. NorthSEE führt einen umfassenden Koordinationsprozess unter MSP Behörden in der Nordsee Region (NSR) ein. NorthSEE hat sich als Ziel gesetzt, eine größere Kohärenz in drei transnationalen Themen der MSP zu erlangen: Umweltaspekte, Schifffahrtsrouten und Energieinfrastruktur. Aktuelle und zukünftige Synergien und Ungleichheiten nationaler Planungsansätze werden identifiziert und Lösungen für ausgewählte Standorte mit derzeitigen Unvereinbarkeiten werden entwickelt.

Laufzeit: Januar 2016 - Dezember 2018

Einrichtungen: COAST

Nach oben

O

P

Logo Power Cluster

PC - Power Cluster

Developing the North Sea offshore energy region

Mittelgeber: EU - Interreg IV B

Schwerpunkt: Nutzung der Windenergiepotenziale der offenen Nordsee

Laufzeit: Juli 2008 – Juni 2011

Einrichtungen: COAST, ForWind, ZENARiO

Nach oben

Q

R

Logo ReCreew

ReCreew

European network for innovative recovery strategies of rare earth and other critical metals from electric and electronic waste (ReCreew)

Mittelgeber: ReCreew ist ein EU Netzwerkprojekt, im EU Framework Programme Horizon 2020, als ESSEM COST Action ES1407.

Schwerpunkt: Critical metals (CM) which include rare earth metals (REM) are essential and important for the production of electrical and electronic equipment. An increasing demand for green and information technology products could lead to a scarcity of these resources in future and a dependency on a very few supply countries. Currently the extraction of CM from ores is energy intensive and involves environmental risks due to the toxic chemicals involved. An alternative source for CM is Waste Electrical and Electronic Equipment (WEEE). Through the currently applied recycling processes of this complex waste stream REM are lost completely. Moreover, inadequate recycling approaches in developing countries are causing severe sanitary and environmental damages. Hence, it is essential to develop effective and ecologically sound systems, including concerted collection, pre-treatment and refining processes for an utmost efficient recovery. Due to these manifold challenges the recovery of CM from WEEE cannot be solved on a national level. Experts from all process phases should create an interdisciplinary, transnational alliance in the pan-European context. Against this background the proposed COST Action ReCreew aims to create a European network for innovative CM recovery in order to support the supply of European industries while reducing environmental hazards on global scale.

Laufzeit: 25.03.2015 bis 24.03.2019

Einrichtungen: CENTOS

Nach oben

Logo Roseobacter

Roseobacter

Sonderforschungsbereich / Transregio 51

Mittelgeber: DFG

Schwerpunkt:Ein wesentliches Ziel der aktuellen Arbeiten ist es, die Durchsetzungsfähigkeit der Roseobacter-Arten vor dem evolutionären, genetischen und physiologischen Hintergrund zu verstehen.

Laufzeit: seit Juni 2010 - maximal 12 Jahre

Einrichtungen: ICBM

Nach oben

S

Logo SHIFT

SHIFT

Fördersysteme für nachhaltige Unternehmensgründungen

Mittelgeber: Bundesministerium für Bildung und Forschung

Schwerpunkt: Das Vorhaben untersucht die derzeitige Förderung für nachhaltige Unternehmensgründungen und neue Geschäftsfelder im Bereich von Umwelttechnologien und "grüner" Produkte und Dienstleistungen. Im Blickpunkt stehen die Unterstützungs- und Fördermöglichkeiten von Universitäten, Innovations- und Gründerzentren, Wirtschaftsfördereinrichtungen, Finanzinstituten und weiteren Fördereinrichtungen entlang des unternehmerischen Lebenszyklus von der ersten Geschäftsidee bis zum Markterfolg. Zentrale Frage hierbei ist, inwieweit diese Fördermöglichkeiten geeignet sind, um den speziellen Anforderungen "grüner" Start-ups gerecht zu werden.

Laufzeit: 01.02.2013 - 31.01.2016

Einrichtungen: CENTOS

Nach oben

Logo Smart Nord

Smart Nord

Intelligente Netze Norddeutschland

Mittelgeber: Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur

Schwerpunkt: Erstellung von Beiträgen zur koordinierten, dezentralen Bereitstellung von Wirkleistung, Regelleistung und Blindleistung in den Verteilnetzen.

Laufzeit: März 2012 – Februar 2014

Einrichtungen: CENTOS

Nach oben

SSP: Speichern statt Pumpen

Mittelgeber: Bundesamt für Naturschutz aus Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit

Schwerpunkt: Ziel des Projektes ist es, regionale klimawandelbedingte Veränderungen im niedersächsischen Küstenbereich sowie deren Folgen für das regionale Wassermanagement zu identifizieren und alternative Handlungsoptionen aufzuzeigen.

Laufzeit: 01.02.2009 bis 28.02.2010

Einrichtungen: COAST

Nach oben

Logo StartUp4Climate

StartUp4Climate

Die Initiative für grünes Gründen in Deutschland

Mittelgeber: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, und Reaktorsicherheit: Nationale Klimaschutz Initiative

Schwerpunkt: StartUp4Climate ist die weltweit erste nationale Gründerinitiative für eine grüne und kohlenstoffarme Wirtschaft. Die Gründerinitiative verfolgt das Ziel, die Gründungspotentiale für Klimaschutz in Deutschland zu aktivieren. Bislang nicht genutzte Dekarbonisierungspotentiale sollen so erschlossen werden.

Laufzeit: 01.07.2013 – 28.02.2017

Einrichtungen: CENTOS

Nach oben

T

Logo TARGET

TARGET

Transfer of Appropriate Requirements for Global Education and Technology

Mittelgeber: EU - Erasmus Mundus Action 2

Schwerpunkt:Target is an Erasmus Mundus Action 2 project coordinated by the Royal Institute of Technology in Stockholm, Sweden. This multicountry project support the development of Higher Education in Central Asia as a top priority and will help to develop the economic situation and increase the life standard as a side effect.

Laufzeit: September 2010 – June 2014

Einrichtungen: CENTOS

Nach oben

Logo TARGET II

TARGET II

Transfer of Appropriate Requirements for Global Education and Technology II

Mittelgeber: EU - Erasmus Mundus Action 2

Schwerpunkt:Target is an Erasmus Mundus Action 2 project coordinated by the Royal Institute of Technology in Stockholm, Sweden. It was elaborated based on the success of Target project and as a follow-up. This multicountry project support the development of Higher Education in Central Asia as a top priority and will help to develop the economic situation and increase the life standard as a side effect.

Laufzeit: September 2011 – June 2015

Einrichtungen: CENTOS

Nach oben

U

V

VICE

Vector borne infections: risk based and cost efficient surveillance systems

Mittelgeber: Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung

Schwerpunkt: Aufgrund von Globalisierung und Klimawandel nimmt die Bedeutung vektorübertragener Krankheitserreger in Europa stetig zu. Ziel des EU-Forschungsprojekts VICE ist es, ein auf Computersimulationen basierendes Überwachungssystem zu entwickeln, welches eine kontinuierliche Einschätzung des Ausbruchrisikos solcher Infektionskrankheiten erlaubt.

Laufzeit: April 2012 - März 2015

Einrichtungen: ZENARiO

Nach oben

W

WaterCAP

WaterCAP

Water-Cluster-Adapt-Promotion

Mittelgeber: EU - Interreg IV B

Schwerpunkt: WaterCap baut auf den Ergebnissen vorangegangener Interreg-Nordsee Projekte auf und entwickelt sie weiter. Dabei stehen wasserbezogene Themenbereiche beispielsweise in Bezug auf Menge und Qualität, eine Impaktanalyse von Klimaveränderungen auf den Wasserkreislauf und die Entwicklung von Anpassungsstrategien im Vordergrund. Die gemeinsamen Erkenntnisse werden an europäische Entscheidungsträger aus Politik und Wirtschaft kommuniziert.

Laufzeit: Oktober 2011 - März 2013

Einrichtungen: COAST

Nach oben

Logo Wenke2

Wenke2

Wege zum nachhaltigen Konsum -Energie, Ernährung

Mittelgeber: BMBF

Schwerpunkt: Neuere ökonomische Ansätze zur Entwicklung nachfrage- und angebotsseitigen Wandels im Bereich des nachhaltigen Konsums

Laufzeit: 01.03.2007 - 31.07.2010

Einrichtungen: CENTOS

Nach oben

Logo WIMO

WIMO

Wissenschaftliche Monitoringkonzepte für die Deutsche Bucht

Mittelgeber: Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK), Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz (MU)

Schwerpunkt: Das Verbundprojekt „Wissenschaftliche Monitoringkonzepte für die Deutsche Bucht (WIMO)“ ist eine fächerübergreifende und länderüberschreitende Kooperation von vier staatlichen Universitäten, vier außeruniversitären Forschungseinrichtungen, einem Institute for Advanced Study und zwei Behörden der Länder Niedersachsen, Bremen und Schleswig-Holstein. Wissenschaftler aus zwölf Institutionen mit insgesamt 20 Arbeitsgruppen in drei Projektbereichen (PB) und zehn Teilprojekten (TP) an der Entwicklung neuer Monitoringkonzepte für eine nachhaltige Nutzung der Küstengewässer für Modellregionen in der Deutschen Bucht.

Laufzeit: bis Ende 2015

Einrichtungen: ICBM

Nach oben

X

Y

Z

Logo ZenTraClim

ZenTraClim

ZenTra - AG II "ZenTraClim":
Klimawandel und Transnationale Politik

Mittelgeber: ZenTraClim ist eine gemeinsame Initiative der Stiftung Mercator, der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und der Universität Bremen. 

Schwerpunkt: Die Arbeitsgruppe "ZenTraClim" (ZenTra - Arbeitsgruppe II) untersucht, welche Rolle transnationale Aktivitäten sowie Werte und Normen sowohl auf individueller als auch auf kollektiver Ebene für den Klimawandel spielen.

Laufzeit: 01.01.2013 – 31.12.2017

Einrichtungen: CEM, CENTOS

Nach oben