Biographische Daten

Christine Zunke wurde 1974 in Lübeck geboren. Sie studierte Philosophie, Kunstwissenschaften und Literaturwissenschaften in Bremen und Hannover. 2003 schloss sie ihr Studium mit einer Magisterarbeit in Philosophie ab, die unter dem Titel "Das Subjekt der Würde. Kritik der deutschen Stammzellendebatte" veröffentlicht wurde. Nach ihrem Studium war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Lehrbeauftragte am Philosophischen Seminar der Universität Hannover beschäftigt und arbeitete an ihrer Dissertation über Neurophysiologie und Willensfreiheit, die sie 2007 mit summa cum laude abschloss. Ihre Forschung fokussiert die moralischen und politischen Implikationen moderner Naturwissenschaften. Zur Zeit arbeitet sie an ihrer Habilitation über den Lebensbegriff in der Biologie.

Hier gelangen Sie zur privaten Homepage von Christine Zunke.