Ästhetik im Chemieunterricht

Die Veranstaltung findet voraussichtlich nicht mehr statt, der letzte Durchgang erfolgte als Blockveranstaltung zum Ende des Sommersemesters 2006.

Inhaltlich wurden besonders ästhetische Phänomene und Experimente vorgestellt und besprochen, die in der Schule neben der inhaltlichen Komponente besonders zu motivationalen Zwecken eingesetzt werden können. Hierzu zählten unter anderem strukturbildende Prozesse wie die Belousov-Zhabotinsky-Reaktion oder die Herstellung Liesegangscher Ringe. Auch fraktale Metallabscheidungen und das Herstellen von Platinen wurden behandelt.

Bei weiteren Fragen schreiben Sie bitte eine email an:  

julia.freienberg@uni-oldenburg.de

chemie.didaktik@uni-oldenburg.de