Anorganische Chemie - Beckhaus

Curriculum Vitae Prof. R. Beckhaus

geboren 1955

Studium und Ausbildung

1975 - 1980
Studium der Chemie an der THLM

1980
Diplom (K. H. Thiele, Organokupfer- und Zinkverbindungen)

1984
Dissertation (K. H. Thiele)

1990/91 Post Doc an der Technischen Universität München (P. Hofmann)

1991 Habilitation an der THLM

 

 

Beschäftigungen

1991/92 Vertretung einer Professur an der RWTH

1992 Heisenberg-Stipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft

1993 Privatdozent an der RWTH

1994 Freisemester, Arbeiten am California Institute of Technology (R. H. Grubbs)

1998 Carl-Duisberg-Gedächtnispreis der Gesellschaft Deutscher Chemiker für das Studium der Reaktivität von Titanocen- und Zirconocenkomplexen, insbesondere für die bahnbrechenden Untersuchungen über Carben- und Vinylidenkomplexe des Titans

1998 C4-Professur für Anorganische Chemie an die Universität  Oldenburg

Aktivitäten an der Hochschule

Preise

1998 Karl-Ziegler-Förderpreis der GDCh