Gute Gründe für ein Studium.

1. Ja, weil ich neugierig bin und die Dinge aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten möchte.

Einstein: “Ich habe keine besondere Begabung, sondern bin nur leidenschaftlich neugierig."

Lesen Sie hier ein (fiktives) Interview mit Einstein.


2. Ja, weil ich Spaß an der wissenschaftlichen Auseinandersetzung habe und meinen Horizont erweitern möchte. Zum Stöbern, Lesen, Horizont-Erweitern:

  • iTunes-University: Seit 2007 bietet iTunes die Möglichkeit, über die Plattform Lernmaterialien (z.B. Video, Audio, PDF) bereitzustellen. In Deutschland beteiligen sich bisher etwa 20 Hochschulen.
  • MOOCs: Dieser Name steht für "Massive Open Online Courses" und bezeichnet Online-Kurse, die für große Zahlen an Teilnehmer_innen konzipiert und bereitgestellt werden. In sehr vielen Fällen sind diese kostenfrei.

Übersicht Kursplattformen für MOOCs

  • Top Tools for learning: Hier finden Sie eine Liste mit 100 nützlichen Online-Lern-Tools. 

100 nützliche Online-Lern-Tools


3. Ja, weil mein Traumberuf ein Studium voraussetzt – nur ein Studium führt zu meinem Berufsziel (z.B. Arzt/Ärztin, Anwalt/ Anwältin, Lehrer_in, Richter_in, Wissenschaftler_in, ...).


4. Ja, weil immer mehr hochqualifizierte Fachkräfte gebraucht werden und die Chance eine Anstellung zu finden mit einem Studienabschluss groß ist. Akademiker_innen sind weniger häufig von Arbeitslosigkeit betroffen.

Artikel auf studis-online.de:
Studium als beste Versicherung gegen Arbeitslosigkeit


5. Ja, weil ich einen ersten berufsqualifizierenden Bachelorabschluss schon nach drei Jahren Studium erhalte und dann ins Arbeitsleben einsteigen kann.


6. Ja, weil ich mit einem Studienabschluss später mehr verdienen kann. Akademiker_innen verdienen durchschnittlich mehr, heißt es.

Spiegel Online vom 10.06.2015: "Ranking der Einstiegsgehälter"

Zeit Online vom 23. Januar 2014: "Akademiker verdienen im Schnitt 2 Millionen"

n-tv.de Diaserie vom 10.11.2012: "Was Akademiker verdienen"


7. Ja, weil hinter fast jedem Studienfach viele Möglichkeiten und Berufsperspektiven stehen und ich mich während des Studiums noch orientieren kann. Ein Studium eröffnet unterschiedlichste Wege:

  • z.B. in der Germanistik: Lehrer_in, Journalist_in, Lektor_in, Erwachsenenbildung, Sprecherziehung, Pressesprecher_in, Wissenschaftler_in, …

  • z.B. in der Psychologie: Verkehrspsychologie, Rechtspsychologie, Werbepsychologie, Arbeitspsychologie, Klinische Psychologie, Wissenschaftler_in, ...

Übersichten Berufsmöglichkeiten für Psychologen:


8. Ja, weil ein Studium mir viel Freiraum und Entscheidungsmöglichkeiten bietet. Ich kann Veranstaltungen nach meinen eigenen Vorstellungen auswählen, und ich habe die Freiheit, auch mal links und rechts zu schauen. Ein “nine-to-five-Job” (von 9 - 17 Uhr arbeiten) bietet mir nicht diese Flexibilität und Gelegenheit für Entfaltung.

--------

zurück


 

Wir sind neugierig: Ihr wichtigster Grund für ein Studium!

  1. Auf Absenden klicken und dann noch einmal bestätigen - danke!