Prof. Dr. Anke Hanft

Foto Prof. Dr. Anke Hanft

Leiterin des Arbeitsbereichs Weiterbildung und Bildungsmanagement (we.b) an der Universität Oldenburg und Wissenschaftliche Direktorin des C3L - Center für lebenslanges Lernen

Wissenschaftliche Direktorin des C3L und Leiterin des Arbeitsbereichs Weiterbildung und Bildungsmanagement (we.b) an der Universität Oldenburg

Professur
Weiterbildung/
Erwachsenenbildung

Zur Person/wissenschaftliche Ausbildung

Prof. Dr. Anke Hanft, wissenschaftliche Direktorin des C3L, ist Dipl.-Betriebswirtin und Dipl.-Wirtschaftspädagogin, promovierte und habilitierte sich in den Wirtschaftswissenschaften der Universität Hamburg.

Im Jahr 1997 wurde sie zur Professorin für das Fachgebiet "Weiterbildungsplanung und Weiterbildungsmanagement" an der Universität Koblenz-Landau ernannt und leitete dort die zentrale wissenschaftliche Einrichtung "Zentrum für Weiterbildungsforschung und -management" (WFM) und das An-Institut "Weiterbildung der Weiterbildenden in Rheinland-Pfalz" (AWW).

Seit Oktober 2000 ist sie als Professorin für Weiterbildung an der Universität Oldenburg tätig. Sie ist wiss. Leiterin des "Wolfgang Schulenberg Instituts für Bildungsforschung" und Direktorin des Centers für Lebenslanges Lernen (C3L) an der Universität Oldenburg.

Sie ist Mitherausgeberin mehrerer Zeitschriften, Mitglied des Hochschulrats der Universität Duisburg-Essen und des Kuratoriums der Hochschule Magdeburg-Stendal, Herausgeberin der Studienreihe "Bildungs- und Wissenschaftsmanagement" und Präsidentin der Agentur für Qualitätssicherung und Akkreditierung (AQ Austria).

Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte

  • Weiterbildung an den Hochschulen: Neustrukturierung und Reorganisation der wissenschaftlichen Weiterbildung im Kontext lebenslangen Lernens, Reorganisation von grundlegenden und weiterbildenden Studiengängen

  • Kompetenzerfassung informell erworbenen Wissens

  • Qualitätsmanagement in Bildungs- und Wissenschaftseinrichtungen

Schwerpunkte in der Lehre

  • Grundlagen der Weiterbildung

  • Bildungsmanagement

  • Professionalisierung des Bildungsbereichs

  • Virtuelle Lehr-Lernformen in der Weiterbildung

Monographien und Herausgeberschaften

  • Hanft, A./Brinkmann, K./Kretschmer, S./Maschwitz, A./Stöter, J. (2016). Organisation und Management von Weiterbildung und Lebenslangem Lernen an Hochschulen. Ergebnisse des wissenschaftlichen Begleitung des Bund-Länder-Wettbewerbs "Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen". Band 2. Münster: Waxmann. 
  • Hanft, A./Zawacki-Richter, O./Gierke, Willi B. (2015). Herausforderung Heterogenität beim Übergang in die Hochschule, Münster: Waxmann.
  • Hanft, A./Brinkmann, K./Gierke, W.B./Müskens, W. (2014). Anrechnung außerhochschulischer Kompetenzen in Studiengängen. Studie: AnHoSt „Anrechnungspraxis in Hochschulstudiengängen“. Online verfügbar.
  • Hanft, A., Brinkmann, K. (Hrsg.) (2013): Offene Hochschulen: Die Neuausrichtung der Hochschulen auf Lebenslanges Lernen. Münster: Waxmann.
  • Kerres, M., Hanft, A., Wilkesmann, U., Wolff-Bendik, K. (Hrsg.) (2012): Studium 2020. Positionen und Perspektiven zum lebenslangen Lernen an Hochschulen. Münster, New York, München, Berlin: Waxmann.
  • Barthel, E., Hanft, A., Hasebrook, J. (Hrsg.) (2011): Integriertes Kompetenzmanagement. Ein Arbeitsbericht. Münster, New York, München: Waxmann.
  • Hanft, A., Kröcher, U., Müskens, W. (Hrsg.) (2011): Weiterbildung und Qualifizierung in der Finanz- und Wirtschaftskrise. Bedarfsstruktur und Angebotsentwicklung in Niedersachsen. Oldenburg: BIS-Verlag.
  • Hanft, A., Barthel, E. und Hasebrook, J. (Hrsg.) (2010): Integriertes Kompetenzmanagement im Spannungsfeld von Innovation und Routine. Münster, New York, München, Berlin: Waxmann.
  • Hanft, A., Knust, M. (Hrsg.) (2009): Continuing Higher Education and Lifelong Learning. An international comparative study on structures, organisation and provisions. Heidelberg, London, New York.
  • Hanft, A., Knust, M. (Hrsg.) (2009): Weiterbildung im Elfenbeinturm!? Tagungsband zur gleichnamigen Tagung vom 18.-19.01.2008. Münster.
  • Hanft, A.; Röbken, H.; Zimmer, M.; Fischer, F. (2008): Bildungs-und Wissenschaftsmanagement. München.
  • Hanft A., Knust, M. (Hrsg.) (2007): Weiterbildung und lebenslanges Lernen an Hochschulen. Eine internationale Vergleichsstudie zu Strukturen, Organisation und Angebotsformen. Münster.
  • Hanft, A., Simmel, A. (Hrsg.) (2007): Vermarktung von Hochschulweiterbildung - Theorie und Praxis. Münster.
  • Hanft, A., Müskens, I. (Hrsg.) (2005): Bologna und die Folgen für die Hochschulen. Bielefeld: UVW. S.3 - 6; 52 - 68
  • Hanft, A. (Hrsg.) (2001): Grundbegriffe des Hochschulmanagements. Neuwied. S. 383 - 388.
  • Hanft, A., Schwarz, B. (Hrsg.) (2000): Weiterbildung der Weiterbildenden. Weinheim.
    Hanft, A. (Hrsg.) (2000): Hochschulen managen? Zur Reformierbarkeit der Hochschulen nach Managementprinzipien. Neuwied.
  • Hanft, A. (1998): Personalentwicklung zwischen Weiterbildung und »organisationalem Lernen«. München und Mering. Zweite, ergänzte Auflage.
  • Hanft, A. (1995): Personalentwicklung zwischen Weiterbildung und »organisationalem Lernen«. München und Mering.
  • Hanft, A. (1991): Identifikation als Einstellung zur Organisation. Eine kritische Analyse aus interaktionistischer Perspektive. München und MeringHanft, A., Barthel, E. und Hasebrook, J. (Hrsg.) (2010): Integriertes Kompetenzmanagement im Spannungsfeld von Innovation und Routine. Münster, New York, München, Berlin: Waxmann.
  • Hanft, A. (mit Michaela Knust) (Hrsg.) (2009): Continuing Higher Education and Lifelong Learning. An international comparative study on structures, organisation and provisions. Heidelberg, London, New York.
  • Hanft, A. (mit Michaela Knust) (Hrsg.) (2009): Weiterbildung im Elfenbeinturm!? Tagungsband zur gleichnamigen Tagung vom 18.-19.01.2008. Münster.
  • Hanft, A.; Röbken, H.; Zimmer, M.; Fischer, F. (2008): Bildungs-und Wissenschaftsmanagement. München.
  • Hanft A. (mit Michaela Knust) (Hrsg.) (2007): Weiterbildung und lebenslanges Lernen an Hochschulen. Eine internationale Vergleichsstudie zu Strukturen, Organisation und Angebotsformen. Münster.
  • Hanft, A. ( mit Annika Simmel) (Hrsg.) (2007): Vermarktung von Hochschulweiterbildung - Theorie und Praxis. Münster.
  • Hanft, A. (mit Isabel Müskens) (Hrsg.) (2005): Bologna und die Folgen für die Hochschulen. Bielefeld: UVW. S.3 - 6; 52 - 68
  • Hanft, A. (Hrsg.) (2001): Grundbegriffe des Hochschulmanagements. Neuwied. S. 383 - 388.
  • Hanft, A. (mit Bernd Schwarz) (Hrsg.) (2000): Weiterbildung der Weiterbildenden. Weinheim.
  • Hanft, A. (Hrsg.) (2000): Hochschulen managen? Zur Reformierbarkeit der Hochschulen nach Managementprinzipien. Neuwied.
  • Hanft, A. (1998): Personalentwicklung zwischen Weiterbildung und »organisationalem Lernen«. München und Mering. Zweite, ergänzte Auflage.
  • Hanft, A. (1995): Personalentwicklung zwischen Weiterbildung und »organisationalem Lernen«. München und Mering.
  • Hanft, A. (1991): Identifikation als Einstellung zur Organisation. Eine kritische Analyse aus interaktionistischer Perspektive. München und Mering

Aufsätze und Beiträge

  • Hanft, A. (2016): Studieneingang optimieren - aber wie? In: Erfolgsfaktoren in der Studieneingangsphase, Tagungsdokumentation, nexus-Jahrestagung 2016 (Hrsg.): HRK-nexus. 11-13 Online verfügbar
  • Hanft, A., Maschwitz, A. (2016): Reformen in Studium und Lehre durch Projektförderungen? - Eine Analyse am Beispiel aktueller Förderprogramme In: Handbuch Qualität in Studium und Lehre (Hrsg.): Berlin: DUZ Verlags- und Medienhaus GmbH. 1-20.
  • Hanft, A., Knapp, K. (2016): Studienangebote für erwachsene Zielgruppen an ausgewählten Forschungsuniversitäten In: DGWF Hochschule und Weiterbildung (Hrsg.): Bielefeld. Leseprobe: Online verfügbar
  • Hanft, A. (2015): Heterogene Studierende - homogene Studienstrukturen In: Herausforderung Heterogenität beim Übergang in die Hochschule (Hrsg.): Münster: Waxmann.
  • Hanft, A., Kretschmer, S. (2014): Im Fokus: Öffnung der Hochschulen für neue Zielgruppen In: REPORT Zeitschrift für Weiterbildung (Hrsg.): Opening Higher Education to Adult Learners - Concepts and Research Resuslts. 15-27.
  • Hanft, A., Kretschmer, S. (2014): Studiengestaltung und - organisation für heterogene Studierende In: Forum für Hochschulforschung, -praxis und -politik (Hrsg.): HSW im UVW 74 - 80.
  • Hanft, A. (2014): Lebenslanges Lernen an Hochschulen gestalten als hochschulpolitische Herausforderung. In: Hochschule Magdeburg-Stendal (Hrsg.): Wenn Steine im Wasser Kreise ziehen. Festschrift für Andreas Geiger. 129-136.
  • Hanft, A. (2013): Lebenslanges Lernen an Hochschulen - Strukturelle und organisatorische Voraussetzungen. In: Hanft. A., Brinkmann, K. (Hrsg.): Offene Hochschulen: Die Neuausrichtung der Hochschulen auf Lebenslanges Lernen. Münster: Waxmann. 13-29. Leseprobe: Online verfügbar.
  • Hanft, A., Maschwitz, A., Hartmann-Bischoff, M. (2013): Beratung und Betreuung von berufstätigen Studieninteressierten und Studierenden zur Verbesserung des Studienerfolgs. In: Hanft. A., Brinkmann, K. (Hrsg.): Offene Hochschulen: Die Neuausrichtung der Hochschulen auf Lebenslanges Lernen. Münster: Waxmann. 110-126. Leseprobe: Online verfügbar.
  • Hanft, A., Brinkmann, K. (2013): Studienorganisation für heterogene Zielgruppen. In: Hanft. A., Brinkmann, K. (Hrsg.): Offene Hochschulen: Die Neuausrichtung der Hochschulen auf Lebenslanges Lernen. Münster: Waxmann. 208-222. Leseprobe: Online verfügbar.
  • Hanft, A., Müskens, W. (2013): Anrechnung beruflicher Kompetenzen auf Hochschulstudiengänge: Ein Überblick. In: Hanft. A., Brinkmann, K. (Hrsg.): Offene Hochschulen: Die Neuausrichtung der Hochschulen auf Lebenslanges Lernen. Münster: Waxmann. 223-234. Leseprobe: Online verfügbar.
  • Hanft, A., Brinkmann, K. (2013): Was wurde erreicht - Wo besteht weiterhin Handlungsbedarf? In: Hanft. A., Brinkmann, K. (Hrsg.): Offene Hochschulen: Die Neuausrichtung der Hochschulen auf Lebenslanges Lernen. Münster: Waxmann. 275-280. Leseprobe: Online verfügbar.
  • Hanft, A., Müskens, W. (2012): Qualitätsgesicherte Anerkennung durch bereichsübergreifende Qualifikationsrahmen? In: Büchter, K., Dehnborstel, P., Hanf, G. (Hrsg.): Der Deutsche Qualifikationsrahmen (DQR): Ein Konzept zur Erhöhung von Durchlässigkeit und Chancengleichheit im Bildungssystem? Bielefeld: Bertelsmann. 245-259.
  • Hanft, A., Maschwitz, A. (2012): Verankerung von Lebenslangem Lernen an Hochschulen - Ein internationaler Vergleich. In: Hessische Blätter für Volksbildung. Wissenschaftliche Weiterbildung. 2/2012. 113-124. Online verfügbar.
  • Hanft, A. (2012): Strategische Positionierung von Hochschulen - zwischen bürokratischer Planung und Handlungskompetenz. In: Kerres, M., Hanft, A., Wilkesmann, U., Wolff-Bendik, K. (Hrsg.): Studium 2020. Positionen und Perspektiven zum lebenslangen Lernen an Hochschulen. Münster, New York, München, Berlin: Waxmann. 21-27. Leseprobe: Online verfügbar.
  • Hanft, A. (2012): Studienorganisation und Programmgestaltung als Balance zwischen Neuem und Bewährtem. In: Kerres, M., Hanft, A., Wilkesmann, U., Wolff-Bendik, K. (Hrsg.): Studium 2020. Positionen und Perspektiven zum lebenslangen Lernen an Hochschulen. Münster, New York, München, Berlin: Waxmann. 28-35. Leseprobe: Online verfügbar.
  • Hanft, A., Brinkmann, K. (2012): Llifelong Learning als gelebte Hochschulkultur. In: Kerres, M., Hanft, A., Wilkesmann, U., Wolff-Bendik, K. (Hrsg.): Studium 2020. Positionen und Perspektiven zum lebenslangen Lernen an Hochschulen. Münster, New York, München, Berlin: Waxmann. 135-142. Leseprobe: Online verfügbar.
  • Kerres, M., Hanft, A., Wilkesmann, U. (2012): Implikationen einer konsequenten Öffnung der Hochschule für lebenslanges Lernen - eine Schlussbetrachtung. In: Kerres, M., Hanft, A., Wilkesmann, U., Wolff-Bendik, K. (Hrsg.): Studium 2020. Positionen und Perspektiven zum lebenslangen Lernen an Hochschulen. Münster, New York, München, Berlin: Waxmann. 285-290. Leseprobe: Online verfügbar.
  • Hanft, A., Zilling, M.: (2011) Lebenslanges Lernen und Weiterbildung an Hochschulen - Deutsche Hochschulen im internationalen Vergleich. In: Beiträge zur Hochschulforschung, 33. Jahrgang, 4/2011. 84-103.
  • Hanft, A.: (2011) Innovationskompetenz und Innovationsspiele. In: Barthel, E., Hanft, A., Hasebrook, J. (Hrsg.): Integriertes Kompetenzmanagement. Ein Arbeitsbericht. Münster, New York, München: Waxmann. 75-79. Leseprobe: Online verfügbar.
  • Barthel, E., Hanft, A., Hasebrook, J.: (2011) Integriertes Kompetenzmanagement als Aufgabe der Organisations- und Personalentwicklung - Eine Hinführung zum Thema. In: Erich Barthel, Anke Hanft, Joachim Hasebrook (Hrsg.): Integriertes Kompetenzmanagement. Innovationsstrategien als Aufgabe der Organisations- und Personalentwicklung. Waxmann: Münster, New York, München, Berlin. 7-12. Leseprobe: Online verfügbar.
  • Hanft, A. und Kohler, A.: (2011) Quality Audits in Österreich. In: Qualität in der Wissenschaft (QiW), 2/2011. 45-48.
  • Zawacki-Richter, O., Bäcker, E. M., Hanft, A.: (2011) Validation of Competencies in E-Portfolios: A Qualitative Analysis. In: The International Review of Research in Open and Distance Learning, Vol. 12 (1), Online verfügbar.
  • Hanft, A., Zilling, M. (2011): Qualitätssicherung und -management im Lifelong Learning an Hochschulen. In: Nino Tomaschek u. Elke Gornik (Hrsg.): The Lifelong Learning University. Waxmann: Münster. 127-140. Leseprobe: Online verfügbar
  • Kerres, M., Hanft, A., Wilkesmann, U. (2010): Lifelong Learning an Hochschulen - Neuausrichtung des Bildungsauftrages von Hochschulen. In: Das Hochschulwesen. 58. Jg., 6/2010. 183-186.
  • Hanft, A. (2010): Bologna professionell - Studiengangsplanung und Studierenenpräferenzen. In: Zeitschrift für elearning. Kann E-Learning Bologna retten? 5. Jg., 2/2010. 25-30.
  • Hanft, A., Knust, M. (2010): Hochschulstudium, Berufstätigkeit und wissenschaftliche Weiterbildung verzahnen - Neue Rahmenbedingungen durch den Bologna-Prozess. In: Ulrike Strate und Peer-Olaf Kalis (Hrsg.): Beiträge 49 - DGW-Jahrestagung 2009. Wissenschaftliche Weiterbildung: Zehn Jahre nach Bologna - alter Wein in neuen Schläuchen oder Paradigmawechsel. Deutsche Gesellschaft für wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium e.V.: Hamburg. 62-73.
  • Hanft, A., Knust, M. (2010): Berufsbegleitendes Studieren: Bildungspolitische Anforderungen und internationale Praxis. In: Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation. 30. Jg., 1/2010. 43-59. Online verfügbar
  • Hanft, A., Zawacki-Richter, O., Bäcker, E. M. (2010): "Denn sie wissen nicht, was sie tun... Portfolios zur Dokumentation von Kompetenzen in einem weiterbildenden Masterstudiengang" In: Medienpädagogik 18. 05.02.2010. Online verfügbar.
  • Knust, M. & Hanft, A. (2009): Rahmenbedingungen des Bildungsmanagements. In: Michael Gessler (Hrsg.): Handlungsfelder des Bildungsmanagements. Ein Handbuch. Münster. 39-65.
  • Hanft, A. (2009): Hochschulweiterbildung im internationalen Wettbewerb - Wie positionieren sich deutsche Hochschule? In: Knust, M. & Hanft, A. (Hrsg.): Weiterbildung im Elfenbeinturm!? Tagungsband zur gleichnamigen Tagung vom 18.-19.01.2008. Münster. 17-26.
  • Zawacki-Richter, O.; Knust, M.; Hanft, A. (2009): Organization and Management of Continuing Education in German and Finnish Universities. In: Higher Education in Europe, Vol. 34(3) (2009) 445-458.
  • Hanft, A., Knust, M., Zawacki-Richter, O. (2008): Organisation and Management of Continuing Higher Education: Findings of a comparative study in six countries from a German perspective. In: Journal of Adult & Continuing Education. Volume 14, Number 2. UK. 133 - 146.
  • Hanft, A. (mit Döring, S.) (2008): Studium für beruflich Qualifizierte. In: Buhr, R. et al.: Durchlässigkeit gestalten! Wege zwischen beruflicher und hochschulischer Bildung. Münster. 176 - 186.
  • Hanft, A., Knust, M. (2008): Wissenschaftliche Weiterbildung als integrales Handlungsfeld an Hochschulen? In: Hochschulmanagement 4/2008. 86.
  • Hanft, A., Müskens, I., Müskens, W. (2008): Application and Impact of Learning Outcomes on Institutional Cooperation, Accreditation and Assessment - A German Case. In: Cendon, E., Prager, K., Schacherbauer, E., Winkler, E.: Implementing Competence Orientation and Learning Outcomes in Higher Education -  Processes and Practices in Five Countries. Krems. 82 - 109.
  • Hanft, A., Gierke, W., Müskens, W. (2008): Durchlässigkeit zwischen beruflicher Bildung und Hochschulbildung - eine Herausforderung für das deutsche Hochschulsystem. In: Grotlüschen, A., Beier, P: Zukunft Lebenslangen Lernens - Strategisches Bildungsmonitoring am Beispiel Bremens. Bielefeld. 99 - 113.
  • Hanft, A., Knust, M., Müskens, W., Gierke, W. (2008): Vom Nutzen der Anrechnung - Eine Betrachtung aus organisatorischer und ökonomischer Perspektive. In: Betriebswirtschaftliche Forschung und Praxis. 4/2008. 297 - 311.
  • Hanft, A. (2008): Verantwortung für die Institution: Hochschulleitungen zwischen Führung und Management. In: Kehm, B., Mayer, E.,  Teichler, U. (Hrsg): Hochschulen in neuer Verantwortung - strategisch, überlastet, divers? Bonn. 203 - 207.
  • Hanft, A. (2008): Bilanz neuer Entwicklungen: Professionelles Handeln im Spannungsfeld zwischen Wissenschaft und Verwaltung. In: Kehm, B., Mayer, E., Teichler, U. (Hrsg): Hochschulen in neuer Verantwortung - strategisch, überlastet, divers?. Bonn. 195 - 198.
  • Hanft, A. (2008): Berufstätige Studierende - eine vernachlässigte Zielgruppe an deutschen Hochschulen? In: Kehm, B. (Hrsg): Hochschule im Wandel - die Universität als Forschungsgegenstand. Frankfurt a.M. 107 - 119.
  • Hanft, A., Kohler, A. (2008): How can external quality assurance support institutional quality management? In: Implementing and using quality assurance: Strategy and Practice. Brussels. 53 - 60.
  • Hanft, A., Knust, M. (2008): Wissenschaftliche Weiterbildung: Organisation und Geschäftsfelder im internationalen Vergleich. In: Report, Zeitschrift für Weiterbildung. 2008. Bonn. 30 - 41.
  • Hanft, A., Knust, M. und Zawacki-Richter, O. (2007): Organisationsformen und Managementstrukturen wissenschaftlicher Weiterbildung - ein deutsch-finnischer Vergleich. In: Hochschule und Weiterbildung. Hamburg. 19 - 30.
  • Hanft, A. (2007): Zukünftige Positionierung der Hochschulweiterbildung im Bologna-Prozess. In: Die Vernetzung muss weitergehen. Tagungsbericht; Abschlusstagung zum Verbundprogramm "Wissenschaftliche Weiterbildung" der Bund-Länder-Komission "Bildungsplanung und Forschungsförderung" (2004-2006). Rostock. 19 - 29.
  • Hanft, A. , Teichler, U. (2007): Wissenschaftliche Weiterbildung im Umbruch - Zur Funktion und Organisation der Weiterbildung an Hochschulen im internationalen Vergleich. In: Hanft, A; Knust, M. (Hrsg.): Weiterbildung und lebenslanges Lernen an Hochschulen. Münster. 23 - 37.
  • Hanft, A., Knust, M. (2007): Erfolgreich werden. In: MBA in Europa. Verlagsbeilage der FAZ vom 10.10.2007. Frankfurt a.M. 2007. B2.
  • Hanft, A., Knust, M. (2007): Executive Summary. In: Hanft, A, Knust, M. (Hrsg.): Weiterbildung und lebenslanges Lernen an Hochschulen. Münster. 7 - 15. 
  • Hanft, A., Müskens, W. und Gierke, W. (2007): Mehr als nur Wissen. Methoden und Instrumente der Kompetenzerfassung. In: Weiterbildung, 6/2007.Oberursel. 12 - 16.
  • Hanft, A., Knust, M. (2007): Was deutsche Hochschulen von anderen lernen können. In: Forschung und Lehre, 11/2007. Bonn. 658 - 661.
  • Hanft, A. (2007): Prozessorientierte Qualitätssicherung als neuer Standard des hochschulinternen Qualitätsmanagements. In: AQA (Hrsg.): Qualitätsmanagement und -entwicklung im Europäischen Hochschulraum. Wien. 47 - 57.
  • Hanft,A. (2007):Professionalität und Management. In: Schweizer, G., Iberer, U., Keller, H. (Hrsg.): Lernen am Unterschied. Bielefeld. 71 - 85.
  • Hanft, A., Kohler, A. (2007): Qualitätssicherung im österreichischen Hochschulsystem. Positionierung der AQA und Perspektiven der externen Zertifizierung von Qualitätsmanagementprozessen. In: Zeitschrift für Hochschulrecht, 6, 2007. 83 - 93.
  • Hanft, A. (2007): Von der Weiterbildung zum Lifelong Learning: Geschäftsfelder und Angebotsgestaltung in der Hochschulweiterbildung. In: Hanft, A., Simmel, A. (Hrsg.): Vermarktung von Hochschulweiterbildung. Theorie und Praxis. Münster, New York, München, Berlin: Waxmann. 45-59.
  • Hanft, A. (2007): Zugänge, Zulassungen, Übergänge und Anrechnungen. Offenheit und Geschlossenheit der Hochschulen im Bologna-Zeitalter. In: Ulrich, Schnedl, Pirstner-Eber (Hrsg):Funktionen des Rechts in der pluralistischen Wissensgesellschaft, Wien.
  • Hanft, A. (2006): Die Notwendigkeit der Kopplung von Personal- und Organisationsentwicklung. In: Pellert, Ada: Einführung in das Hochschul- und Wissenschaftsmanagement, Ein Leitfaden für Theorie und Praxis. Bonn.
  • Hanft, A., Kohler, A. (2006): Institutionelles Qualitätsmanagement an österreichischen Universitäten. Das 3-Phasen-Verfahren der österreichischen Qualitätssicherngsagentur (AQA) In: Hochschulmanagement 4/2006. 100 - 106.
  • Hanft, A. (2006): Hochschulleitung zwischen Führung und Management. In: Hochschule innovativ 4, 2006, Ausgabe 1. 4 - 6.
  • Hanft, A. (2006): Professionelles Handeln im Spannungsfeld zwischen Wissenschaft und Verwaltung. In: Hochschule innovativ 04/2006, Ausgabe 1. 20 - 21.
  • Hanft, A., Zentner, T. (2006): Das berufsbegleitende MBA-Programm -"Bildungsmanagement" an der Universität Oldenburg. In: Stifterverband - Positionen, Januar 2006. 25 - 30.
  • Hanft,A. (2005):Qualitätssicherung, Qualitätsmanagement, Qualitätsentwicklung in der Praxis des Hochschulmanagements. In: Qualität sichern, managen und entwickeln: Europäische Anforderungen und die Praxis der Universitäten und Fachhochschulen. Wien. 29 - 39.
  • Hanft, A., Müskens, W. (2005): Vom Beruf in die Hochschule und zurück - Neue Bildungswege durch Kreditpunkte und Kompetenzerfassung. QUEM-Report, H. 6. 12 - 15.
  • Hanft, A., mit Zentner, T. (2005): Bildungseinrichtungen professionell managen - Ein berufsbegleitendes MBA-Programm »Bildungsmanagement« an der Universität Oldenburg. In: Grundlagen der Weiterbildung - Praxishilfen. Luchterhand. 1 - 15.
  • Hanft, A., Pechar, H. (2005): Zugänge und Übergänge im Hochschulsystem. In: Hanft, A., Müskens, I. (Hrsg.): Bologna und die Folgen für die Hochschulen. UVW: Bielefeld.
  • Hanft, A. (2005): Berufsbegleitende Studiengänge als neues Geschäftsfeld für Hochschulen am Beispiel der Universität Oldenburg. In: Kerres, M. Keil-Slawik, R. (Hrsg.): Hochschulen im digitalen Zeitalter: Innovationspotenziale und Strukturwandel. Waxmann: Münster/New York/ München/Berlin.
  • Hanft, A. (2004): Strukturen und Qualitätsentwicklung. In: Evaluation - ein Bestandteil des Qualitätsmanagements an Hochschulen. Beiträge zur Hochschulpolitik 9/2004. 213 - 219.
  • Hanft, A. , Müskens, W. (2004): Formelle Zertifikate für informelle Lernerfolge? Verfahren zum Nachweis selbst-organisiert erworbener IT-Kompetenzen und ihre Einsatzmöglichkeiten bei Schulabsoventen. In: Hasebrook, J., Zawacki-Richter, O., Erpenbeck, J. (Hrsg.): Kompetenzkapital: Verbindungen zwischen Kompetenzbilanzen und Humankapital. Bankakademie Verlag GmbH: Frankfurt/Main. 215 - 237.
  • Hanft, A. (2004): Personalentwicklung als Hochschulentwicklung. In: Laske, S., Scheytt, T., Meister-Scheytt, C. (Hrsg.): Personalentwicklung und universitärer Wandel. Mering. 119 - 139.
  • Hanft, A. (2004): Evaluation und Organisationsentwicklung. In: Zeitschrift für Evaluation, H. 1/2004. 157 - 169.
  • Hanft, A., Zentner, T. (2004):Qualifizierung und Personalentwicklung - eine Kompetenzlücke in Bildungseinrichtungen? In: REPORT, H. 2/2004. 42 - 53.
  • Hanft, A., Müskens, W. (2003): Prüfungs- und Dokumentationsmethoden als Instrumente der kompetenzorientierten Erfolgskontrolle internetgestützten Lernens. QUEM-Report, H. 80. 177 - 254.
  • Hanft, A. (2003): Kompetenzentwicklung im Netz (Interview). In: Handbuch E-Learning online.
  • Hanft, A., Amberger, C., Müskens, I. (2003): Arbeitsplatznah zum Hochschulabschluss. In: Einblicke, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, H. 37. 12 - 14.
  • Hanft, A. (2003): Plädoyer für ein institutionengemäßes Managementsystem. In: Lüthje, J., Nickel, S. (Hrsg.): Universitätsentwicklung. 151 - 163.
  • Hanft, A., Müskens, W. (2003). Get the things done - Handlungskompetenz, Handeln und Projektlernen. QUEM-Report, H. 78. 59 - 67.
  • Hanft, A. (2002): Lernen für die zukünftige Hochschule - Anmerkungen zu Transfer und Verstetigung der ifu. In: Metz-Göckel, Sigrid (Hrsg.): Lehren und Lernen an der Internationalen Frauenuniversität. Opladen. 395 - 401.
  • Hanft, A., Müskens, I. (2002): Umsetzung von Virtualität an deutschen und internationalen Hochschulen. In: Metz-Göckel, Sigrid (Hrsg.): Lehren und Lernen an der Internationalen Frauenuniversität. Opladen. 339 - 365.
  • Hanft, A., Müskens, I. (2002): Organisations- und Entscheidungstrukturen der ifu. In: Metz-Göckel, Sigrid (Hrsg.): Lehren und Lernen an der Internationalen Frauenuniversität. Opladen. 317 - 338.
  • Hanft, A. (2002): Karrierepfad Wissenschaftsmanager. In: Wissenschaftsmanagement, 1/02. 7 - 13.
  • Hanft, A., Reiners, M. (2002): Intranetbasierte Mitarbeiterbefragungen. In Personal, 1/02. 10 - 13.
  • Hanft, A. (2001): Lebensbegleitend studieren? Zur Bedeutung der Weiterbildung in der Hochschulreform. In: Busch, F.W. u. Wätjen, H.-J. /Hrsg.): Oldenburger Universitätsreden, Nr. 130. 9 - 27.
  • Hanft, A. (2001): Public Private Partnership. In: Anke Hanft (Hg.); Grundbegriffe des Hochschulmanagements. Neuwied. 383 - 389.
  • Hanft, A. (2001): Reden - Entscheiden - Handeln. Zum Alltag universitärer Veränderungsprozesse am Beispiel Weiterbildung. In Busch, F./Schwab, H.: Intellektualität und praktische Politik. Schriftenreihe des Bibliotheks- und Informationssystem der Universität Oldenburg. 129 - 141.
  • Hanft, A., Reiners, M. (2000): Berufliche Qualifizierung von Bildungsbeschäftigten - Eine Analyse am Beispiel von Studienangeboten im Bereich »Bildungsmanagement". In: Das Hochschulwesen 6/2000. 176 - 180.
  • Hanft, A. (2000): Erfahrungen bei der Organisation und Leitung von Hochschulreformprojekten. In: Pellert, A. (Hrsg.): Frauen und Universität. Dokumentation des gleichnamigen Symposiums vom 30.9. und 1.10.1999 in Wien. Graz. 65 - 70.
  • Hanft, A. (2000): Leitbilder an Hochschulen - Symbolisches oder Strategisches Management? In: Hanft, A. (Hrsg.): Hochschulen managen? Neuwied. 121 - 133.
  • Hanft, A. (2000): Sind Hochschulen reform(un)fähig? Eine organisationstheoretische Analyse. In: Hanft, A. (Hrsg.): Hochschulen managen? Neuwied. 3 - 25.
  • Hanft, A. (2000): Wissenschaftliche Weiterbildung für Weiterbildner - Eine Bestandsaufnahme in Rheinland-Pfalz. In: Schwarz, Bernd, Hanft, Anke: Weiterbildung der Weiterbildenden. Weinheim. 150 - 183.
  • Hanft, A. (1998): Wissenschaftliche Weiterbildung an Hochschulen im Dilemma zwischen Forschungsbezug und Praxisorientierung? In: Das Hochschulwesen 4/98. 218 - 222.
  • Hanft, A. (1998): Universitäten und Weiterbildung - Eine Zukunftsaufgabe? Schriftenreihe der Universität Koblenz-Landau. 3 - 11.
  • Hanft, A. (1998): Personalentwicklung. In: Grubitzsch, S., Weber, K. (Hrsg.) Psychologische Grundbegriffe. Ein Handbuch. Reinbek. 410 - 412.
  • Hanft, A. (1998): Einstellungen. In: Grubitzsch, S., Weber, K. (Hrsg.): Psychologische Grundbegriffe. Ein Handbuch. Reinbek. 114 - 115.
  • Hanft, A. (1997): Lernen in Netzwerkstrukturen. Tendenzen einer Neupositionierung der betrieblichen und beruflichen Bildung. In: Arbeit. Zeitschrift für Arbeitsforschung, Arbeitsgestaltung und Arbeitspolitik. 3/97. 283 - 303.
  • Hanft, A. (1996): Organisationales Lernen und Macht - Über den Zusammenhang von Wissen, Lernen, Macht und Struktur. In: Schreyögg, G., Conrad, P. (Hrsg.): Wissensmanagement. Managementforschung Bd. VI. Berlin, New York. 135 - 151.
  • Hanft, A. (1994): »Führer« ins Management? - Eine kritische Analyse ausgewählter Führungskonzeptionen. In: Psychologie und Gesellschaftskritik 69, 1/94, 18. Jg. 41 - 59.
  • Hanft, A., Küpper, W. (1993): Handlungsstrategien statt Konzeptionen. In: Schwuchow, K., Gutmann, J., Scherer, H.-P. (Hrsg): Jahrbuch Weiterbildung 1993. Düsseldorf. 210 - 213.
  • Hanft, A.: Integration neuer Mitarbeiter. Eine interaktionistische Analyse. In: Personal 11/92. 500 - 505.
  • Hanft, A. (1992): Supervision in der Personalarbeit. In: Personalwirtschaft 10/92. 56.
  • Hanft, A., Küpper, W. (1992): Aufbruchstimmung in der Personalentwicklung. Ergebnisse einer Umfrage. In: Personalführung 3/92. 194 - 199.
  • Hanft, A. (1991): Eignungsdiagnostik in Betrieben - Psychologische Testverfahren und Assessment Center als Instrumente der Personalselektion. In: Grubitzsch, Siegfried (Hrsg.): Testtheorie - Testpraxis. Reinbek. 263 - 291.
  • Hanft, A. (1991): Assessment-Center als Selektionsinstrument umstritten. In: Wirtschaftswoche (Karriere) 50, 45. Jg., 6.12.91. 44.

Forschungsberichte

  • Hanft, A. (2007): Modellversuch wissenschaftliche Weiterbildung - Entwicklung von Modellen für Planung, Implementierung, Management, und Evaluation von weiterbildenden Studiengängen in vernetzten Strukturen (MaweST). Oldenburg. Download (PDF)
  • Hanft, A. (2004) (mit Müskens, W. und Muckel, P.): Zertifizierung und Nachweis von IT-Kompetenzen. Oldenburg. Download (PDF)
  • Hanft, A. (mit Müskens, W.) (2002): Kompetenzbezogene Erfolgskontrollen internetgestützten Lernens. Download (PDF)

Studientexte

Hanft, A. (Hrsg.) : Studienreihe Bildungs- und Wissenschaftsmanagement. Münster: Waxmann.

Erschienene Titel:

  • Anke Hanft (2014): Management von Studium, Lehre und Weiterbildung an Hochschulen. Münster. (Band 13)

  • Ulrich Teichler (2014): Hochschulsysteme und quantitaiv-strukturelle Hochschulpolitik - Differenzierung, Bologna-Prozess, Exzellenzinitiative und die Folgen. Münster. (Band 14)

  • Marco Zimmer (2014): Strategisches Management in Bildungseinrichtungen. Münster. (Band 15)

  • Ekkehar Nuissl (2010): Netzwerkbildung und Regionalentwicklung. Münster. (Band 12)

  • Detlef Kuhlenkamp (2010): Lifelong Learning. Programmatik, Realität, Perspektiven. Münster. (Band 11)

  • Klaus Meisel und Timm C. Feld (2009): Veränderungen gestalten - Organisationsentwicklung und -beratung in Weiterbildungseinrichtungen. Münster. (Band 10)

  • Ada Pellert, Andrea Widmann (2008): Personalmanagement in Hochschule und Wissenschaft. Münster. (Band 9)

  • Frank Ziegele (2008): Budgetierung und Finanzierung. Münster. (Band 8)

  • Peter Dehnbostel (2007): Lernen im Prozess der Arbeit. Münster. (Band 7)

  • Margret Bülow-Schramm (2006): Qualitätsmanagement in Bildungseinrichtungen. Münster. (Band 6)

  • Ekkehard Kappler (2006): Controlling. Münster. (Band 5)

  • Erhard Schlutz (2006): Bildungsdienstleistungen und Angebotsentwicklung. Münster (Band 4)

  • Hans Pechar (2006): Bildungsökonomie und Bildungspolitik. Münster. (Band 2)

  • Stephan Laske, Claudia Meister-Scheytt, Wendelin Küpers (2006): Organisation und Führung. Münster. (Band 3)

  • Ulrich Teichler (2005): Hochschulsysteme und Hochschulpolitik. Münster. (Band 1)

Vorträge 2015

  • Vortragseinladung Universität Freiburg, Können Universitäten erfolgreich Weiterbildung anbieten? Herausforderungen und Erfolgsfaktoren für die Umsetzung von wissenschaftlicher Weiterbildung an Hochschulen, 22. Okt. 2015, Freiburg
  • 3. Jahrestagung der AQ Austria, Eröffnung der Tagung, 24. Sept. 2015, Wien
  • Organisationsstrukturen an Musikschulen zwischen Tradition und Moderne, Changemanagement an Hochschulen, 15. Sept. 2015, HS für Musik Freiburg
  • Fachgespräch Curriculum 4.0, Workshop/Fachgespräch zur Vorbereitung des Förderprogramms zur Reformierung der Curricula im digitalen Zeitalter, 22. Juli 2015, Stuttgart MMFK
  • Expertenworkshop "Flexibilisierung des Studiums", Impulsvortrag: Flexibel Studienwege-Wo stehen die deutschen Hochschulen und wo sollen sie hin?, 9. Juli 2015, Essen MERCATOR Stiftung
  • Internationale Tagung Lebenslanges Lernen und Weiterbildung-Deutsche Hochschulen im Spiegel internationaler Erfahrungen, Weiterbildung und Lebenslanges Lernen. Deutsche Hochschulen im internationalen Vergleich, 18. Juni 2015 Berlin, Humboldt Carré
  • Informationsveranstaltung zur ESF-Ausschreibung "Auf- und Ausbau von Strukturen der wissenschaftlichen Weiterbildung an Hochschulen in Baden-Württemberg, Strukturen wissenschaftlicher Weiterbildung erfolgreich aufbauen", 16. Juni 2015 Stuttgart
  • Kick-off Veranstaltung: Zweite Förderphase des Projektes Main-Career-Offene Hochschulen, Implementierung von Weiterbildung und Lebenslangem Lernen an Hochschulen - Ergebnisse der Falstudien, 14. April 2015, Frankfurt University of Applied Sciences
  • Tagung der wiss. Begleitung mit den Förderprojekten der 2. Wettbewerbsrunde, Entwicklung von weiterbildenden (Studien-)Programmen: Planungsschritte, 19. März 2015, Berlin
  • Tagung „Hochschulwege 2015 – "Wie verändern Projekte die Hochschulen“", Podiumsdiskussion, 10. März 2015, Bauhaus Universität Weimar
  • Interne Tagung der wiss. Begleitung, Workshop „Organisation und Management“ Leitung und Input, Abschluss, Zusammenfassung und Verabschiedung, 2. + 3. März 2015, Humboldt-Universität Berlin
  • Workshop Qualitätsoffensive Lehre in Niedersachsen, Alte Hochschule – neue Studierende? Trends und Perspektiven in Studium und Lehre, 19. Feb. 2015, HS Emden/Leer
  • Wiss. Begleitung des Förderprogramms „Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen“ Teilprojekt der Universität Oldenburg, Implementierung von Weiterbildung und Lebenslangem Lernen an Hochschulen – Ergebnisse der Fallstudien, 12. Feb. 2015, Universität Ulm

Vorträge 2014

  • Auftakt-Workshop Wandelfonds Spezial, 24. Okt. 2014, Münster
  • HS-Zwickau Tagung "Die Bedeutung lebenslangen Lernens an Hochschulen in Sachsen", 23. Okt. 2014, Zwickau
  • 2. AQ Austria Jahrestagung, Moderation der Plenardiskussion: „Qualität an Hochschulen aus der Perspektive der Sektoren“, 01. Okt. 2014, Wien
  • Fachtagung „Ausgestaltung von Anrechnungsverfahren“, Lebenslanges Lernen in Hochschulen entlang des Student Lifecycle, 23. Sept. 2014, Bielefeld
  • BIBB Berufsbildungskongress 2014, Neue Lerninhalte an der Nahtstelle von nicht akademischer und akademischer Qualifizierung, 18. Sept. 2014, Berlin
  • Themenworkshop „Kooperation bei der Organisation von weiterbildenden Studienangeboten, Begrüßung + Einführung „Gründung eines Experten-Netzwerkes berufsbegleitender / weiterbildender Studiengänge, Zusammenfassung der Ergebnisse und Ausblick, 27. Juni 2014, Oldenburg
  • FH Kiel - Erteilung der Systemakkreditierung, Rede als Präsidentin des Board der AQ Austria, 28. Mai 2014, Kiel
  • HRK-Tagung "Anschlussfähigkeit sichern, Lernergebnisse anrechnen", Projekt nexus, Anrechnung von Lernergebnissen: Ein Überblick, 21. Mai 2014, Leipzig
  • Das AnKe-Projekt an der FH FFM - Ergebnisse der Zielgruppenanalyse, Eröffnungsimpuls, 03. April 2014, Frankfurt am Main
  • Europäische Studienreform 2.0 – Flexibilisierung, Mobilität und Individualisierung, Jahrestagung des Projekts nexus, Anrechnungsmodelle auf dem Prüfstand (Impulsreferat), 25. März 2014, TU Berlin
  • Interne Tagung der wissenschaftlichen Begleitung, Herausforderungen und Erfolgsfaktoren der Programmentwicklung (Kurzberichte aus den Workshops), 25. März 2014, TU Berlin
  • Expertenworkshop „Brücken zwischen beruflicher und hochschulischer Bildung bauen“ BDA (Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände) Anrechnung von außerschulisch erworbenen Kompetenzen auf Studium oder Weiterbildung, 10. Feb. 2014, Berlin

Vorträge 2016

  • Universitätskolleg der Uni Hamburg, Nachhaltige Qualitätsentwicklung in Studium und Lehre durch Projektförderung?, 1. Juli 2016, Hamburg

  • Expertenworkshop "Studieneingangsphase Projekt KoBF", Begrüßung und Einführung in den Workshop, Vortrag: Studieneingangsphase in Projekten des Qualitätspaktes Lehre, 5. + 6. April 2016, Berlin

  • Nexus Jahrestagung, Kommentar zum Impuls: Erste Ergebnisse des Verbundprojektes STUFO, 16. März 2016, Münster

  • 7. Dortmund Spring School for Academic Staff Developers, Nachhaltige Qualitätsentwicklung in der Lehre durch Projektförderung?, 2. März 2016, Dortmund

  • 7. Bildungskonferenz der Stadt Nürnberg, Beitrag in Forum 4: Verschränkung von Berufsbildung und Hochschule in Aus- und Weiterbildung, 19. Feb. 2016, Nürnberg

  • Klausurtagung HBC, Impulsreferat zum Thema: Faktoren zum gelungenen Ausbau von Weiterbildung an Hochschulen, 29. Jan. 2016, Hochschule Biberach

  • Thematisches Fachseminar zum Europäischen Hochschulraum, Moderation der Paneldiskussion: Eine Bestandaufnahme laufender Initiativen zu Recognition of prior Learning, 19. Jan. 2016, Universität Innsbruck

 

Kontakt

Prof. Dr. Anke Hanft

T +49(0)441 798-2743
F +49(0)441 798-4741
E anke.hanft(at)uni-oldenburg.de

Raum: V03 S-012
Sprechzeiten: N. V.