10.11.2016 – Aktuelles

Impulse-Reihe:
Workshop „Umgang mit krankheitsspezifischen Ängsten im Kontext der Psychotherapie am Beispiel von Krebserkrankungen“

Angst in allen ihren Facetten von der krankheitsbezogenen Realangst bis zur lebensgeschichtlich gespeisten neurotischen Angst ist damit wesentliches Thema supportiver Psychotherapie. Zudem kann die Eigendynamik einer schweren körperlichen Erkrankung auch den behandelnden Psychotherapeuten mit existentiellen Ängsten konfrontieren, die besondere Fürsorge und Selbstfürsorge erfordern. Um dieses Thema wird es im Workshop „Umgang mit krankheitsspezifischen Ängsten im Kontext der Psychotherapie am Beispiel von Krebserkrankungen“ gehen.
Der Workshop wird am Samstag, den 12.11.2016 von 10:00 bis 17:30 Uhr im Bibliothekssaal der Universität Oldenburg stattfinden.
Die Dozentin Dr. Susanne Wittorf, Psychologische Psychotherapeutin in eigener Praxis, hat sich auf Psychoonkologie spezialisiert. Sie ist zudem als Dozentin für tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie an verschiedenen Weiterbildungsinstituten tätig, unter anderem im Center für lebenslanges Lernen (C3L) der Universität Oldenburg, an der Universität Osnabrück sowie am Universitätsklinikum Heidelberg in der Weiterbildung Psychosoziale Onkologie (WPO e.V.).
Die Veranstaltung ist Teil der Reihe „Impulse zum Weiterdenken in Therapie und Beratung“. Unter der wissenschaftlichen Leitung von Priv.-Doz. Dr. Joseph Rieforth wird sie von den Abteilungen Beratung und Konfliktlösung sowie Psychotherapie und Hochschulambulanzen des Centers für lebenslanges Lernen (C3L) inhaltlich entwickelt und durchgeführt.


Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website: http://www.uni-oldenburg.de/c3l/impulse/