Berufsbegleitender Master of Science:
Master Risikomanagement für Finanzdienstleister

Risiken einschätzen, bewerten und managen – diese Aufgaben stehen heute im Fokus vieler Abteilungen in der Finanzdienstleistungsbranche. Dabei sind es nicht nur erhöhte aufsichtsrechtliche Anforderungen (unter dem Regime von Solvency oder Basel), sondern auch die aktuellen Entwicklungen am Finanzmarkt, die von den Mitarbeiter_innen und Vorständen gesteigertes Wissen über Risikomanagement verlangen. Der Master Risikomanagement für Finanzdienstleister bietet verzahntes mathematisches, wirtschaftswissenschaftliches und juristisches Wissen, das sich an diesen Anforderungen und Veränderungen orientiert. Das Studienformat richtet sich speziell an Berufstätige und ermöglicht durch Blended Learning minimale Abwesenheitszeiten vom Arbeitsplatz. Nebenberuflich kann somit in sechs Semestern in Teilzeit ein universitärer Master of Science erworben werden, der nachhaltig für die weitere Laufbahn qualifiziert.

Gefragte Qualifikation

Der M.Sc.-Abschluss qualifiziert für Leitungsaufgaben in der Finanzdienstleistungsbranche. Ob in der Versicherung, der Bank oder der Unternehmensberatung, die Module des Studienganges vermitteln das nötige Know-how, um als Führungskraft Ergebnisse fit und proper zu beurteilen oder auf der Fachebene im Dschungel der mathematischen Methoden und aufsichtsrechtlichen Vorgaben eine adäquate Quantifizierung und Bewertung der unternehmenseigenen Risiken kompetent vorzunehmen und zu verantworten. Die Versicherungsmathematische Funktion kann mit dem erlangten Abschluss ebenso ausgeübt werden wie auch eine einschlägige Projekt- oder Teamleitung. Das an der Praxis orientierte Studium bietet die innovative Kombination aus theoretisch fundierter Lehre und direktem Praxistransfer.

Absolvent_innen des Masters Risikomanagement für Finanzdienstleister

  • können sich zu aktuellen Fragen des Risikomanagements positionieren,

  • können mit Hilfe von Kennzahlensystemen Entscheidungsprozesse unterstützen,

  • messen, bewerten und lenken die Risiken eines Unternehmens mit Hilfe der erlernten Modelle, Methoden und Instrumente,

  • erkennen, analysieren und überwachen bestehende Risiken eines Unternehmens,

  • verfügen über umfassende Kompetenzen im Berichtswesen von Banken und Versicherungen,
  • kennen die rechtlichen Grundlagen, nach denen Finanzdienstleistungsunternehmen handeln müssen,

  • können die Vorgaben kritisch reflektieren und die Ergebnisse interpretieren,

  • qualifizieren sich für wert- und risikoorientierte Führungsaufgaben und Strategieberatung.

An wen richtet sich der berufsbegleitende Master-Studiengang Risikomanagement für Finanzdienstleister?

Der Masterstudiengang richtet sich insbesondere an engagierte Mitarbeiter_innen der Finanzdienstleistungsbranche, die den nächsten Schritt ihrer Karriere planen wollen und durch mehr Wissen zu attraktiven Aufstiegs- und Verdienstmöglichkeiten gelangen möchten.

Dazu zählen unter anderem Personen, die

  • über das Risikomanagement ihres Unternehmens sprechfähig sein müssen (fit & proper),

  • eine bevorstehende Projektleitung im Bereich Solvency/Basel begleiten möchten,

  • inhaltlich stärker in die Thematik Risikomanagement eindringen möchten,

  • im Berichtswesen für Versicherungen oder Banken tätig sind und sich fachlich und persönlich weiterbilden möchten.

Der Vorteil für Berufstätige

Das Studienangebot bietet große Flexibilität, sodass eine bedarfsgerechte und weitgehend zeit- und ortsunabhängige Weiterbildung ermöglicht wird. Es ist internetgestützt organisiert und wird durch kompakte Präsenzphasen unterstützt. 

Das Studientempo ist flexibel an berufliche und familiäre Erfordernisse anpassbar.

Neben dem gesamten Studium gibt es auch die Möglichkeit, einzelne Module oder Modulkombinationen als zielgerichtete Weiterbildung zu nutzen.

Berufsbegleitendes Master-Studium

Im Studiengang Risikomanagement für Finanzdienstleister wird Know-how erworben, um eine verantwortungsvolle Leitungsposition in der Finanzdienstleistungsbranche übernehmen zu können.

  • Abschluss: Master of Science (M.Sc.)

  • Umfang: 120 KP in sechs Semestern

  • Beginn: März und September eines Jahres

Zertifikatsstudium

Mit der Belegung von Einzelmodulen oder dem Erwerb eines Certificate of Advanced Studies (CAS) oder Diploma of Advanced Studies (DAS) gibt es neben dem Master of Science weitere Abschlüsse.In Form von einzelnen Modulen oder thematisch gebündelten Expertenprogrammen im Bereich Risikomanagement werden verschiedene Schwerpunkte und Inhalte angeboten. Dies bietet die Möglichkeit, kompakt und zielgerichtet aktuelles Know-how zu erlangen, um sich kurzfristig für neue berufliche Herausforderungen zu rüsten.

Abschluss: Zertifikat

  • Umfang 6 bis 30 KP

  • Beginn: Frühjahr und Herbst

  • Schwerpunkte: u.a. Finanzmarkttheorie, Risikomodelle, Kapitalmarkt, Risikomanagement, Modellierung
 

Studienberatung & Kontakt

Foto Silke Welter

Silke Welter, Dipl.-Math.

T +49(0)441 798-3244
E risikomanagement(at)uni-oldenburg.de

Sprechzeiten
Wir sind täglich von 9.00 bis 17.00 Uhr und donnerstags bis 20.00 Uhr für Sie erreichbar.

Nächste Online-Infoveranstaltung

1. Dezember 2016, 18:00-19:00 Uhr
Thema: Anrechnungspraxis in berufsbegleitenden Bachelor- und Masterstudiengängen | Mehr...

C3L-Infomaterial Studiengänge

Kostenlos Informationsbroschüre anfordern

Wissenschaftliche Leitung

Foto Prof. Dr. Angelika May

Prof. Dr. Angelika May

T +49(0)441 798-3243
E angelika.may(at)uni-oldenburg.de

Foto Prof. Dr. Dietmar Pfeifer

Prof. Dr. Dietmar Pfeifer

T +49 (0)441 798-3229
E dietmar.pfeifer(at)uni-oldenburg.de

Foto Prof. Dr. Jörg Prokop

Prof. Dr. Jörg Prokop

T +49 (0)441 798-4159
E joerg.prokop(at)uni-oldenburg.de 

Foto Prof. Dr. Peter Ruckdeschel

Prof. Dr. Peter Ruckdeschel

T +49(0)441-798-3240
E peter.ruckdeschel(at)uni-oldenburg.de