Aufbau des akademischen Weiterbildungsprogramms

Das AWP Management und Leadership in der Sozialwirtschaft basiert auf 9 thematisch aufeinander abgestimmten Seminaren und 1 Abschlusskolloquium. Die Kombination von kurzen Präsenzphasen an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und zeit- sowie ortsunabhängigen Online-Arbeitsphasen (Blended Learning) ermöglicht einen größtmöglichen Freiraum für die individuelle Gestaltung der Weiterbildung. Dadurch werden optimale Rahmenbedingungen geschaffen, um die Weiterbildung mit Familie und Beruf zu verbinden.

Um einen ersten Einstieg in die Thematik zu schaffen und einen Überblick über das Sozial- und Gesundheitswesen in Deutschland (mit Bezug zur EU) zu geben, findet gleich zu Beginn des Programms eine thematisch eingebettete Einführungsveranstaltung statt. Das Seminar S01 „Führen, Leiten, Konfliktmanagement, Verhandeln“ – auf dem ein besonderer Fokus liegt – und das S02 „Strukturen und Steuerungsansätze im Sozialwesen und der Sozialwirtschaft“ markieren den Start des Weiterbildungsprogramms. Darauf folgt das Seminar S03 „Projektmanagement“, dass die Basis für die Projektarbeit legt.

Den wesentlichen Kern des Programms und der begleitenden Projektarbeit bildet eine Fallstudie aus der Sozialwirtschaft. Diese dient der gezielten Kompetenzentwicklung für leitende Tätigkeiten im mittleren Management. Im Rahmen der projekthaften Bearbeitung der Fallstudie werden die Inhalte der Seminare S04 „Personalmanagement“, S08 „Gesellschaftliche Verantwortung“, S05 „Finanzmanagement“, S07 „Qualitätsmanagement“, S06 „Recht“ und S09 „Öffentlichkeitsarbeit und Vernetzung“ auf einen konkreten Fall angewendet und so der Wissens- und Forschungstransfer in die berufliche Praxis gesichert.

Die Ergebnisse der Fallstudienarbeit werden im Rahmen des Abschlusskolloquiums vor allen Weiterbildungsteilnehmenden präsentiert. Darauf aufbauend kann eine schriftliche Prüfungsleistung abgelegt werden, die auch über den Erhalt eines Zertifikats entscheidet.

Die genauen Inhalte der Seminare und des Abschlusskolloquiums sind unter Programminhalte zu finden.

Einsatz der Lernumgebung C3LLO

Um ein zeit- sowie ortsunabhängiges Lernen zu ermöglichen, kommt eine internetgestützte Lernumgebung während der gesamten Programmlaufzeit zum Einsatz. Die Lernumgebung C3LLO wurde gezielt für berufsbegleitende Weiterbildung vom C3L entwickelt und dient v. a. der Kommunikation mit den Lehrenden und anderen Programmteilnehmer/innen. Sie ermöglicht zudem die Diskussion der Lerninhalte, erlaubt den Zugriff auf Informations- und Lerninhalte u.v.m.

Einsatz von Studienmaterialien

Der Lernprozess wird ebenfalls durch didaktisch aufbereitete Studienunterlagen, die eigens von den Dozent/innen für das Weiterbildungsprogramm erstellt wurden, unterstützt.

Ablauf der Seminare und des Abschlusskolloquiums

Die Seminare des Weiterbildungsprogramms gliedern sich üblicherweise in drei Phasen auf:

Vorbereitungs- und Selbstlernphase 3-5 Wochen Online
Seminarbeginn (online); Freischaltung für die Lernumgebung; ggf. Erhalt der Studienmaterialien; Durcharbeitung der Studienmaterialien im Selbststudium
 
Präsenzphase 2 Tage Vor Ort
Einstieg in das Thema; Input durch den Dozenten bzw. die Dozentin; Vorbereitung auf die Fallstudienarbeit
 
Projekt- und Abschlussphase 1 Woche Online
Bearbeitung eines praxisrelevanten Fallbeispiels; Gestaltung der Ergebnispräsentation in Einzel- oder Gruppenarbeit; Abschluss des Seminars

 

Das Seminar S01 "Führen, Leiten, Konfliktmanagement, Verhandeln" weicht leicht vom regulären Seminarablauf ab: Die Selbstlernphase entfällt und es finden insgesamt 3 zweitägige Präsenzphasen statt.

Vorbereitungs- und Selbstlernphase

In der Vorbereitungs- und Selbstlernphase können die Teilnehmenden über die Lernumgebung C3LLO von Beginn des Seminars an über die jeweiligen Inhalte diskutieren und den Dozenten oder auch Mentor bei etwaigen Fragen kontaktieren. Zudem erhalten die Teilnehmenden ggf. die Studienmaterialien für das jeweilige Seminar und erarbeiten diese im Selbststudium. Im Verlauf der Onlinephase bearbeiten den Teilnehmenden kleine Onlineaufgaben, die einen kontinuierlichen Wissensaufbau sicherstellen. Die Mentorin begleitet die Bearbeitung der Onlineaufgaben und gibt den Teilnehmenden ein individuelles Feedback.

Präsenzphase

Es folgt nach 3 bis 5 Wochen eine zweitägige Präsenzphase. Im Rahmen der Präsenzphase wird der Einstieg in das Thema gewährleistet und ein inhaltlicher Input von den Dozenten gegeben. Die Präsenzphase dient insbesondere der seminarthemenspezifischen Bearbeitung der Fallstudie – in Einzel- oder Gruppenarbeit. Die Fallstudienarbeit ist grundsätzlich so gelegt, dass sie sich gut mit einer Berufstätigkeit vereinbaren lässt:

- Freitag von 15.00 bis 20.00 Uhr und
- Samstag von 9.00 bis max. 16.00 Uhr

Die Präsenzphasen finden üblicherweise direkt auf dem Lifelong Learning Campus der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg statt.

Nachbereitungs- und Abschlussphase

In der Abschlussphase (1 Woche) können letzte (inhaltliche) Fragen geklärt werden. Auf der Lernumgebung erhält jede Person bzw. jedes Team ein eigenes Diskussionsforum und eine Dateiablage zum Austausch digitaler Dokumente.

Abschlusskolloquium

Das Abschlusskolloquium folgt dem gleichen Muster, wobei hier die Selbstlernphase entfällt. Im Rahmen der Präsenzphase werden die Ergebnisse der Fallstudienarbeit von den Teilnehmenden präsentiert, diskutiert und reflektiert. Die Projektarbeits- und Abschlussphase dient der (optionalen) Anfertigung der schriftlichen Ausarbeitung und umfasst daher insgesamt 4 Wochen.

 

Anfragen & Beratung

Karen Vogelpohl

Karen Vogelpohl

T +49(0)441 798-2313 oder 2979
E sozialwirtschaft(at)uni-oldenburg.de

Wissenschaftliche Leitung

Dr. Annika Maschwitz

T +49(0)441 798-2021
E a.maschwitz(at)uni-oldenburg.de

Gefördert durch:

Diakonisches Werk der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg e.V.