Prüfungen, Abschluss, Leistungsnachweise

Nach dem 4. Ausbildungssemester findet eine schriftliche und mündliche Zwischenprüfung statt. Mit Bestehen dieser Prüfung erhalten Teilnehmende die Berechtigung, zum Ende des 5. Semesters mit der eigenen Behandlungstätigkeit unter Supervision in der praktischen Ausbildung zu beginnen.

Zur Abschlussprüfung anmelden kann sich, wer alle Ausbildungsbestandteile absolviert hat.
Die Meldung zur Abschlussprüfung ist zweimal jährlich möglich. Die schriftliche Abschlussprüfung wird vom Institut für Medizinische und Pharmazeutische Prüfungsfragen (MPP) erstellt. Diese Prüfung wird durch eine mündliche Prüfung ergänzt. Nach bestandener staatlicher Abschlussprüfung steht AbsolventInnen die Approbation offen und damit auch der Eintrag ins Arztregister.