Ringvorlesung Philosophie

Die Ringvorlesung Philosophie der Universität Oldenburg geht im Sommersemester 2018 weiter!

Die Ringvorlesung Philosophie ist eine Kooperation zwischen dem Institut für Philosophie und dem C3L – Center für lebenslanges Lernen der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg mit der Karl Jaspers-Gesellschaft.

Wissenschaftliche Koordination: Prof. Dr. Matthias Bormuth, Heisenberg-Professur für Vergleichende Ideengeschichte, Institut für Philosophie der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Karl Jaspers-Haus, Unter den Eichen 22, matthias.bormuth@uni-oldenburg.de. 

 

4.03.998 "Vielfältige Bewußtseinsspiegelungen..." - Weltliteratur der Moderne

Mo, 10:00-12:00 Uhr c.t., BIS-Saal
Prof. Dr. Matthias Bormuth

Der späte Goethe läutete das Zeitalter der „Weltliteratur“ ein. Zuvor hatte die Aufklärung eine literarische Kommunikation über Nationalstaaten eröffnet, noch bevor die Globalisierung mit ihren ökonomischen und technischen Fortschritten einsetzte. Im 19. Jahrhundert wurden deren komplexe und zentrifugalen Züge langsam erkennbar. Folgt man dem modernen Kulturphilosophen Erich Auerbach, so reagierte die moderne Weltliteratur auf die Ambivalenzen des westlichen Fortschritts und dessen katastrophischen Folgen mit „vielfältigen Bewußtseinsspiegelungen“.

Die Ringvorlesung führt anfangs in die Idee der Weltliteratur ein, die von Goethe in die Moderne führte. Anschließend wird die kulturphilosophische Perspektive, die Erich Auerbach in dem Klassiker „Mimesis. Dargestellte Wirklichkeit in der abendländischen Literatur“ entwickelte, in ausgesuchten Werken der Weltliteratur vorgestellt. Ziel ist es, ein exemplarisches Panorama der möglichen Bewusstseinsspiegelungen aufzuzeigen, mit denen die Autoren jenseits nationaler Grenzen auf die alle verbindende Herausforderung der zivilisierten Lebenswelt reagieren.

Die Vorträge legen in vielen Fällen den Akzent auf die innere Perspektive des Menschen, die Karl Jaspers in seiner „Psychologie der Weltanschauungen“ 1919 zu fassen suchte und die der Dramatiker und Novellist Hartmut Lange heute mit „Bewußtsein als Verhängnis“ umreißt.

Terminplan

Mo 10:00 - 12:00 Uhr c.t.
Die Ringvorlesung findet ab dem 09. April im Bibliotheks-Saal der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg statt. 

09. April

Was ist Weltliteratur? -
Gedanken nach Goethe

Prof. Dr. Dieter Lamping
(Mainz)
16. April

Weiblichkeit und Modernität -
Virginia Woolf im Porträt

Dr. Gisela von Wysocki
(Berlin)

23. April

Über das Poetische -
Ansichten eines Schriftstellers

Hartmut Lange
(Berlin)
30. April

Im Zauberberg -
Die Welt Thomas Manns

Dr. Igor Ebanoidze
(Moskau)
07. Mai

Auf dem Weg zum Weltliteraten -
Elias Canetti in seinen Briefen

Prof. Dr. Sven Hanuschek (München)

14. Mai
Das Buch der Unruhen und mehr -
Versuch über Fernando Pessoa

Peter Hamm
(Starnberg)
28. Mai (anderes Thema als geplant)

Einführung und Lesung aus "Die Narbe des Odysseus. Horizonte der Weltliteratur"

Prof. Dr. Matthias Bormuth / Malte Unverzagt
(Oldenburg)

 

04. Juni

Franz Kafka und das literarische Unbehagen an der Moderne

Prof. Dr. Thomas Anz
(Bamberg)
11. Juni

Ein Buch schreibt Weltpolitik -
Doktor Schiwago von Boris Pasternak

Prof. Dr. Matthias Bormuth
(Oldenburg)
18. Juni

Welt-Alltag der Epoche - Überlegungen zu James Joyce

Prof. Dr. Klaus Reichert
(Frankfurt) 
25. Juni

Provinz- und Weltgeschichte. Uwe Johnsons Jahrestage

Prof. Dr. Erdmut Wizisla
(Berlin)
02. Juli

Dichterische Weltliteratur:
Joseph Brodosky und Zbigniew Herbert Erinnerungen eines Verlegers

Dr. Michael Krüger
(München)

Anmeldung: 

Diese Veranstaltung, VA.-Nr. 4.03.998, und mehr als 600 weitere geöffnete Lehrveranstaltungen der Universität Oldenburg können Sie als Gasthörer_in besuchen. 

Bitte melden Sie sich dazu auf der Seite "Anmeldung als Gasthörer_in" an. Die Anmeldung ist vom 1. März bis 30. April 2018 möglich.

 

Kontakt

T +49(0)441 798-2275/-2276
F +49(0)441 798-192275
E studium.generale(at)uni-oldenburg.de

Sprechzeiten:
Mo-Do 10-12 Uhr u. Do 14-17 Uhr
sowie n.V.

Raum: V02 0-015/-016