Training für eine regenerationsbewusste Führung

Arbeitsdruck, Arbeitshetze, Zunahme arbeitsbedingter psychischer Erkrankungen und frühzeitiges Ausscheiden aus dem Berufsleben kennzeichnen das Arbeitsleben von heute. Tendenz: Es kommt noch schlimmer – so die Arbeitsforscher.

Ein unzureichender Umgang mit diesen steigenden Arbeitsanforderungen wird für Organisationen aller Art zu einem großen Risikofaktor. Deshalb gewinnt die Frage an Bedeutung: Wie kann ein langfristiger Erhalt der Arbeitsfähigkeit gelingen? Welche Rolle spielen dabei die Führungskräfte?

Mit dem Ziel, die Arbeitsfähigkeit aller im Unternehmen Beschäftigten zu erhalten hat die Arbeitsgruppe Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) am C3L der Universität Oldenburg ein Trainingsprogramm zur personalen und organisationalen Erschöpfungsprophylaxe entwickelt.

Dieses Training – so die Evaluationsstudie - leistet einen wertvollen und sinnvollen Beitrag zur betrieblichen Gesundheitsförderung, indem es regenerationsbewusste Führung und eine ressourcenschonende Arbeitskultur unterstützt.

Den vollständigen Evaluationsbericht und die statistische Analyse der Evaluationsstudie finden Sie rechts als Download.

 

Kontakt

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Dr. Johann Bölts im

Center für lebenslanges Lernen (C3L)
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
26111 Oldenburg

T +49(0)441 798-4848
E c3l.ag.bgm(at)uni-oldenburg.de