Mediävistik

Beruflicher Werdegang

Seit 10/2017: Lehrkraft für besondere Aufgaben am Institut für Germanistik der Universität Oldenburg

05/2015–09/2017: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Kulturwissenschaftliche Mediävistik der Universität Oldenburg

08/2014–04/2015: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Germanistische Mediävistik der Universität Mannheim (finanziert durch ein WOVEN-Stipendium für die Phase nach der Promotion)

Seit 04/2014: Assoziiertes Mitglied im Promotionsverbund „Die andere Ästhetik. Reflexionsfiguren der Künste in der Vormoderne“ an der Universität Tübingen

07/2013–03/2014: Koordinatorin des Ausstellungsprojekts des GrK 1662: „Nach den Sternen greifen. Vormoderne Astronomie und Astrologie zwischen Religion und Naturkunde“

04/2011–06/2013: Post-Doktorandin im Graduiertenkolleg 1662: „Religiöses Wissen im vormodernen Europa (800–1800)“ an der Universität Tübingen

10/2009–03/2011: Lehraufträge an den Universitäten Münster, Bremen und Hamburg

01/2009: Promotion im Fachbereich Germanistische Mediävistik der Universität Münster bei Prof. Dr. Volker Honemann zum Thema: „Albrechts Jüngerer Titurel als ekphrastischer Roman“

08/2006–04/2007: Forschungsaufenthalt an der Cornell University, Ithaca, NY, im Rahmen des Dissertationsprojektes

07/2003–07/2006: Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Doktorandin) in der Forschernachwuchsgruppe „Stimme – Zeichen – Schrift in Mittelalter und Früher Neuzeit“ an der Universität Göttingen

04/2003–01/2009: Promotionsstudium an der Universität Münster in den Fächern Deutsche Philologie und Kunstgeschichte

02/2003: Magister Artium (Thema der Magisterarbeit: „Untersuchungen zum Schweigen in Mittelhochdeutschen Epen“)

10/1998–02/2003: Magisterstudium an der Universität Münster in den Fächern Deutsche Philologie, Neuere und Neueste Geschichte sowie Kunstgeschichte