Aufgaben des Betriebsarztes

Beratung

Ich berate Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter im Hinblick auf Gesundheitsgefahren, die von ihrer Tätigkeit ausgehen können. Ziel der Beratung ist die Vermeidung von arbeitsbedingten Erkrankungen oder gar Berufskrankheiten.
Die Thematik reicht von der Auswahl persönlicher Schutzausrüstung über die Beratung von Schwangeren bis hin zur Reisemedizin bei längeren Auslands-aufenthalten.
Im Hinblick auf den demographischen Wandel ist die Integration leistungsgeminderter Menschen ein wichtiges Arbeitsfeld sowie die Wiedereingliederung nach längerer Krankheit.

Begehungen

Um entsprechend qualifiziert beraten zu können, muss ich mir einen Eindruck von den Arbeitsverfahren und Bedingungen machen. Optimal beraten kann ich, wenn ich in die Planung von Arbeitsstätten einbezogen werde. Im Vorfeld kann ich darauf hinwirken, dass Arbeitsbedingungen und Abläufe ergonomisch gestaltet werden. Im laufenden Betrieb führe ich, entweder allein oder mit der Stabsstelle Arbeitssicherheit bzw. auch mit der Personalvertretung Begehungen (nach vorheriger Ankündigung!) durch. Die Leitung der Einrichtung erhält bei bestehenden Mängeln eine Mitteilung.

Mitwirkung bei der Gefährdungsanalyse

Dieses Instrument wird von der Gewerbeaufsicht wie auch von der Landesunfallkasse im Zuge der Deregulierung als zunehmend wichtiger erachtet. Statt jede Einzelheit im Vorfeld mit allen Eventu-alitäten festzuschreiben, ist hier im Besonderen der Leiter der Einrichtung gefragt, Gefährdungen selbst zu ermitteln und folglich auch Maßnahmen zur Beseitigung zu ergreifen. Bei der Bewältigung dieser Fragestellungen bin ich gern behilflich. 

Durchführung arbeitsmedizinischer Vorsorgeuntersuchungen

Bei besonderen Arbeitsbedingungen wie

  • Lärm, krebserzeugende Gefahrstoffe, biologischen Arbeitsstoffen, die beim Menschen zu Krebserkrankungen führen
  • Exposition gegenüber Labortierstaub
  • Umgang mit radioaktiven Stoffen

müssen Mitarbeiter verpflichtend an den von mir nach berufsgenossenschaftlichen Regeln durchgeführten Vorsorgeuntersuchungen teilnehmen.

Diese Untersuchungen führe ich im BAD-Zentrum in Oldenburg durch.
Bei nur leichter Gefahrstoffbelastung können solche Untersuchungen auf Wunsch des Mitarbeiters durchgeführt werden. Ich unterliege der Schweigepflicht. Sofern Untersuchungen durchgeführt wurden, erhält sowohl die Stabsstelle Arbeitssicherheit wie auch die untersuchte Person eine Bescheinigung über das Ergebnis der arbeitsmedizinischen Untersuchung. Einzelheiten werden hier nur erwähnt, wenn es von der oder dem Untersuchten gewünscht wird. Eine Bescheinigung bleibt in der Akte. Diese Akten müssen bis zum 72. Lebensjahr des Untersuchten aufbewahrt werden.

Wichtiger Hinweis!

Ausdrücklich nicht zu meinen Aufgaben gehört es, bestehende Arbeitsunfähigkeiten auf ihre Richtigkeit zu überprüfen.

Die Behandlung von Arbeits- und Wegeunfällen ist Aufgabe der Durchgangsärzte! Die Namen der Durchgangsärzte finden Sie hier.