Bewerben international

Bewerbungsunterlagen

Wenn es um die perfekte Bewerbung geht, hat jedes Land eigene Standards. Die Bewerbungsunterlagen sollten jedoch in jedem Fall 

  • strukturiert und übersichtlich,
  • individuell an Arbeitgeber und Stelle angepasst ,
  • so knapp wie möglich und so ausführlich wie nötig,
  • in Landessprache oder Englisch verfasst sein
  • und die eigene Praxiserfahrung betonen.

Bewerben in...

Frankreich

Die Bewerbungsunterlagen bestehen in der Regel aus einem Anschreiben (lettre de candidature) und einem knappen Lebenslauf (CV), der üblicherweise nur eine Seite umfasst.

Top 5 der Tipps & Unterschiede: 

  • Achtung: Fehlerfreies Französisch ist besonders wichtig!
  • CV: Verzicht auf Angaben zu Alter/Familienstand/Religion
  • CV: In der Kategorie „Compétences“  können die beruflichen Ziele in Kurzform dargestellt werden.
  • CV: Die Ausbildung an rennomierten Universitäten ist relevant und kann ggf. betont werden.
  • Anlagen sind in der Bewerbung nicht üblich.

Weitere Informationen z.B. unter: 

Großbritannien

Die Bewerbungsunterlagen bestehen in der Regel aus einem Anschreiben (cover letter) und einem 1-2-seitigen Lebenslauf (CV). 

Top 5 der Tipps & Unterschiede:

  • Achtung: Bitte durchgängig auf britisches Englisch achten!
  • CV : Verzicht auf Angaben zu Alter, Familienstand, Religion
  • CV: Verzicht auf Datum und Unterschrift
  • CV: Angabe von 2 Referenzen üblich
  • Bewerbungsanlagen sind nur bei „complete dossier“ erwünscht 

Weitere Informationen und Beispiele unter:

Spanien

Die Bewerbungsunterlagen bestehen in der Regel aus einem Anschreiben (Carta de candidatura) und einem knappen Lebenslauf (CV).

Top 5 der Tipps & Unterschiede:

  • CV: Angabe der Personalausweis-Nummer (DNI) als Teil der persönlichen Daten
  • CV: In der Kategorie „Sumario“  können die beruflichen Ziele in Kurzform dargestellt werden.
  • CV: Der Fokus sollte auf Praxiserfahrung und Sprachkenntnissen liegen.
  • Anlagen sind in der Bewerbung nicht üblich.

Weitere Informationen z.B. unter:

Australien und Neuseeland

Die Bewerbungsunterlagen bestehen aus einem Anschreiben (Cover letter, 1 Seite) und einem bis zu dreiseitigen Lebenslauf (Resume).

Top 5 der Tipps & Unterschiede im CV/Resume:

  • Verzicht auf Foto/ Angaben zu Alter/Familienstand/Religion (Antidiskriminierung!)
  • Die Kategorie Summary/Objective gibt gleich nach den persönlichen Daten eine kurze Übersicht über die relevanten Kompetenzen/beruflichen Ziele (max. 3 Zeilen)
  • Die Kategorie Skills Summary liefert eine Zusammenfassung der bereits erworbenen Kompetenzen (üblicherweise auf Seite 1, ganz unten)
  • Die Angabe von 2-3 Referenzen aus Studien- oder Arbeitsumfeld ist üblich.
  • ggf. als internationaler Student den Aufenthalts- bzw. Visumsstatus angeben

Weitere Informationen und Beispiele z.B. unter:

USA und Kanada

Die Bewerbungsunterlagen bestehen aus einem Anschreiben (Cover letter) und einem einseitigen Lebenslauf (Resume) in der Privatwirtschaft. Ein 2-seitiger Lebenslauf (CV) ist meist nur bei akademischen Jobs üblich.   

Top 5 der Tipps & Unterschiede im Lebenslauf:

  • Verzicht auf Foto/ Altersangabe/ Familienstand/ Religion (Antidiskriminierungsgesetz!)
  • Die Kategorie Summary/Objective gibt gleich nach den persönlichen Daten eine kurze Übersicht über die relevanten Kompetenzen/beruflichen Ziele (optional)
  • Die Angabe von Referenzen ist üblich.
  • Datum und Unterschrift ist nicht üblich.
  • Bewerbungsanlagen sind nur bei „complete dossier“ erwünscht.

Weitere Informationen und Beispiele z.B. unter:

Bewerbungsgespräche

Das erste Bewerbungsgespräch für internationale Jobs und Praktika findet in der Regel via Telefon oder Video statt. Generell gibt es viele Überschneidungen zum Face-to-Face-Interview, insbesondere in Bezug auf die Struktur und häufig gestellte Fragen.

10 Tipps zur Vorbereitung

  1. Seriösen Account-Namen nutzen
  2. Technik und Lichtverhältnisse durch einen Probeanruf bei Freunden vorab überprüfen
  3. Neutralen, aufgeräumten  Hintergrund wählen
  4. Auf formelle, angemessene Kleidung achten
  5. Begrüßung sowie eine kurze, zusammenhängende Präsentation zur eigenen Person, relevanten Erfahrungen und Kompetenzen vorab einüben.
  6. Fragen an den Arbeitgeber vorbereiten
  7. Spezifisches Vokabular auffrischen und das „Wording“ des Unternehmens auf den Unternehmensseiten recherchieren
  8. Unterlagen/Stichpunkte neben dem Bildschirm aufhängen, so dass man unauffällig darauf schauen kann
  9. Während des Gesprächs insbesondere auf klare Aussprache, ruhige Gestik und angemessenen Blickkontakt achten
  10. Zum Abschluss für das Gespräch bedanken und ggf. eine kurze „Follow-up E-Mail“ schreiben 
 

Internationale Bewerbungen

Für Einsteiger

Insidertipp

Die Career Services ausländischer Universitäten bieten oftmals Bewerbungstipps aus erster Hand.