Dip.-Päd. Annika Sulzer

Arbeitsschwerpunkte

  • Analyse sozialer Ungleichheitsverhältnisse & Konsequenzen für Professionalität pädagogischer Fachkräfte
  • Diversitätsbewusste Qualitätsentwicklung & Professionalisierung
  • Rassismusforschung, rassimuskritische Bildungsarbeit in Kindertageseinrichtungen
  • Qualitative Bildungsforschung und Methodologie
  • Kindheitsforschung, Migrationssoziologie
  • Arbeitsfelder: Kindertageseinrichtungen, Grundschule

Werdegang

Akademische Ausbildung

  • Studium der Diplom-Pädagogik, Studienprofil Sozialpädadgogik und Migration (C.v.O. Universität Oldenburg), Abschluss Diplom Pädagogik Schwerpunkt Interkulturelle Pädagogik
  • Studium der Diplom-Sozialwissenschaften

Seit 2011

Promotionsstudium zur Erlangung des Doktorgrads in Erziehungswissenschaft 

Aktuelle berufliche Tätigkeiten

  • Lehrtätigkeit, Konzeption und Koordination des Lehrkonzepts "Inklusionsprozesse in der Grundschule" im Rahmenprogramm Forschungsorientierte Lehre (http://www.qpakt.uni-oldenburg.de)
  • Begleitung der Qualitätsentwicklung von Kindertageseinrichtungen mit Verfahren der Internen und Externen Evaluation
  • Konzeption und Durchführung von Fortbildungen im Ansatz Vorurteilsbewusste Bildung und Erziehung (www.kinderwelten.net) für ErzieherInnen und Lehrkräfte, Schwerpunktthemen Kulturelle Vielfalt und Zusammenarbeit mit Eltern 

Projektmitarbeit 

  • Konzeption und Durchführung von außerschulischer sozialraumorientierter Sprachbildung für GrundschülerInnen in Deutsch als Zweitsprache, Quartiersmanagement Berlin Kreuzberg-Friedrichshain (2010/2011)
  • Wissenschaftliche Mitarbeit im internationalen Forschungsprojekt EQUALPRIME (Taiwan, Australien, Deutschland) (2009/2010), Arbeitsbereich Grundschulpädagogik, Freie Universität Berlin
  • Wissenschaftliche Begleitung von Modellprojekten der interkulturellen Kinder- und Jugendhilfe im Programm "Vielfalt tut gut" (2008), INA gGmbH an der Freien Universität Berlin 
  • Koordination der deutschen Projektgruppe im Fünf-Länder Forschungsprojekt Children Crossing Borders zu Sichtweisen von Migranteneltern und ErzieherInenn im Umgang mit kultureller Vielfalt in Kindertageseinrichtungen (2005-2009), Institut für den Situationsansatz an der Freien Universität Berlin (www.ina-fu.org/ista) 
  • Weiterbildung

    • Lizenz zur Durchführung von Externer Evaluation in Kindertageseinrichtungen nach dem Berliner Bildungsprogramm
    • Multiplikatorin der Verfahren zur Internen Evaluation im Qualitätsverfahren Qualität im Situationsansatz für Kindertageseinrichtungen (www.ina-fu.org/ista)
    • Multiplikatorin zur Fort- und Weiterbildung im Ansatz Vorurteilsbewusste Bildung und Erziehung (www.kinderwelten.net)
    • Teamerin zur Begleitung internationaler Kinder- und Jugendbegegnungen, Schwerpunkt entwickungspolitische Bildung, ICJA e.V.

Veröffentlichungen

Vortrags- und Workshop Tätigkeiten (Auswahl)

2013

Mittendrin statt nur dabei? Partizipation in Kitas und Schulen inklusiv gestalten", 15.02.2013 im Rahmen des Fachtags "Inklusion KiTa und Schule", Universität Bremen 

2011

2010

  • Die vielen Bedeutungen von Sprache. Einblicke in die Ergebnisse aus dem Forschungsprojekt ‘Children Crossing Borders’. Auftaktvortrag zur Fachtagung “Hast du Worte.. Was heißt hier eigentlich fremd - Mehrsprachigkeit und Interkulturalität in der Kindertagesstätte” im Auftrag des Sozialpädagogischen Fortbildungszentrums Rheinland-Pfalz, 28.10.2010, Jockgrim 
  • Zugehörigkeit von Migrantenkindern aus Perspektive von Migranteneltern und ErzieherInnen. Sektionsveranstaltung Soziologie der Kindheit, 35. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, 13.10.2010, Frankfurt
  • Kleine Kinder – keine Vorurteile? Zum Umgang mit Vielfalt in Kita und Primarstufe. Gastvorlesung im Rahmen der Ringvorlesung “Lehren und Lernen: Umgang mit sozialer Heterogenität”, C.v.O. Universität Oldenburg, 14.6.2010, Oldenburg

2009 UND FRÜHER

  • Teachers’ and parents’ representations of immigrant children in German preschool. 19. European Early Childhood Education Research Association (EECERA)- Konferenz, 26.-29.8.2009, Strasbourg, Frankreich  
  • Not a Real German Child… The construction of the im/migrant child. Perspectives of parents and teachers. EU-Konferenz „Foundations for Equal Opportunities for All in Early Childhood Care and Education. Respect for Diversity and Social Inclusion“, 18.-20.10.2007 in Brüssel, Belgien (www.decet.org)
  • Experten-Input Diversity in der Frühpädagogik. Fachkonferenz, „Bildung im Elementarbereich. Neue Anforderungen an die Aus- und Weiterbildung von Erzieherinnen. Was können wir von Europa lernen?“, 31.8.2007, Berlin, mit P. Wagner
  • International vergleichend qualitativ forschen – zuviel verlangt? Erfahrungen zum Forschungsprozess im Fünf-Länder-Projekt Children Crossing Borders. Kolloquium im Arbeitsbereich Empirische Bildungsforschung der Freien Universität Berlin, 14.2.08, Berlin
  • Intercultural Education in Early Childhood in Germany. Fachtagung „Interkulturelles Lernen“ eines europaweiten Netzwerks, 10.-13.4.04.2006 in Dubrovnik, Kroatien
  • German perspectives on working with children of im/migrants. Fachkonferenz Reconceptualizing Early Childhood Education, 16.-20.10.2005 in Madison, USA (www.rece.org), gemeinsam mit Dr. Christa Preissing

(Stand: 06.06.2014)

 

Kontakt

Annika Sulzer

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

E-Mail: annika.sulzer@uol.de

Raum:A04 1-111 (» Adresse und Lageplan)

Sprechzeiten: mittwochs von 13.30 bis 14.30 Uhr

Tel.: Nummer ins Handy übernehmen-(2746)