Graduiertenschule 3GO

Weitere Veranstaltungen

Im Rahmen der Oldenburg School for the Social Sciences and the Humanities finden eine Reihe übergreifender Veranstaltungen statt, die im Laufe des Semesters ergänzt werden. Bitte melden Sie sich zu den Workshops jeweils einzeln an.

Öffentliche Vorträge

  • Prof. Dr. Roland Borgards (Würzburg): Animal Reading. Literaturläuse bei E.T.A. Hoffmann und Georg Büchner (05.09.2016, 18:00 Uhr, BIS-Saal)
  • Round Table zu ‚European Refugee Policy’, u.a. mit  Lisa Heschl (Graz) (09.09.2016, 16 Uhr, BIS-Saal)
  • Dr. Hilmar Schäfer (Frankfurt a.O.): Regelmäßigkeit, Performativität, Wiederholung – Zur Statik und Dynamik des Sozialen (12.09.2016, 18:30, Senatssitzungssaal)
    Wie stabil ist das Soziale? Sozialtheorien sollten in der Lage sein, sowohl die Reproduktion als auch die Transformation des Sozialen erfassen zu können. Der Anspruch der Praxistheorie besteht darin, ein heuristisch offenes Beschreibungsvokabular für die Analyse vielfältiger sozialer Praxisbereiche zu liefern. Dennoch ist sie häufig mit einem Fokus auf Routinen und die Statik des Sozialen verbunden worden.
    Im Vortrag wird eine Verschiebung ihrer Perspektive vorgeschlagen, die philosophische und kulturtheoretische Impulse aufgreift. Sie nimmt ihren Ausgang bei den Konzepten der Regelmäßigkeit (Wittgenstein, Bourdieu), Performativität (Austin, Butler) und der Wiederholung (Deleuze, Derrida). Im Anschluss werden die Konsequenzen dieses Denkens für die Methodologie praxeologischer Forschung entfaltet.
  • Prof. Dr. Thomas Alkemeyer (Oldenburg): Kritik der Praxis. Von der Rekrutierung durch Praktiken zur Befähigung in Praktiken (13.09.2016, 9.00, Hörsaalzentrum, Raum 0.031)
  • Prof. Dr. Achim Landwehr (Düsseldorf): Sich zeiten. Anwesende und abwesende Zeiten - und die Konstitutierung des Subjekts (13.09.2016, 18.30 Uhr BIS-Saal)
  • Prof. Dr. Susanne Lummerding (Berlin/Wien): Wer handelt? Plädoyer für eine Kritik identitärer Grenzsicherungen (vorl. Titel) (14.09.2016, 11.15 Uhr, BIS-Saal)
  • Prof. Dr. Gesa Lindemann (Oldenburg): In Sorge und aus Lust. Zur Bildung von Handlungsbereitschaften und zur Differenz zwischen Individualisierung und Dividualisierung (14.09.2016, 13.30 Uhr, BIS-Saal)
  • Prof. Dr. Ulrich Bröckling (Freiburg): Wir müssen immer tun was wir wollen. Paradoxien einer Erziehung zur Freiheit (14.09.2016, 18:30 Uhr, BIS-Saal)
  • THEATER DER VERSAMMLING zwischen Bildung, Wissenschaft und Kunst (15.09.2016, 17:00 Uhr, A14 1-112
    • “Jeder hat Einfluss, niemand steuert das Ganze” (Klick-Performance C COPY A, VERSCHLÜSSELT)
    • Podiumsdiskussion (im Anschluss)
      Hinweis: Für diese Veranstaltung ist eine Anmeldung erforderlich unter: partizipation(at)uni-oldenburg.de
  • PD Dr. Sebastian Haunss (Bremen): Die (immer wieder) neuen Medien und das Versprechen der Partizipation (16.09.2016, 09:00 Uhr, Senatssitzungssaal)
  • Prof. Dr. Wilfried Nippel (Berlin): Entlastung von Partizipation: Repräsentation statt Versammlungsdemokratie (17.09.2016, 09:00 Uhr, Senatssitzungssaal)

Workshops der 3GO

Die Anmeldung erfolgt wie gewohnt über unser Anmeldeformular.

Stadtführung

"Dreizehn Braune Jahre – Oldenburgs Vergangenheit als Nazi-Hochburg"

Referent der Stadtführung:
PD Dr. habil Ingo Harms
Infos zur Person unter: http://gedenkkreis.de 

Termin: Mo, 12.9.16 von 16-18 Uhr, Oldenburg

Teilnehemer_innenzahl: insgesamt 40 Personen

Die Veranstaltung ist ausgebucht!!!