Highlights

4. Kamingespräch für Nachwuchswissenschaftlerinnen

Internationaler Frauentag 2016 an der Universität Oldenburg - 08. März 2016, 10-12h

Unter dem Titel "Gleichstellung und Personalvertretung - ein Gegensatz?" findet in diesem Jahr in der Zeit von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr eine Podiumsdiskussion statt.

Ort: Bibliothekssaal, Campus Haarentor

Weitere Informationen hier

3. Kamingespräch für Nachwuchswissenschaftlerinnen

2. Kamingespräch für Nachwuchswissenschaftlerinnen

Kamingespräch für Nachwuchswissenschaftlerinnen

Broschüre zum Besetzungsverfahren von Wissenschaftlichen MitarbeiterInnen

Die Darstellung des Besetzungsprozesses in der neu erstellten Broschüre beruht auf den aktuellen Einstellungskriterien für den MTV-Bereich und den Regelungen zur Wahrung der Beteiligungsrechte der Gleichstellungsstelle bei Personalmaßnahmen. Da bislang keine Einstellungskriterien speziell für den Besetzungsprozess von Stellen im wissenschaftlichen Mittelbau festgelegt wurden, dienen die Richtlinien für den MTV-Bereich als Orientierung.

Der Leitfaden kann sowohl digital als auch als Broschüre bei den Gleichstellungsbeauftragten angefordert werden, an die auch Fragen und Anmerkungen gerichtet werden können.

Studierende stellen aus – Ausstellung zum Projekt „Frauen in Führungspositionen“ eröffnet

Erfolgreich wurde am 6. Mai 2011 die Ausstellung „Frauen in Führungspositionen“ eröffnet. Eine angeregte Podiumsdiskussion mit Frau Prof. Dr. Budde als Moderatorin leitete in das Thema ein. Es diskutierten: Björn Gribbe (LzO), Dr. Rolf Hollander (CeWe Color), Dr. Karsten Tech (Arbeitgeberverband), Katja Suding (FDP) und Christine Scheel (Die Grünen). Die Exponate der Studierenden zu Frauen in Führungspositionen sind noch bis Ende Mai im Hörsaalzentrum der Universität Oldenburg zu besichtigen.

Die NWZ berichtete: http://www.nwzonline.de/Region/Artikel/2598989/Frauen-fuehren-noch-zu-selten.html

Ausstellungsankündigung: „Frauen in Führungspositionen“

Im Rahmen des Seminars „Frauen in Führungspositionen“ wird am 6. Mai 2011 im Foyer des Hörsaalzentrums eine Ausstellung eröffnet, in der Studierende der Wirtschafts- und Rechtswissenschaften zwölf Frauen in leitenden Positionen und deren Wege dorthin portraitieren. Zum Auftakt der Ausstellungseröffnung findet eine Podiumsdiskussion mit TeilnehmerInnen aus Politik und Wirtschaft statt.

Ausschreibung zum Helene-Lange-Kolleg für Nachwuchswissenschaftlerinnen an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. 

Bei Rückfragen können Sie sich gerne an Herrn Thorsten Schulz,
Stabsstelle Forschung, Tel.: 798-2842, mail: t.schulz(at)uni-oldenburg.de,wenden.

Ihre Anträge richten Sie bitte bis zum 30. April 2011 an

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Stabsstelle Forschung
Herrn Thorsten Schulz
D-26111 Oldenburg

weitere Informationen (PDF): hier

Podiumsdiskussion "(Un-)Sinn von Frauenquoten"
18:15 Uhr, Campus Haarentor, Hörsaalzentrum (A14 Hörsaal 3)

 "(Un)Sinn von Frauenquoten“, so lautet der Titel der Podiumsdiskussion, die am Mittwoch, 17. November, 18.15 Uhr, an der Universität Oldenburg stattfindet. Die Diskussion ist Teil des Seminars „Frauen in Führungspositionen“ am Department für Wirtschafts- und Rechtswissenschaften. Dem Thema widmen sich Dr. Thea Dückert (Bündnis 90/Die Grünen), Dr. Karsten Tech (Arbeitgeberverband Oldenburg) sowie Mitglieder des Personalleiterstammtischs des Arbeitgeberverbandes Oldenburg. Im zweiten Teil der Podiumsdiskussion stellt sich das Podium den Fragen des Publikums. Der Eintritt ist frei.
 E-Mail: martin.stollfuss(at)uni-oldenburg.de

Stellungnahme zu Forschungsorientierten Gleichstellungsstandards

Initiiert durch die 2008 von der DFG beschlossenen „Forschungsorientierten Gleichstellungsstandards“ hat sich die Universität Oldenburg im März 2009 zu weitgehenden monetären, strukturellen und personellen Instrumente zur Sicherung von Gleichstellung verpflichtet.
Hier gibt es die Stellungnahme der Universität Oldenburg zum Download.

Studie "Frauen in Führungspositonen"

Die Gleichstellungsstelle des Departments Wirtschafts- und Rechtswissenschaften der Universität Oldenburg arbeitet aktuell an einer Studie über Frauen in Führungspositionen im Kreis Oldenburg. Im Rahmen einer Publikation werden die Tätigkeitsfelder und der Werdegang ausgewählter Managerinnen und Unternehmerinnen der Region vorgestellt. Wir freuen uns über weitere interessierte Teilnehmerinnen! Kontakt über Annika Rehm und Jantje Halberstadt.

Modul im Wintersemester 09/10: "Gender und Wirtschaft"

In diesem Semester wird von Jantje Halberstadt und Annika Rehm erstmalig das Modul "Gender und Wirtschaft" im Professionalisierungsbereich angeboten. Im Seminar „Gender und Wirtschaft" sollen die Studierenden möglichst anschaulich an die theoretischen Grundlagen sowie die praktische Umsetzung von Gleichstellungsstrategien im wirtschaftlichen Bereich herangeführt werden. Es werden ausgewählte Grundlagen zu Gender und Gleichstellungsstrategien in Organisationen (Gender Mainstreaming, Diversity Management), aus Sicht von ArbeitnehmerInnen und GründerInnen (Glass Ceiling, Karriereplanungen, Work-Life-Balance, Netzwerkstrukturen) gemeinsam erarbeitet und in eigenständigen Recherchearbeiten vertieft. Zudem soll das Thema Gender im wissenschaftlichen Kontext speziell für die BWL aufgegriffen werden. Neben der Lektürearbeit wird den Studierenden durch Beiträge von ReferentInnen ein erster Eindruck über die konkreten Inhalte und die Dynamik von geschlechterbezogenen Veränderungsprozessen in der Praxis vermittelt werden. Das Seminar „Gender und Wirtschaft“ soll dazu beitragen, die „Genderkompetenz“ der Studierenden zu fördern.