Veranstaltungen im Mai 2018

Musik, Theater, Vorträge, Workshops

Mittwoch, 23. Mai 2018

  • 16:00 Uhr, Campus Haarentor, A08 0-001

    Vortragsreihe: "Das Tier: Diskurse in Kunst- und Mediengeschichte"

    mit Dr. des. Isabelle Schürch (Konstanz). – "Von Hirschen, Pferden und Kentauren. Eine equine Impressionsgeschichte der 'Neuen Welt'" (15.-17. Jh)"
    Abstract und weitere Informationen:
    http://www.uni-oldenburg.de/kunst/projekte/ringvorlesungen-tagungen/das-tier-diskurse-in-kunst-und-mediengeschichte/

Donnerstag, 24. Mai 2018 bis Freitag, 25. Mai 2018

  • 10:00 Uhr, Kulturzentrum PFL, Peterstraße 3, 26121 Oldenburg

    "10. BUIS-Tage - Smart Cities & Regions"

    Technische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Innovationen

    Die 10. BUIS-Tage 2018 werden vom Zentrum für Umwelt- und Nachhaltigkeitsforschung COAST der Universität Oldenburg in Kooperation mit der FG-BUIS in der Gesellschaft für Informatik organisiert. Im Mittelpunkt stehen 'smarte' Städte und Regionen. Die nachhaltige Entwicklung solcher Strukturen ist dabei nicht nur auf einzelne Aspekte beschränkt - das Zusammenwirken ist entscheidend. Die Konferenz wird dazu innovative Methoden und Konzepte im Zusammenspiel von Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft präsentieren.

    Eintritt: 75,- € (Registrierung Normalzahler); 50,- € (Registrierung Studenten); 10,- € (Konferenzdinner (optional))

Freitag, 25. Mai 2018 bis Sonnabend, 26. Mai 2018

  • Campus Haarentor

    3. Kasuistik-Fachtagung: "Erfahrungen aus der Praxis"

    Auf der diesjährigen Kasuistik-Fachtagung wird der konkrete Fall im Vordergrund stehen, wenn es darum geht, die inhaltlich unterschiedlichen Schwerpunkte der einzelnen Workshops vorzustellen.

    Eintritt: 0,- € (Preise s. Webseite); https://www.uni-oldenburg.de/c3l/impulse/fachtagung2018/anmeldeformular/

Freitag, 25. Mai 2018

  • 18:30 Uhr, Campus Haarentor, Bibliothekssaal

    Vortrag: "Zeige der Welt, wer du bist!" - Das Internet als Identitätsmaschine

    mit Dr. Martin Altmeyer. – Seelische Entwicklung beginnt mit der Suche nach Umweltresonanz, nach einem Widerhall aus der sozialen Realität, nach einem Echo, das bereits der Säugling von seinen Bezugspersonen verlangt, nach einer Spiegelung seiner eigenen Lebensäußerungen. An solche identitätsstiftende Resonanzerfahrungen können die digitalen Medien andocken. Mit ihrem Versprechen, sich anderen Menschen darzustellen, befriedigen Facebook, Instagram oder andere soziale Netzwerke ein im Unbewussten stets virulentes Resonanzbedürfnis - im Guten wie im Bösen.

    Eintritt: 10,- € (Normalpreis); 8,- € (Alumni); 5,- € (Studierende); https://www.uni-oldenburg.de/c3l/impulse/programm2018/anmeldeformular/

Montag, 28. Mai 2018

  • 09:00 Uhr, Campus Haarentor

    Seminar: "Kollegiale Hospitation - Durch kollegiales Feedback wachsen"

    mit Dr. Simone Schipper. – Ein Werkstattseminar im Rahmen des Zertifikatsprogramms "Hochschuldidaktische Qualifizierung". Termine 28.05., 9.15-12.00 Uhr, 31.08., 10.15-12.00 Uhr. Zielgruppe: Lehrende

    Anmeldung unter: orga.hochschuldidaktik@uni-oldenburg.de

  • 19:00 Uhr, Campus Haarentor, Bibliothekssaal

    Vortrag unde Diskussion: "Zur Kritik der politischen Ökologie"

    mit Jörg Huber. – Der Vortrag wird die Entwicklung der pol. Ökologie
    nachverfolgen. Es geht darum, allgemein zu verstehen,
    wie mit wissenschaftlichen Argumentationsmustern
    unterfütterte ökologische Debatten eine regressive Politik befördern können. Huber ist studierter Physiker und veröffentlicht u.a zu den Themen Ökologie,Erkenntniskritik und Antisemitismus.

Dienstag, 29. Mai 2018

  • 18:30 Uhr, Schlaues Haus Oldenburg, Schlossplatz 16

    Veranstaltungsreihe Arbeitswelten der Zukunft: "Renaissance des Taylorismus - Arbeit in der Fleischindustrie"

    mit Matthias Brümmer (Gewerkschaft NGG). – Die Fleischwirtschaft gilt in unserer Region als eine besonders wichtige Branche, die viel zum wirtschaftlichen Aufstieg beigetragen hat und die beschäftigungsintensiv ist. Doch was auf der einen Seite gefeiert wird, basiert auf der anderen Seite auf sehr ausbeuterischen Zuständen bei den Beschäftigten. Ein Großteil der meist osteuropäischen Arbeitnehmer/innen sind Werkvertragsnehmer, die über Subunternehmen angestellt sind. Der Referent hat in den vergangenen Jahren dazu beigetragen, dass die Missstände öffentlich gemacht wurden.

Mittwoch, 30. Mai 2018

  • 13:00 Uhr, Campus Wechloy, W04 1-162

    Kurzvortrag im Rahmen der mittags-info : "Achtsam und gelassen den Herausforderungen im beruflichen Alltag begegnen - gewusst wie!"

    mit Birgit Gerdes (Business Coach). – Zeit: 13.00-13.30 Uhr
    Wirksam das ändern, was man ändern kann. Im Kurzvortrag geht es darum, Störfaktoren zu erkennen und gelassen und lösungsorientiert, auch in Konfliktsituationen, darauf zu reagieren.

  • 17:00 Uhr, Botanischer Garten, Philosophenweg 39/41

    Ausstellungseröffnung: "Die Grüne Apotheke - vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung & Giftpflanzen, verteufelt, verlockend, verflixt"

    mit Prof. Dr. Dirk Albach.

    ohne Anmeldung

    Veranstalter: Botanischer Garten

Donnerstag, 31. Mai 2018 bis Freitag, 1. Juni 2018

  • 10:00 Uhr, Kreativlabor, Bahnhofsstraße 11, Oldenburg

    Workshop: "Design Thinking"

    mit Bernard Wessels (EWE AG). – Im Rahmen des Zweitagesworkshops durchläuft man die Phasen des Design Thinking Prozesses und lernt die wichtigsten Tools und Techniken kennen. Mithilfe einer konkreten Fragestellung werden identifiziert relevante Probleme und nutzerorientierte Lösungen entwickelt.

    Wann: 31. Mai und 01. Juni, jeweils 10:00 ? 18:00 Uhr

    Eintritt: 20,- € (Studierende); 40,- € (Etablierte Unternehmen)

Donnerstag, 31. Mai 2018

  • 18:00 Uhr, Karl-Jaspers-Haus, Unter den Eichen 22

    " 'Selbstdarstellung' und Über eine Weltanschauung"

    Neue Lektüre-Einheit zu Sigmund Freud

    Eintritt: 7,- € (Normalpreis); 5,- € (Ermäßigt)

  • 19:00 Uhr, Schlaues Haus Oldenburg, Schlossplatz 16

    Filmforum: "Herausragende Frauen in der Chemie - Marie Curie"

    mit Prof. Dr. Katharina Al-Shamery (Institut für Chemie, Universität Oldenburg). – Noch immer sind die weiblichen Pioniere in den (Natur-) Wissenschaften nahezu gänzlich unbekannt im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen. Prof. Dr. Katharina Al-Shamery wird mit einem Impulsvortrag auf die außerordentlichen Leistungen hinweisen, die viele Frauen in der Chemie erbracht haben. Im Anschluss wird ein Film über die wohl berühmteste Chemikerin gezeigt: Marie Curie, der Frau mit zwei Nobelpreisen!

 

» Neuen Termin eintragen

XMLDer Kalender als News-Feed

Veranstaltungsauswahl

Kongresse, Tagungen, Workshops

Ausstellungen

Veranstaltungen

Sie können die Anzeige auf bestimmte Rubriken einschränken: