Marine Umweltwissenschaften (Master)

Ausrichtung und Ziele

Ziel des Studiums ist die vertiefende Ausbildung in den Wissensgebieten und Methoden der modernen Umwelt- und Meeresforschung. Thematische Schwerpunkte sind die Küsten- und Flachmeerforschung, die marine Mikrobiologie sowie die Klima- und Erdsystemforschung. Das Studium beinhaltet neben theoretischen Inhalten auch eine breite praktische Ausbildung - von Strategien der Datenverarbeitung bis hin zu Anwendungen leistungsfähiger Geräte der chemischen und mikrobiologischen Umweltanalytik. Hinzu kommt die Qualifizierung zum selbstständigen wissenschaftlichen Arbeiten an komplexen Aufgabenstellungen sowie zum Arbeiten in Teams und Kommunizieren von Grundlagen und Ergebnissen eigener Forschung.

Studienaufbau und Studieninhalte

Das Masterstudium gliedert sich in 8 Module:
• das Modul „Einführung in die Marinen Umweltwissenschaften“ (1. Semester, 6 KP), das anhand von inhaltlichen und methodischen Vorlesungen den interdisziplinären Ansatz der Marinen Umweltwissenschaften erläutert,
• das Modul „Basiskompetenzen in den Marinen Umweltwissenschaften“ (1. Semester, 15 Kreditpunkte), das mathematisch-naturwissenschaftliche Grundlagen in der Breite vermittelt, um das interdisziplinäre Studium der Marinen Umweltwissenschaften erfolgreich auf Master-Niveau zu absolvieren,
• ein Modul „Umweltsysteme“ (1. und 2. Semester, 12 KP), das zentrale Aspekte der interdisziplinären Um-weltwissenschaften mit Einblicken in verschiedene Umweltsysteme im Zuge der Aneignung von theoretischem Wissen sowie Training zur Kommunikation von wissenschaftlichen Inhalten vermittelt,
• eines von drei spezifischen Schwerpunktfachmodulen (2. und 3. Semester, 21 KP)
  • Biologie/Ökologie oder
  • Geochemie/Analytik oder
  • SF Physik/Modellierung,
die nach Wahl und Schwerpunktsetzung theoretische Kenntnissen und praktischenFertigkeiten des Schwer-punktfaches vermitteln,
• das Modul „Exkursionsmodul“ (2. und 3. Semester, 6 KP), das Einblicke in die Methoden der marinen Um-weltwissenschaften außerhalb der Hochschule ermöglicht,
• ein Modul „Ergänzungsbereich“ (2. und 3. Semester, 18 KP), in dem durch die Belegung von vertiefenden Veranstaltungen außerhalb des gewählten Schwerpunkts, die Kenntnisse aus dem Schwerpunktfachmodul im Kontext mit anderen mathematisch-naturwissenschaftlichen Fachgebieten interdisziplinär einzgeordnet bzw. weiterentwickelt werden,
• ein Modul „Umweltwissenschaftliches Forschungspraktikum“ (3. Semester, 12 KP), das in selbstständiges-wissenschaftliches Arbeiten einführt und
• das „Abschlussmodul Masterarbeit“ (4. Semester, 30 K)P, das die Masterarbeit und das Abschlusskolloqui-ums umfasst.

Lehr- und Lernformen

Große Module mit Vorlesungen, Seminaren, Übungen und hohem praktischen Anteil. Einige Module werden in englischer Sprache angeboten. Die Studierenden werden von Anfang an in Forschungsaktivitäten eingebunden.

Gründe für ein Studium

Das Institut für Chemie und Biologie des Meeres (ICBM) ist das einzige universitäre Meeresforschungsinstitut des Landes Niedersachsen. Hier arbeiten Chemiker, Physiker, Mathematiker, Biologen, Geologen und Ökologen gemeinsam an aktuellen Fragestellungen in der Meeresforschung. Dabei ist das interdisziplinäre Denken und Handeln eine wesentliche Stärke des ICBM in Forschung und Lehre. Der Studiengang ist in ein Cluster von insgesamt sieben Master-Studiengängen im Themenfeld Umwelt und Nachhaltigkeit der Universität Oldenburg eingebettet.

Sprachkenntnisse

Für ein Studium dieses Studiengangs an der Universität Oldenburg müssen internationale Studierende mit der Bewerbung ausreichende deutsche Sprachkenntnisse nachweisen:

Deutschkenntnisse
  • wenn die Muttersprache Deutsch ist bzw. die Hochschulzugangsberechtigung in deutscher Sprache erworben wurde
  • durch DSH 2 (Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang) oder
  • durch TestDaF mit Niveau 4 in allen Teilbereichen.

Englischkenntnisse laut Zugangsordnung
Englischkenntnisse können mit folgendem Sprachzertifikat nachgewiesen werden:
  • Niveau B2 des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GeR).

Der Nachweis der Sprachkenntnisse muss spätestens bei der Einschreibung vorliegen. Weitere Informationen finden Sie unter Sprachliche Voraussetzungen

Berufs- und Tätigkeitsfelder

Absolventinnen und Absolventen beginnen häufig eine weiterführende Promotion. Gerade dort, wo zur Lösung von umweltnaturwissenschaftlichen Fragestellungen interdisziplinäre Ansätze benötigt werden (z.B. im Zusammenhang mit der globalen Klimaveränderung), sind sie gesucht. Die im Studiengang Marine Umweltwissenschaften erworbenen Qualifikationen eignen sich ebenfalls für umwelt- bzw. naturwissenschaftlich ausgerichtete Berufsfelder. Viele Selbständige sind in der Umweltplanung oder der Umweltbildung tätig. Die meisten Berufsfelder liegen jedoch in der Tätigkeit in Planungsbüros, im Management mittelständischer Unternehmen, in der Politikberatung oder in der Umweltbildung.

Informieren Sie sich weiter über das Berufsfeld Biologie und Umweltwissenschaften

Zugangsvoraussetzungen

Bachelorabschluss oder diesem gleichwertigen Abschluss in einem Studiengang der Umweltwissenschaften oder in einem anderen fachlich geeigneten vorangegangenen Studiengang, der die Schwerpunkte (Biologie/Ökologie, Geochemie/Analytik, Physik/Modellierung) im Umfang von 90 Leistungspunkten vermittelt hat.

Bewerbung/Zulassungsmodalitäten

Der Studiengang ist zulassungsfrei. Eine Bewerbung ist zum Wintersemester möglich.
Bewerbung zum Wintersemester bis 30.09.
Bewerbung zum Sommersemester nur in begründeten Ausnahmefällen bis 31.03.

Bitte beachten:
Bei zulassungsfreien Masterstudiengängen wird eine möglichst frühzeitige Bewerbung bis zum 15.07. zum Wintersemester bzw. bis zum 15.01. zum Sommersemester empfohlen. Werden die Bewerbungsunterlagen nach diesem Termin eingereicht, kann ihr Antrag erst mit Beginn der Vorlesungszeit im neuen Semester bearbeitet werden. Dies kann zu erheblichen Nachteilen führen.

Weiterführende Informationen

Ihre AnsprechpartnerInnen

 

Zahlen und Fakten

  • 4 Semester
  • Master of Science
  • Deutsch
  • zulassungsfrei
  • Besondere Zugangsvoraussetzungen

Aktuelles

Marine Umweltwissenschaften: