Betriebswirtschaftslehre für Leistungssportlerinnen und Leistungssportler (Fach-Bachelor)

Ausrichtung und Ziele

Karriere als LeistungssportlerIn vorantreiben und trotz straffer Trainings- und Wettkampfplanung einen international anerkannten akademischen Abschluss erwerben? Diese Möglichkeit bietet die Universität Oldenburg mit dem berufsbegleitenden, internetgestützten Bachelorstudiengang Betriebswirtschaftslehre für LeistungssportlerInnen.
Das Angebot richtet sich an aktive LeistungssportlerInnen, an SportlerInnen, die eine Sportkarriere planen oder diese bereits abgeschlossen haben. Es soll auf "die Zeit danach" vorbereiten und den AbsolventInnen berufliche Perspektiven beispielsweise als ManagerIn in Unternehmen, Vereinen, Verbänden oder im Bereich Sportpromotion, als ProjektleiterIn für Sportevents oder im Management für SportlerInnen eröffnen.
Der berufsbegleitende Online-Studiengang hat eine Regelstudienzeit von vier Jahren. Den Studierenden wird sowohl wirtschaftswissenschaftliches, betriebs- und volkswirtschaftliches sowie juristisches Grundlagenwissen vermittelt. Darüber hinaus werden Kenntnisse in den Schwerpunktbereichen "Unternehmensmanagement" oder "Sportmanagement" erworben. Fach-, Methoden-, Sozial- oder Fremdsprachenkompetenzen werden - jeweils mit betriebswirtschaftlichen Bezug - vertieft. Im Studium wird außerdem besonderer Wert auf die Vermittlung von Schlüsselkompetenzen gelegt.

Fremdsprachenkenntnisse

Die Aufnahme eines Studiums an der Universität Oldenburg ist für ausländische Studierende nur möglich, wenn mit der Bewerbung ausreichende deutsche Sprachkenntnisse nachgewiesen werden:
  • durch DSH 2 (Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang) oder
  • durch TestDaF mit Niveau 4 in allen Teilbereichen.

Bitte beachten Sie weitere Informationen zu Sprachlichen Voraussetzungen

Berufs- und Tätigkeitsfelder

Die beruflichen Perspektiven für die AbsolventInnen der Betriebswirtschaftslehre für LeistungssportlerInnen sind insbesondere in der Sportbranche und ihrem Umfeld gut. Abhängig vom gewählten Schwerpunkt und der Interessenslage sind folgende Tätigkeiten denkbar:

  • ManagerIn oder leitende/r Angestellte/r in Unternehmen
  • ManagerIn in Vereinen oder Verbänden
  • ProjektleiterIn in Wirtschaftsprojekten
  • BeraterIn oder Sportpromotion-ManagerIn (selbstständig oder in Sportmarketing- und Eventagenturen)
  • ProjektleiterIn für Sportevents (Eventmanagement)
  • Management für EinzelsportlerInnen oder Sportlergruppen (selbstständig oder in bestehenden Agenturen)
  • Tätigkeit im Rechtehandel/der Rechteverwertung (z. B. Fernsehrechte an Großsportveranstaltungen, sowohl auf Seiten der Rechtehändler wie der -erwerber)
  • Leiter von Sportanlagen (z. B. Stadionmanagement)
Der Abschluss Bachelor of Arts (B.A.) berechtigt zur Aufnahme eines weiterführenden Studiums in einem Masterstudiengang.

Zugangsvoraussetzungen

Zugangsvoraussetzungen für das Bachelor-Studium im berufsbegleitenden Studiengang "Betriebswirtschaftslehre für Spitzensportler/-innen (B.A.)" an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg sind u. a.:
a) die Hochschulzugangsberechtigung gemäß § 18 NHG und
b) wenn Spitzensport (A-, B- oder C-Kader, Bundesliga oder vergleichbare Bewertung) ausgeübt wird oder ausgeübt wurde.

Weiterführende Informationen

Ihre AnsprechpartnerInnen

 

Zahlen und Fakten

  • 8 Semester
  • Bachelor of Arts
  • Deutsch
  • Besondere Zugangsvoraussetzungen