Semesterbegleitendes Kursprogramm

Das Semesterbegleitende Kursprogramm ergänzt unser Angebot von geöffneten Lehrveranstaltungen durch zusätzliche Kurse, die vom C3L - Center für lebenslanges Lernen der Universität Oldenburg speziell für Sie zusammengestellt und organisiert werden.

Alle hier aufgeführten Kurse werden extra für Sie konzipiert und organisiert und sind nicht dem Lehrangebot der Universität entnommen. Daher ist für die Teilnahme eine gesonderte Kursgebühr zu zahlen. Teilnehmen könne alle an diesen Themen Interessierte. Gasthörende und Studierende unserer Universität erhalten jedoch einen "Rabatt", d.h. sie zahlen den angegebenen ermäßigten Preis.

Wir haben in unserem Programm fürs Sommersemester 2018 wieder ganz unterschiedliche Themen aufgegriffen und hoffen, dass wir damit Ihr Interesse wecken können. Es sind körperliche und geistige „Bewegungsprogramme“ dabei, Ausflüge in die (Kunst-) Geschichte und Literatur sowie Abstecher in die Philosophie, die Welt der Märchen und zum Biografischen Schreiben. Sie sind herzlich eingeladen, auf „Entdeckungstour“ zu gehen!

Literatur

Literaturkreis: Meret Oppenheim (1913 - 1985) - bildende Künstlerin UND Schriftstellerin
30.50.101 - Dr. Uta Fleischmann, ab 22.05.2018, 12 U.Std.
***Dieser Kurs hat bereits stattgefunden.***

Pelztasse, Surrealismus, Man Ray. So wird Meret Oppenheim, die bedeutende Künstlerin des 20. Jahrhunderts, oft kurz beschrieben. Daß sie über diese Zuschreibung hinaus auch noch ein schriftstellerisches Werk hinterlassen hat, ist den meisten RezipientInnen ihrer Kunst nicht bekannt. „Ein merkwürdiger Erdteil in / weiße Tücher gewickelt / rollt die gewundene Treppe / eines Hauses hinunter / (…)“
Das lyrische Werk, die Prosa und Traumnotate stehen im Mittelpunkt der Betrachtung, um zugleich das bekannte bildnerische und skulpturale Werk der Künstlerin mit einzubeziehen.

Lektüreempfehlung:
Meret Oppenheim, Husch, husch, der schönste Vokal entleert sich. Gedichte. edition suhrkamp 14,00 Euro
Weitere Texte stehen als Kopien zur Verfügung.

Dozentin:
Dr. Uta Fleischmann
Termine:
Dienstags, 12:15 - 13:45 Uhr
22.05., 29.05., 05.06., 12.06., 19.06. und 26.06.2018
Raum:
V03 0-E003, 12 U.-Std., max. 16 TN
Kursentgelt: 48,- €
Kursentgelt für Gasthörende und Studierende: 28,- €

Online-Anmeldung


Vergessen und Erinnern im Märchen
30.50.104 - Sabine Lutkat, ab 24.09.2018, 15 U.Std.

Vergessen und Erinnern sind alltägliche und grundlegende menschliche Erfahrungen, sowohl im persönlichen und privaten Bereich als auch in gesellschaftlichen, historischen und kulturellen Zusammenhängen. Dabei sind weder Vergessen noch Erinnern an sich gut oder schlecht, beide Aspekte sind lebensnotwendig, und beide Aspekte sind mehr als nur das jeweilige Gegenteil vom anderen. Märchen und Vergessen/Erinnern berühren sich auf vielfältige Art und Weise.
In diesem Seminar werden wir inhaltlich erkunden, was die tradierten Märchen über das Vergessen und das Erinnern erzählen, und dabei alle wesentlichen Motive berücksichtigen wie beispielsweise: Namen werden vergessen, der Prinz erinnert sich nicht an seine Braut, mit der er doch so viel erlebt hat, Zauberworte fallen einem nicht mehr ein. Dabei scheinen die Märchen immer wieder davon zu erzählen, dass es zwar unumgänglich ist, dass wir vergessen, dass aber die Erinnerung
an Wesentliches oft Erlösung bringt und das gute Ende herbeiführt. Das Seminar macht mit repräsentativen Märchen zum Thema bekannt, diese werden gemeinsam besprochen und gedeutet.

Dozentin: 
Sabine Lutkat
Termine:
Montag, 24.09.2018 und Dienstag, 25.09.2018,
jeweils 09:15 - 16:45 Uhr (inkl. Pausen)
Raum:
V03 0-E003, 15 U.-Std., max. 20 TN
Kursentgelt: 60,- €
Kursengelt für Gasthörende und Studierende: 35,- € 

Online-Anmeldung


Bilderbuch und Rollenspiel:
Märchenbilderbücher zu Alter und Tod lesen - spielen - verstehen

30.50.107 - Dr. Silja Schoett, ab 16.07.2018, 12 U.Std.
***Dieser Kurs wurde abgesagt.***

In diesem Semester begegnen wir Literatur, die nicht nur mit Worten erzählt - und das einmal anders als im Gespräch. Wir erschließen uns Bilderbücher mit psychodramatischen Rollenspielen. Diese ermöglichen ein ganzheitliches Text-Bild-Verstehen, indem sie körperliche, emotionale und kognitiveZugänge zur Literatur verbinden. Gemeinsam lesen und betrachten wir ausgewählte Bilderbuch-Szenen, die Sie dann miteinander spielen. Dafür begeben Sie sich in eine selbst gewählte Rolle der beteiligten Figuren oder Farben. Angeleitet übernehmen Sie deren körperliche Haltung und fühlen sich in sie ein. Aus ihr heraus können Sie intuitiv sprechen und mit anderen Rollen in Beziehung treten. Schauspielerische Fähigkeiten brauchen Sie nicht. Auf diese Weise begegnen wir Märchenbilderbüchern, die Alter und Tod als Lebensfragen gestalten. Vielschichtig und mehrdeutig. Ohne Antworten zu liefern, sondern Anregungen bietend. Im Mittelpunkt steht das Grimmsche Märchen „Die Bremer Stadtmusikanten“, illustriert von der mehrfach ausgezeichneten Künstlerin Lisbeth Zwerger. Vier alte Tiere, auf der Schwelle zum Tod, wollen leben. Auf den Bildern öffnen weite Hintergrundflächen den Raum für die sich immer wieder neu ordnende Tierpyramide. Indem wirdieses Leben erkunden, entdecken wir literarische Sichtweisen auf Alter und Tod. Und „erspielen“ uns einen neuen Blick auf das Leben?

Dozentin:
Dr. Silja Schoett
Termine:
Montag, 16.07.2018 von 11:30 - 17:30 Uhr (inkl. Pausen)
Dienstag, 17.07.2018 von 09:00 - 15:00 Uhr (inkl. Pausen)
Raum:
V02 0-003, 12 U.-Std., max. 15 TN
Kursentgelt: 48,- €
Kursentgelt für Gasthörende: 28,- € 

Online-Anmeldung

 

Leitmotive der Literaturgeschichte (1): Der Verrat
30.50.108 - Apl. Prof. Dr. Helga Brandes, ab 06.06.2018, 8 U.Std.
***Dieser Kurs hat bereits stattgefunden.***

Bei der Auslegung literarischer Texte spielen Leitmotive eine zentrale Rolle. In diesem Seminar, das sich als Auftakt einer neuen Kurs-Reihe versteht, soll der Verrat als literarisches Motiv – auch mit Blick auf die Weltliteratur – näher untersucht werden.Im Mittelpunkt steht Kleists Erzählung „Die Verlobung in St. Domingo“. - Heinrich von Kleist: Sämtliche Erzählungen und Anekdoten. München: dtv (12493) 19. Aufl. 2011. ISBN 978-3-423-12493-5 [9,90 €]

Dozentin:
Apl. Prof. Dr. Helga Brandes
Termine:
Mittwochs, 10:15 - 11:45 Uhr
06.06., 13.06., 20.06. und 27.06.2018
Raum: V03 0-E003, 8 U.-Std., max. 20 TN
Kursentgelt: 32,- €
Kursentgelt für Gasthörende: 18,- € 

Online-Anmeldung


Letteratura italiana
Literatur-Arbeitskreis von Gasthörenden der Universität
30.50.130 - Pasqua Pastore, ab 05.04.2018, 22 U.Std.
***Dieser Kurs hat bereits stattgefunden.***

Nel secondo semestre (SoSe 2018) continueremo ad occuparci del romanzo di Antonio Pennacchi „Canale Mussolini“, Ed. Mondadori, 2010 edizione tascabile. Nella prima parte del corso analizzeremo la terza e ultima parte del romanzo ambientato durante il ventennio fascista, un periodo che ha caratterizzato in modo significato la storia e la società italiana. Inoltre il corso proseguirà con la lettura e la discussione del libro pubblicato dalla giornalista del quotidiano La Repubblica Concita De Gregorio, “Io vi maledico”, Ed. Einaudi Super ET, tascabile. Si tratta di una raccolta di vicende realmente accadute che hanno come tratto comune la denuncia del fallimento della politica italiana attuale e le difficoltà che i cittadini italiani e non) devono fronteggiare per far valere i propri diritti nel loro amato “Bel Paese”.

Dieser Arbeitskreis von Gasthörenden der Universität beschäftigt sich mit moderner, anspruchsvoller italienischer Literatur. Die Besonderheiten des geschichtlichen, politischen und kulturellen Hintergrundes sowie aktuelle Entwicklungen werden dabei berücksichtigt. Eine Teilnahme an diesem Arbeitskreis ist nur für Gasthörer_innen und Studierende der Universität möglich.

Dozentin: 
Pasqua Pastore
Termine:
Donnerstags, 12:15 - 13:45 Uhr
wöchentlich ab dem 05.04.2018
Raum: V02 1-113, 22 U.-Std., max. 12 TN
Kursentgelt für Gasthörende: 60,- € 

Online-Anmeldung

Biografiearbeit

Erinnern und Erzählen - Autobiografisches Schreiben
30.50.110 - Henriette Dyckerhoff, ab 17.04.2018, 14 U.Std.
***Dieser Kurs wurde abgesagt.***


Das Leben ist voll von Geschichten, die sich zu erzählen lohnen. In diesem Kurs werden wir uns schreibend mit Erinnerungen befassen. Wir werden aus Ereignissen Geschichten machen und uns zugleich mit der Frage beschäftigen, wie verlässlich Erinnerungen überhaupt sein können. Können wir ein Ereignis genau so erzählen, wie es war? Dürfen wir das überhaupt, ohne die Rechte Dritter zu verletzen? Und wie erzählt man überhaupt von sich selbst? Um das herauszufinden, werden wir uns über Erzählerhaltung und Erzählposition unterhalten und verschiedene Möglichkeiten ausprobieren.

Ein Kurs für Menschen, die schon erste Schreiberfahrungen gemacht haben und solche, die Lust haben, sich auf dieses Abenteuer einzulassen. Bereits vorhandene Kenntnisse
werden vertieft und ergänzt.

Dozentin:
Henriette Dyckerhoff
Termine:
Dienstag, 17.04.2018 und Mittwoch, 18.04.2018,
jeweils von 10:15 - 16:30 Uhr (inkl. Pausen)
Raum: V03 0-E003, 14 U.-Std., max. 12 TN
Kursentgelt: 56,- €
Kursentgelt für Gasthörende und Studierende: 36,- €

Online-Anmeldung

Philosophie

Platon, Phaidon - Was heißt Seele? Ist sie unsterblich?
30.50.103 - Dr. Johannes Oberthür, ab 28.05.2018, 10 U.Std.
***Dieser Kurs hat bereits stattgefunden.***

Der von Platon dargestellte Dialog Phaidon findet in einer prekären Situation statt. Sokrates erwartet im Gefängnis für den Abend die Vollstreckung des Todesurteils. Freunde und Schüler besuchen den großen Philosophen an diesem letzten Tag seines Lebens. Es entspinnt sich ein Gespräch überdas Verhältnis von Leben und Tod, über die Frage, welche Rolle die Seele im Verhältnis zum Leib spielt, was Menschen für ihre Seele tun sollten und inwiefern mit deren Unsterblichkeit unbedingt zu rechnen ist. Die hier angekündigte Veranstaltung wird sich diesen Fragen mit Blick auf Platons Text, aber auch aus der Perspektive unserer modernen Kenntnisse widmen. Die Spannung zu Theorien der modernen Naturwissenschaften (Hirnforschung etc.) wird ans Licht treten. Ausgewählte Textpassagen werden gemeinsam erörtert. Literaturangaben bzw. Kopiervorlagen werden zu Beginn der Veranstaltung bereitgestellt.

Dozent:
Dr. Johannes Oberthür
Termine:
Montags, 14:15 - 15:45 Uhr
28.05., 04.06., 11.06., 18.06. und 25.06.2018
Raum: V03 0-E003, 10 U.-Std., max. 20 TN
Kursentgelt: 40,- €
Kursentgelt für Gasthörende und Studierende: 22,- €

Online-Anmeldung

Geschichte

Provinz trifft auf die weite Welt und holt sie nach Oldenburg
Theodor Francksen, ein Oldenburger, der Stadtgeschichte schreibt - bis heute
30.50.112 - Geraldine Dudek, ab 18.04.2018, 12 U.Std.
***Dieser Kurs hat bereits stattgefunden.***

Theodor Francksen stirbt 1914 mit 39 Jahren und vermacht der Stadt Oldenburg seine facettenreiche Sammlung und einen großen Teil seines Vermögens, nebst seinen Villen, die die Keimzelle des Stadtmuseums bilden. Wer war dieser Mann, der mit zwanzig Jahren bereits Vollwaise und Millionärwar? Der sehr belesene Tuberkolosekranke reist viel und erwirbt von der griechischen Vase aus dem 10. Jahrhundert v. Chr., über Kristalllüster aus Murano, Grafiken und Gemälden von Dürer, Giovanni Battista, Hokusai, Goya, Max Liebermann, Radziwill sowie den Künstlern der Brücke und regionalenGrößen hin zu Fayencen, Porzellan, Büchern, Plastiken, Möbeln, Fotoapparaten, anderen technischen Neuerungen und vieles mehr, was sein Interesse weckt. Er entwirft Möbel und lässt seine Villen nach eigenen Entwürfen bereits zu Lebzeiten in ein Museum umbauen, in dem sich viele Stile und Epochen widerspiegeln. Zwischen Weltoffenheit und Bodenständigkeit findet dieses spannende Leben statt, dem wir uns in diesem Seminar widmen wollen.Die Termine werden alternierend in der Universität und im Stadtmuseum stattfinden, was uns die Möglichkeit eröffnet, vor Ort auch ausgewählte Stücke etwas näher zu betrachten, die der normale Museumsbesucher nicht zu sehen bekommt, um später das erworbene Wissen zu vertiefen.

Dozentin:
Geraldine Dudek
Termine:
Mittwochs, 10:15 - 11:45 Uhr
18.04., 25.04, 02.05., 09.05., 16.05. und 23.05.2018
Ort: Raum V03 0-E002 oder Stadtmuseum Oldenburg,
12 U.-Std., max. 20 TN
Kursentgelt: 48,- €
Kursentgelt für Gasthörende und Studierende: 28,- €

Online-Anmeldung

Kunstgeschichte

Vom Jugendstil zum Informel
30.50.111 - Bärbel Schönbohm, ab 27.08.2018, 15 U.Std.

Während der Worpsweder Künstler Heinrich Vogeler eine idealisierte Jugendstilwelt schuf, wandte sich Max Slevogt, ein Vertreter des deutschen Impressionismus, der „Lichtmalerei“ zu. Unsere weitere Reise durch die Kunstgeschichte führt uns zu Marianne von Werefkin und Alexej von Jawlensky, derenfarbintensive und visionäre Bildwelten dem Expressionismus zuzuordnen sind. Mit Max Beckmann widmen wir uns dann einem Maler, der in der Kunstgeschichte eine singuläre Position einnimmt. Ganz vom Gegenstand lösten sich die Künstler des Informel: Sie entdeckten das Malen als einen existentiellen Akt der Befreiung, des Aufbruchs und der Selbstfindung.

Dozentin:
Bärbel Schönbohm
Termine:
Montags, 14:15 - 16:45 Uhr
27.08., 03.09., 10.09., 17.09. und 24.09.2018
Raum: V04 0-033, 15 U.-Std., max. 45 TN
Kursentgelt: 58,- €
Kursentgelt für Gasthörende und Studierende: 34,- €

Online-Anmeldung

Geistige Fitness

Bewegungsprogramm zur Gehirnentfaltung 
(Für Einsteiger & Fortgeschrittene)
30.50.105 - Alexandra Stephan, ab 19.04.2018, 12 U.Std.
***Dieser Kurs hat bereits stattgefunden.***

Dass man das Gehirn durch Denksportaufgaben trainieren kann, ist wohlbekannt. Aber durch ein Bewegungstraining, durch körperliche Aktivität? Wer sich bewusst macht, dass unterschiedliche Bewegungsformen in verschiedenen Hirnregionen „verarbeitet“ werden, kann nachvollziehen, dass gezielte ungewohnte Bewegungsübungen entsprechend „neue“ Hirnaktivitäten auslösen. Und genau das wollen wir mit unserem „Bewegungsprogramm zur Gehirnentfaltung“ bewirken!

Bereits eine Stunde pro Woche genügt, um schon nach kurzer Zeit die ersten Veränderungen zu bemerken. Entgegen den sonstigen Gepflogenheiten im Sport ist bei dieser Trainingsform nicht die Automatisierung von Bewegungen und Bewegungsabläufen das Ziel, sondern eine Steigerung der Handlungsmöglichkeiten in verschiedenen Situationen. Probieren Sie es selbst einmal aus: Werden Sie effektiver, leistungsfähiger, aufnahmefähiger, stressresistenter und selbstbewusster!

Dozentin:
Alexandra Stephan
Termine:
Donnerstags, 08:15 - 09:45 Uhr
19.04., 26.04., 03.05., 17.05., 24.05. und 31.05.2018
Raum: V03 0-E003, 12 U.-Std., max. 12 TN
Kursentgelt: 48,- €
Kursentgelt für Gasthörende und Studierende: 28,- €

Online-Anmeldung


Bewegungsprogramm zur Gehirnentfaltung
(Für Einsteiger & Fortgeschrittene)
30.50.106 - Alexandra Stephan, ab 19.04.2018, 12 U.Std.
***Dieser Kurs hat bereits stattgefunden.***

Dass man das Gehirn durch Denksportaufgaben trainieren kann, ist wohlbekannt. Aber durch ein Bewegungstraining, durch körperliche Aktivität? Wer sich bewusst macht, dass unterschiedliche Bewegungsformen in verschiedenen Hirnregionen „verarbeitet“ werden, kann nachvollziehen, dass gezielte ungewohnte Bewegungsübungen entsprechend „neue“ Hirnaktivitäten auslösen. Und genau das wollen wir mit unserem „Bewegungsprogramm zur Gehirnentfaltung“ bewirken! 

Bereits eine Stunde pro Woche genügt, um schon nach kurzer Zeit die ersten Veränderungen zu bemerken. Entgegen den sonstigen Gepflogenheiten im Sport ist bei dieser Trainingsform nicht die Automatisierung von Bewegungen und Bewegungsabläufen das Ziel, sondern eine Steigerung der Handlungsmöglichkeiten in verschiedenen Situationen. Probieren Sie es selbst einmal aus: Werden Sie effektiver, leistungsfähiger, aufnahmefähiger, stressresistenter und selbstbewusster!

Dozentin:
Alexandra Stephan
Termine:
Donnerstags, 10:15 - 11:45 Uhr
19.04., 26.04., 03.05., 17.05., 24.05 und 31.05.2018
Raum: V03 0-E003, 12 U.-Std., max. 12 TN
Kursentgelt: 48,- €
Kursentgelt für Gasthörende und Studierende: 28,- €

Online-Anmeldung

Musik

Vorankündigung Wintersemester 2018/19
30.50.102 - Dr. Gregori Pantijelew,

Aufgrund von Renovierungsarbeiten im Kammermusiksaal kann Herr Dr. Pantijelew im Sommersemester 2018 leider kein Seminar anbieten. Im Wintersemester 2018/19 geht die Seminarreihe mit dem Thema

"Musiksprache J. S. Bachs. War Bach der fünfte Evangelist tatsächlich?"

in gewohnter Weise weiter. Seminarbeginn wird voraussichtlich Februar 2019 sein. Eine Anmeldung ist ab dem 01.09.2018 möglich.

Anmeldung

Für die Teilnahme ist eine Anmeldung notwendig.
Zur Online-Anmeldung klicken Sie hier oder melden sich mit dem in der rechten Spalte bereit gestellten Formular an.

Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Eine Teilnahmezusage mit einer entsprechenden Rechnung wird Ihnen zugeschickt.

 

Kontakt

T +49(0)441 798-2275/-2276
F +49(0)441 798-192275
E studium.generale(at)uni-oldenburg.de

Sprechzeiten:
Mo-Do 10-12 Uhr u. Do 14-17 Uhr
sowie n.V.

Raum: V02 0-015/-016

Teilnahmebedingungen ...

Die in diesem Programm aufgeführten Kurse gehören nicht zum allgemeinen Lehrangebot der Universität, sondern sind speziell für ältere Erwachsene konzipiert.

Alle an diesen Themen Interessierte können an den Kursen teilnehmen.

Gasthörende und Studierende der Universität erhalten einen Rabatt und zahlen ein reduziertes Kursentgelt.

Ein Rücktritt von der Anmeldung ist schriftlich bis vier Wochen vor Seminarbeginn ohne Kosten möglich. Nach Ablauf dieser Frist ist ein Rücktritt unter Erlassen der Kursgebühr nur möglich, wenn ein/e andere/r Teilnehmer_in von der Warteliste nachrücken kann. In diesem Fall wird jedoch eine Bearbeitungsgebühr von 15,- € erhoben. Sollte kein/e Nachrücker_in gefunden werden, muss das volle Entgelt gezahlt werden.