Präsidium der Universität

Ebene Bund


1. Neue Höchstsätze bei BAföG-Neuanträgen

Seit dem 1. August 2008 gelten bei BAföG-Neuanträgen neue Höchstsätze, wie das Deutsche Studentenwerk (DSW) in Berlin mitteilte. Für die laufenden Förderungen treten die Verbesserungen ab dem Wintersemester 2008/09 in Kraft. Der Höchstsatz für Studierende, die allein wohnen, steigt um zehn Prozent von bislang 585 auf jetzt 643 Euro. Studierende, die noch bei den Eltern leben, bekommen nun maximal 473 Euro – das sind ebenfalls knapp zehn Prozent mehr als bisher.

2. BMBF veröffentlicht 5-Punkte-Plan der Initiative „Wissenschaftsfreiheitsgesetz“

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat am 30. Juli 2008 ein Eckpunktepapier veröffentlicht, in dem mehr Selbstständigkeit, mehr Spielräume und mehr eigene Verantwortung für das deutsche Wissenschaftssystem gefordert werden. Im Rahmen des „Wettbewerbes um die besten Köpfe“ sollen die Forschungsbedingungen für Leistungsträger attraktiver gestaltet werden. Darin wird u. a. die Einführung von Globalhaushalten, die Aufgabe des „Vergaberahmens“ für die Besoldung von Professuren sowie eine stärkere Vernetzung von Wissenschaft und Wirtschaft gefordert.



3. Leopoldina in Halle wird Nationale Akademie der Wissenschaften

Die naturwissenschaftlich-medizinische Akademie Leopoldina ist in einem Festakt am 14. Juli 2008 zur Nationalen Akademie erklärt worden. Die naturwissenschaftlich-medizinische Akademie in Halle verweist ihr ununterbrochenes Bestehen seit 1652 mehr»


4. Bildungsmonitor 2008 erschienen

Im gerade veröffentlichten Bildungsmonitor 2008 der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) hat sich Niedersachsen gegenüber dem Monitor aus dem Vorjahr deutlich verbessert. Die größten Zuwächse wurden bei den Handlungsfeldern Zeiteffizienz und bei der Bekämpfung der Bildungsarmut erreicht.

Der Bildungsmonitor 2008 definiert 13 Handlungsfelder des Bildungssystems, die die Bedingungen für das Wirtschaftswachstum zu verbessern. Dabei wird das Bildungsspektrum von der frühkindlichen Erziehung bis hin zum Hochschulsystem abgebildet.



5. Studierende zur Qualität des Studiums: Der 10. Studierendensurvey

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat am 19. August 2008 den 10. Studierendensurvey veröffentlicht. Darin wurden „Studiensituation und studentische Orientierung“ an deutschen Universitäten und Fachhochschulen untersucht. Darin zeigt das BMBF, dass die Studierenden zunehmend mit der Qualität ihres Studiums zufrieden sind. In der Bilanz überwiegen erstmals  die positiven Bewertungen zu allen vier Grundelementen der Studienqualität: inhaltliche Qualität, Aufbau des Studienganges, Durchführung der Lehrveranstaltungen sowie Beratung und Betreuung durch die Lehrenden mehr»


6. Termine

22.10.2008, Berlin:

Nationaler Bildungsgipfel von Bund und Ländern

30./ 31.10.2008:

Treffen der Gruppe "Mittelgroße Universitäten" am Rande der "Dornburger Gespräche" der Mitgliedergruppe Universitäten in der Hochschulrektorenkonferenz (HRK)

Nach oben


Ebene Land/Metropolregion


7. Vier Förderlinien im Rahmen von Nowetas ausgeschrieben

Im Vorgriff auf die Gründung der Nowetas-Stiftung (Nordwest Universitas) Anfang Oktober 2008 hat die Universität Oldenburg eine umfassende Förderung von wissenschaftlichen Kooperationsvorhaben im Nordwesten ausgeschrieben. Die Forschungsförderung erfolgt in vier Förderlinien: Initialprojekte, Profilprojekte, Tandemprojekte und Fokus-Projekte. Die Antragsfristen enden jeweils am 15. Oktober 2008.

  • Die Ausschreibung zur „Wissenschaftskooperation im Nordwesten“ finden Sie hier.


8. Kontroverse Diskussion über die Niedersächsische Technische Hochschule

Im Prozess des Zusammenschlusses der drei Universitäten Braunschweig, Clausthal und Hannover zur trilokalen Niedersächsischen Technischen Hochschule (NTH) gibt es noch zwei Unstimmigkeiten. In der Kritik steht zum einen das geplante Rotationsprinzip, nach dem das Präsidium der NTH alle zwei Jahre seinen Standort wechseln soll. Auch das Recht der NTH-Leitung, alle ihr zugehörigen Professorenstellen eigenmächtig besetzen zu können, wird kritisch betrachtet. Dagegen wird gestellt, dass das Berufungsrecht als zentrales Steuerungsinstrument allein bei den Universitäten liegen solle. mehr»
 

9. Niedersächsische Landesregierung beschließt Haushalt 2009

Die niedersächsische Landesregierung hat nach zweitägigen Beratungen den Haushalt für das Jahr 2009 beschlossen. Eine große Herausforderung ist dabei die Finanzierung des Hochschulpaktes 2020 gewesen, da laut der aktuellen Prognosen die Studienanfängerzahlen in naher Zukunft stark ansteigen werden. mehr»

10. Termine

12.09.2008, Nordwolle, Delmenhorst:

„Zukunftsbild 2018 Nordwest“ – Zukunftswerkstatt zur Entwicklung von Visionen des Zusammenspiels von Wissenschaft und Wirtschaft in der Metropolregion Bremen-Oldenburg im Nordwesten

16.09.2008, Landesministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK), Hannover:

Tagung der Strukturkommission zur künftigen Entwicklung der Fachhochschule Oldenburg/Ostfriesland/Wilhelmshaven

20.10.2008, Hildesheim:

Sitzung der Landeshochschulkonferenz (LHK)

22.10.2008, Hanse-Wissenschaftskolleg (HWK), Delmenhorst:

Amtseinführung von Prof. Dr. Reto Weiler als Rektor des HWK

Nach oben

 

Ebene Hochschule


11. Präsident kündigt Rücktritt zum 1. Oktober 2008 an

Der Präsident der Universität Oldenburg, Prof. Dr. Uwe Schneidewind, hat am 19. August 2008 die vorzeitige Beendigung seiner Amtszeit zum 30. September 2008 erklärt. Er wird sich künftig voll und ganz neuen Aufgaben im Bereich der Nachhaltigkeit widmen. Schon seit 2007 ist er Mitglied im Strategiebeirat der Sozialökologischen Forschung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Am 9. September 2008 hat die niedersächsische Landesregierung Uwe Schneidewind zum Vorsitzenden der Regierungskommission Klimaschutz ernannt mehr»

12. Gleichstellungskonzept erfolgreich im Professorinnenprogramm des BMBF

Im ersten Professorinnenprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) hat das Gleichstellungskonzept der Universität Oldenburg einen Erfolg erzielt. Im Rahmen der Begutachtung konnten Gender-Perspektiven berücksichtigende Strukturen nachgewiesen werden. Insgesamt wurden 79 Hochschulen erfolgreich bewertet, die durch das Programm dabei unterstützt werden sollen, langfristige Perspektiven für hoch qualifizierte Nachwuchswissenschaftlerinnen zu schaffen. mehr»

13. Spitzencluster „Auditory Valley“ nur knapp gescheitert

Das Spitzencluster in der Hörforschung „Auditory Valley“ ist am 2. September 2008 knapp an der Auswahl der fünf geförderten Clustern gescheitert. Seine Stellung als weltweit einzigartiger Standort der Hörtechnik wurde aber erneut bestätigt. Als einer von zwölf Finalisten in der Endrunde des Wettbewerbs bewiesen die Partner des „Auditory Valley“ den Rang ihrer Forschungen auf Weltniveau.



14. Ernennung von Dr. Jörg Bleckmann zum Ehrensenator der Universität Oldenburg

Das langjährige Mitglied des Vorstandes der Oldenburgischen Landesbank (OLB), Dr. Jörg Bleckmann, wurde auf Beschluss des akademischen Senates zum Ehrensenator der Universität Oldenburg ernannt. Herr Bleckmann war in der Zeit von 2003 bis 2007 Vorsitzender der Universitätsgesellschaft Oldenburg e. V. (UGO) und hat dabei den Annäherungsprozess der Universität an die regionale Wirtschaft vorangetrieben. Auf seine Initiative gehen u. a. die Gründung der UGO Förderstiftung und die finanzielle Unterstützung der Alumni-Arbeit zurück mehr»


15. Zusage der EU für Jean Monnet Centre an der Universität Oldenburg

Das Jean Monnet Programm der Europäischen Kommission fördert seit 1990 die akademische Forschung und Lehre über Europäische Integrationsprozesse. Die Jean Monnet Zentren sind wissenschaftliche Institutionen, die sich auf die Erforschung der Europäischen Integrationsprozesse spezialisiert haben. Am 08. August 2008 hat die Europäische Kommission für die Einrichtung eines europawissenschaftlichen Spitzenforschungszentrums an der Universität Oldenburg eine Förderung von 75.000 Euro zugesagt. Im „Jean Monnet Centre for Europeanisation and Transnational Regulation Oldenburg“ (CETRO) sollen international vergleichend angelegte und europabezogene Forschungsprojekte gebündelt werden mehr»

16. Informatik-Studium für Migrantinnen und Migranten

Im Wintersemester 2008/09 startet an der Universität Oldenburg das Studienprogramm Informatik für Migrantinnen und Migranten. Die Zielgruppe des Programms sind Migrantinnen und Migranten, die in ihrem Heimatland einen Hochschulabschluss in Informatik oder in einem verwandten Fachgebiet erworben haben, deren Studium in Deutschland aber nicht anerkannt wurde. Durch die Anrechnung von im Ausland erworbenen Fachkenntnissen und eine individuelle Beratung und Begleitung sollen die Teilnehmenden des Programms innerhalb weniger Semester den  Abschluss „Bachelor of Science“ bzw. „Master of Science“ in Informatik erreichen können.


17. Towson-Delegation an der Universität Oldenburg

Vom 22. bis 25. September 2008 wird eine hochrangige Delegation der Towson University mit Präsident Bob Caret und Provost Jim Clements die Universität Oldenburg besuchen. Die Towson University ist eine der Kernpartnerschaften der Universität Oldenburg.

Am Nachmittag des Dienstags, 23. September 2008, findet eine Informationsveranstaltung zum Verwaltungsaustausch mit der Towson-University sowie zum Studierendenaustausch statt. Am Mittwoch, 24. September um 14:00 Uhr hält Jim Clements, einer der führenden amerikanischen Experten im Feld des Projektmanagements, im Senatssitzungssaal einen hochschulöffentlichen Vortrag zu diesem Thema.

18. Termine

22.09.- 25.09.2008, Oldenburg:

Besuch des Präsidenten der Towson University, Robert L. Caret, sowie dem Provost, Jim Clements

24.09.2008, 14.00 Uhr, Senatssitzungssaal:

Hochschulöffentliche Vorlesung zum Projektmanagement von Jim Clements

10.10. - 13.10.2008, Institut für Musik Oldenburg:

Böse.Macht.Musik. 22. internationales studentisches Symposium des DVSM

05.11.2008, Campus Wechloy:

8. Tag der Mathematik

05.11.2008, 18:00 Uhr, Hörsaalzentrum

Verleihung des Titels Ehrensenator an Dr. Jörg Bleckmann

Nach oben