Hinweise zum Studium (FAQ)

Allgemeine Fragen zum Studium und zur Studienorganisation

1. Kann ich Philosophie/Werte und Normen im Rahmen des Zwei-Fächer-Bachelors als Hauptfach (90 KP) studieren?

Nein, das ist nicht möglich. Philosophie/Werte und Normen kann im Bachelor nur im Umfang von 60 KP (in Kombination mit einem anderen 60 KP-Fach) oder im Umfang von 30 KP (in Kombination mit einem 90 KP-Fach) studiert werden.

2. Wo erfahre ich, in welcher Reihenfolge und in welchem Semester ich die einzelnen Module jeweils belegen sollte?

Unter dem Reiter "Studienorganisation" der Homepage des Instituts für Philosophie finden Sie die aktuell geltenden Prüfungsordnungen (fachspezifischen Anlagen) sowie die Studienverlaufspläne der Fächer Philosophie und Werte und Normen, die Ihnen eine Orientierung bei der zeitlichen Planung Ihres Studiums bieten.

3. Kann ich die Veranstaltungen eines Moduls auf mehrere Semester verteilen oder muss ein Modul innerhalb eines Semesters abgeschlossen werden?

Grundsätzlich ist es möglich, ein Modul auf mehrere Semester zu strecken, es wird jedoch empfohlen, Module möglichst in zwei Semestern abzuschließen. In den Basismodulen sollten Vorlesung und Tutorium unbedingt im selben Semester besucht werden, da sie sich aufeinander beziehen.

4. Bis wann muss die Modulprüfung in einem Modul abgelegt sein?

In der Regel sollte die Modulprüfung bis zum Ende des jeweiligen Semesters abgelegt, bzw. die schriftliche Leistung (Hausarbeit, Ausarbeitung) abgegeben werden. In den Basismodulen sollten die kleinen Teilleistungen nach Möglichkeit semesterbegleitend erbracht werden. Im Falle von Blockseminaren können abweichende Termine gelten. Bitte klären Sie den Abgabetermin in diesem Fall mit dem Prüfer/der Prüferin.

5. Wo erfahre ich, welche Dozenten für welche Module prüfungsberechtigt sind?

Eine Liste der Prüfungsberechtigten Dozenten/-innen finden Sie hier. Grundsätzlich können Sie aber davon ausgehen, dass ein Dozent/eine Dozentin, der/die in einem bestimmten Modul eine Veranstaltung anbietet, für dieses Modul auch prüfungsberechtigt ist.

6. Wie und wo melde ich mich zu einer Modulprüfung an?

In der Regel erfolgt die Anmeldung zu einer Modulprüfung direkt bei dem/der Lehrenden, bei dem/der die Prüfung abgelegt werden soll. Eine zusätzliche Anmeldung über StudIP ist in diesem Fall nicht notwendig. Ausnahme: Im Modul phi130 müssen Sie sich für die Prüfung (Klausur) über StudIP anmelden.

7. Kann ich mit dem Studium der Aufbaumodule beginnen, auch wenn ich das Basiscurriculum noch nicht abgeschlossen habe?

Ja, es ist möglich mit dem Studium der Aufbaumodule zu beginnen, bevor man das Basiscurriculum abgeschlossen hat. Es wird jedoch empfohlen, die Basismodule vor den Aufbaumodulen abzuschließen.

8. Wieviele Prüfungsleistungen muss ich in den Aufbaumodulen erbringen?

Es ist grundsätzlich eine Prüfungsleistung pro Modul (nicht pro Seminar!) zu erbringen. In den 12 KP-Aufbaumodulen ist das ein Referat mit Ausarbeitung oder eine Hausarbeit oder eine mündliche Prüfung. In den 6 KP-Aufbaumodulen ist die Prüfungsleistung ein Portfolio aus 3-4 kleinen Teilleistungen (je nach Modul), eine Hausarbeit, ein Referat mit Ausarbeitung oder eine mündliche Prüfung. Bitte schauen Sie für weitere Informationen in die Modulbeschreibung des jeweiligen Moduls oder in die Prüfungsordnung.

9. Kann ich mir eine Veranstaltung für mehrere Module anrechnen lassen, wenn diese mehreren Modulen zugeordnet ist?

Grundsätzlich kann jede Veranstaltung nur für ein Modul angerechnet werden, auch wenn sie mehreren Modulen zugeordnet ist. Dies gilt insbesondere für Seminare. Eine Doppelanrechnung einer Veranstaltung für mehrere Module ist nicht möglich.
Es gibt von dieser Regel nur drei Ausnahmen: Die Vorlesung und das Tutorium des Moduls phi110 können gleichzeitig für das Modul pb010 genutzt werden. Die Vorlesung und das Tutorium des Moduls phi120 können gleichzeitig für das Modul pb011 genutzt werden. Die Vorlesung des Moduls phi130 kann gleichzeitig für das Modul pb036 genutzt werden.

10. Wo finde ich die Modullaufzettel für die Module das Faches Philosophie/Werte und Normen?

Die Modullaufzettel finden Sie im Zettelkasten vor dem Raum S 1-128 (Büro Anna Plader). Sie können sich die Modullaufzettel auch hier runterladen.

11. Brauche ich für jedes Modul einen eigenen Modullaufzettel?

Für alle Fachmodule bis auf das phi130 (Logik) muss ein Laufzettel geführt werden. Für die Professionalisierungsbereichsmodule pb010 und pb011 müssen keine Laufzettel geführt werden. Hier benötigen Sie lediglich eine Modulbescheinigung (blau).

12. Wo soll ich meinen fertig ausgefüllten Laufzettel/meine Modulbescheinigung abgeben?

Bitte bringen Sie ausgefüllte Laufzettel und Modulbescheinigungen nicht eigenständig ins Prüfungsamt, sondern geben diese im Sekretariat für Philosophie (Raum S 1-130) ab. Bitte achten Sie darauf, Laufzettel und Modulbescheinigung immer zusammen abzugeben. Beide Dokumente müssen vollständig ausgefüllt und von allen betreffenden Lehrenden unterschrieben sein. Auf der Modulbescheinigung muss sich bei Abgabe die Unterschift des Studierenden befinden (sonst ist diese ungültig!).

Fragen zu einzelnen Modulen

1. Kann ich in den Basismodulen phi110 und phi120 alle vier benoteten Teilleistungen in einem der beiden Seminare erbringen und an dem anderen nur teilnehmen?

Nein, das ist nicht möglich, es müssen in jedem der beiden Seminare jeweils zwei Teilleistungen erbracht werden.

2. In welchem Semester sollte ich das Modul phi130 belegen?

Es wird dringend empfohlen, das Modul im ersten Semester zu belegen. Falls dies aus studienorganisatorischen Gründen nicht möglich ist, sollte das Modul spätestens im dritten Semester belegt werden. Es wird nachdrücklich davon abgeraten, das Modul ans Ende des Studiums (also ins fünfte Semester) zu legen. Da das Modul nur im Wintersemester angeboten wird, kann es im Falle eines Nichtbestehens der Prüfung (Klausur) beim ersten und zweiten Termin erst im siebten Semester wieder belegt werden und das Bachelorstudium verlängert sich dadurch automatisch um ein Semester.

3. Wie melde ich mich zur Modulprüfung im phi130 an?

Die Modulprüfung im Modul phi130 - Logik ist eine Klausur (90 min). Bitte melden Sie sich zu der Prüfung über StudIP an.

4. Kann ich in den Fachdidaktik-Modulen phi260, phi350, phi360 und phi370 alle Teilleistungen des Portfolios in einem der beiden Seminare erbringen und an dem anderen nur teilnehmen?

In dem Modul phi260 müssen Sie in jedem Seminar mindestens eine Teilleistung erbringen, die anderen beiden der insgesamt vier Teilleistungen können Sie nach eigenem Ermessen auf die beiden Seminare verteilen. Es sind in diesem Modul also die Verteilungen 1+3, 2+2 oder 3+1 möglich. In den Modulen phi350, phi360 und phi370 können Sie die Teilleistungen verteilen wie Sie möchten, d.h., in diesen Modulen ist es auch möglich, alle Teilleistungen in einem der Seminare zu erbringen. Nach Rücksprache mit der/dem jeweiligen Lehrenden ist es auch möglich, mehrere kleine Teilleistungen zu einer größeren zusammenzufassen.

5. Welche Seminare soll ich im Rahmen des Moduls phi270-Akzentuierung belegen?

Bitte wählen Sie nach Interesse und Ihrem Schwerpunkt zwei Seminare aus den vier anderen Aufbaumodulen (phi210, phi220, phi230, phi240) aus. Die beiden Seminare müssen nicht beide aus demselben Modul stammen, sondern können nach belieben kombiniert werden. Bitte achten Sie aber darauf, dass Sie keine Seminare wählen, die Sie bereits im Rahmen eines anderen Moduls belegen. Es ist keine Doppelanrechnung desselben Seminares für zwei Module möglich.

Fragen zum Doppelstudium (Master of Ed. Philosophie/Werte und Normen oder Master of Ed. /Master of Arts Philosophie)

1. Ich studiere mit dem Berufsziel Lehramt. Kann ich beide Schwerpunkte/Fächer (Philosophie und Werte und Normen) studieren? Welche Module muss ich in dem Fall belegen?

Studierende mit dem Berufsziel Gymnasiallehramt können beide Fächer (Philosophie und Werte und Normen) studieren. In dem Fall wird das eine Fach im Rahmen des Master of Education und das andere Fach als Erweiterungsfach (EWP) studiert. Die ausführlichen Informationen zum Abschluss beider Fächer, zur Modulbelegung und Anrechnung von Modulen finden Sie hier.

2. Ich strebe sowohl einen Master of Education (Gym) als auch einen Master of Arts-Abschluss (Fachmaster) im Fach Philosophie an. Gibt es Module, die für beide Studiengänge angerechnet werden können?

Ja, eine Anrechnung von Modulen sowohl für den Master of Education (Gym) als auch den Fachmaster-Studiengang ist möglich. Folgende Module werden hierbei jeweils als gleichwertig anerkannt: phi320/phi321/phi520 sowie phi330/phi331/phi530. Die Gleichwertigkeitsbescheinigung erfolgt durch das Institut für Philosophie (Anna Plader). Die Gleichwertigkeit und Anrechnung weiterer Module kann nach einer Einzelfallprüfung erfolgen. Bitte wenden Sie sich hierzu ebenfalls an Anna Plader.

Fragen zum Modul 'phi250 - Geschichte und Theorie der Religion'

1. Muss ich als Philosophie-/Werte und Normen-Studierender das Modul phi250 belegen?

Das phi250 muss nur von denjenigen belegt werden, die mit dem Berufsziel Lehramt und dem Schwerpunkt Werte und Normen studieren. Studierende mit dem Schwerpunkt Philosophie (Lehramt und außerschulisches Berufsziel) müssen das Modul nicht belegen.

2. Wann sollte ich das Modul phi250 belegen?

Das phi250 können Sie ab Ihrem 3. Fachsemester belegen. Ab dem WiSe 2017/18 findet das phi250 vollständig in Oldenburg statt (und nicht, wie bisher, zum Teil in Bremen!). Sie können das Modul daher sowohl im WiSe als auch im SoSe belegen. Das Modul kann in einem Semester abgeschlossen oder auf mehrere Semester verteilt werden.

3. Welche Veranstaltungen sollte ich im Rahmen des Moduls phi250 belegen?

Sie müssen im Rahmen des Moduls phi250 insgesamt drei Veranstaltungen belegen. Sie sollten die Vorlesung "Einführung in die Religionswissenschaft" und zwei weitere Veranstaltungen (in der Regel Seminare zu verschiedenen religionswissenschaftlichen Themen) belegen. Sollten nicht alle drei Veranstaltungen in einem Semester besucht werden, wird empfohlen, mit der Vorlesung zu beginnen.

4. Welche Prüfungsleistungen muss ich im Modul phi250 erbringen?

Die Prüfungsleistung im phi250 wird in Form eines Portfolios erbracht, das aus zwei kleinen und einer großen Teilleistung besteht.
Die kleinen Teilleistungen können sein: eine Sitzungsausarbeitung, ein Protokoll, ein Essay (jeweils 2-4 Seiten), ein Kurzreferat (5-10 Minuten) mit Thesenpapier/Handout (1-2 Seiten) oder kurzer Ausarbeitung (2-3 Seiten), ein kurzer schriftlicher Test, eine Begriffsdefinition (2-4 Seiten), eine Recherche oder eine vom Umfang her vergleichbare Leistung.
Eine große Teilleistung kann sein: Hausarbeit (10-12 Seiten), ein Referat (20-30 Minuten) mit schriftlicher Ausarbeitung (6-8 Seiten) oder eine mündliche Prüfung (20-25 Minuten). Die große Teilleistung wird in i.d.R. in einem der Seminare erbracht.

5. Wer ist der Modulverantwortliche für das Modul phi250?

Ab dem WiSe 2017/18 ist der Modulverantwortliche für das phi250 Dr. Tillman Hannemann. Herr Hannemann tritt seinen Dienst am Institut für Philosophie voraussichtlich Mitte November an. Bitte richten Sie alle Fragen zu dem Modul phi250 bis dahin an Anna Plader (anna.plader@uni-oldenburg.de).

Fragen zu Praktika

1. Wer ist der Ansprechpartner für Fragen rund um Praktikumsangelegenheiten?

Die Praktikumsbeauftragte des Instituts für Philosophie und damit zuständig für alle Fragen zu Praktika ist Anna Plader (Email: anna.plader(at)uni-oldenburg.de).

2. Welche Praktika muss ich während meines Bachelorstudiums absolvieren?

Während des Bachelor-Studiums müssen Sie Praktika im Umfang von 15 KP absolvieren.
Studierende mit dem Berufsziel Lehramt belegen folgende Praktika:
- Orientierungspraktikum im Umfang von 6 KP (3 Wochen/90 Stunden + Begleitveranstaltung)
- Allgemeines Schulpraktikum (ASP) im Umfang von 9 KP (6 Wochen/180 Stunden + Begleitveranstaltung)
Studierende mit einem außerschulischen Berufsziel können zwischen den folgenden drei Optionen wählen:
1.) Berufsfeldbezogenes Praktikum im Umfang von 12 KP + 3 KP (12 Wochen/360 Stunden + Begleitveranstaltung)
2.) Zwei Berufsfeldbezogene Praktika im Umgang von 9 KP + 6 KP (3+6 Wochen/90+180 Stunden + 2 Begleitveranstaltungen)
3.) Berufsfeldbezogenes Praktikum im Umfang von 6 KP + 3 KP (6 Wochen/180 Stunden + Begleitveranstaltung) und Orientierungspraktikum 3 KP + 3 KP (3 Wochen/90 Stunden + Begleitveranstaltung)

3. Wann sollte ich die Praktika durchführen?

Die Praktika werden in der Regel in der vorlesungsfreien Zeit durchgeführt. Es wird empfohlen das Orientierungspraktikum im 2. Semester und das berufsfeldbezogene Praktikum im 4. Semester zu absolvieren, grundsätzlich ist es jedoch möglich, die Praktika auch zu einem früheren oder späteren Zeitpunkt durchzuführen, sofern die individuelle Studienplanung dies zulässt. Bei Fragen zu Schulpraktika (betrifft Studierende mit dem Berufsziel Lehramt) wenden Sie sich bitte an das didaktische Zentrum (DiZ).

4. Was muss ich bei der Suche nach einem Praktikumsplatz beachten?

Jeder Studierende muss sich selbst um einen geeigneten Praktikumsplatz kümmern. Es ist nicht obligatorisch, dass der Praktikant/die Praktikantin im strengen Sinne philosophisch arbeitet. Bei der Suche bzw. der Wahl der Praktikumsstelle ist jedoch zu beachten, dass die Tätigkeit einen Bezug zum Fach Philosophie oder Werte und Normen aufweist, bzw. die Reflexion einer philosophischen Problem- bzw. Fragestellung ermöglicht. (Beispielsweise könnte bei einem Praktikum in einem Tierheim eine tierethische Fragestellung behandelt werden).

5. Wo finde ich die Begleitveranstaltung für das Orientierungspraktikum/das berufsfeldbezogene Praktikum?

Ab dem Wintersemester 2016/17 bietet das Institut für Philosophie eine eigenständige Begleitveranstaltung für das Orientierungspraktikum und das berufsfeldbezogene Praktikum an. Die Veranstaltungsnummer ist 4.03.989. Wenn Sie ein Praktikum im Fach Philosophie/Werte und Normen absolvieren wollen, melden Sie sich bitte über StudIP zu der o.g. Veranstlaltung an. Alle weiteren Fragen zu den Praktika (Anrechnungsmöglichkeiten, Umfang und Inhalt des Praktikumsberichtes, Terminliches etc.) werden in der Begleitveranstaltung geklärt.

6. Kann ich mir ein Praktikum anrechnen lassen?

Eine Anrechnung eines Praktikums ist grundsätzlich möglich. Bitte wenden Sie sich mit Ihrer Anfrage an Anna Plader (Email: anna.plader(at)uni-oldenburg.de).

7. Wie und wo kann ich mir meine Praktika bescheinigen lassen?

Das Formular für die Bescheinigung eines Praktikums finden Sie hier zum Download. Bitte geben Sie das ausgefüllte Formuar zusammen mit dem Praktikumsbericht bei Anna Plader ab.

Fragen zur Bachelor- und Masterarbeit

1. Wo finde ich allgemeine Informationen zur Bachelorarbeit (Zulassung, Themenwahl, Gutachter, Wiederholung etc.)?

Allgemeine Informationen zur Bachelorarbeit finden Sie in der Bachelorprüfungsordnung (BPO) in den §§ 21-23 auf den Seiten des Prüfungsamtes.

2. Wo finde ich allgemeine Informationen zur Masterarbeit (Master of Arts)?

Allgemeine Informationen zur Masterarbeit finden Sie in der jeweils aktuellen Masterprüfungsordnung in den §§ 20-22 auf den Seiten des Prüfungsamtes.

3. Wie und wo melde ich meine Abschlussarbeit (Bachelor/Master) an?

Sie müssen die Abschlussarbeit im Prüfungsamt anmelden. Das jewelige Formular für die Anmeldung finden Sie auf den Seiten des Prüfungsamtes. Klicken Sie sich zunächst zu Ihrem Studiengang durch. Unter Formulare und Vordrucke finden Sie die entsprechenden Dateien zum Download.

4. Bis wann muss ich meine Bachelor-/Masterarbeit anmelden?

Für die Anmeldung der Abschlussarbeit gibt es im Fach Philosophie/Werte und Normen keine festgelegten Fristen. D.h., Sie können Ihre Abschlussarbeit jederzeit anmelden. Für einen reibungslosen Übergang vom Bachelor- in das Masterstudium ist aber die Einhaltung bestimmter Fristen zu beachten. Auf den Seiten des Prüfungsamtes finden Sie unter "Aktuelles" (rechte Spalte) ein jeweils aktuelles Informationsblatt zum Zeitplan für den Übergang Bachelor - Master zum Wintersemester zum Download.

5. Wie finde ich die Prüfer/Gutachter für meine Abschlussarbeit?

Für Ihre Abschlussarbeit benötigen Sie eine/n Erstprüfer/in (betreuende/r Gutachter/in) und eine/n Zweitprüfer/in. Um den/die Erstgutachter/in müssen Sie sich selbst kümmern, d.h. Sie müssen den/die Lehrende/n, bei dem/der Sie Ihre Arbeit schreiben wollen selbst ansprechen. Den/die Zweitgutachter/in können Sie eigenständig oder in Rücksprache mit dem/der Erstgutachter/in wählen. Wichtig: Eine/r der Lehrenden muss zur Hochschullehrergruppe gehören oder Privatdozent/in sein (siehe hierzu § 22 (2) BPO).

6. Wie finde ich die richtige Begleitveranstaltung für meine Abschlussarbeit?

Als Begleitveranstaltung zur Bachelorarbeit kann ein Seminar oder ein Kolloquium belegt werden. Bitte schauen Sie in das aktuelle Lehrveranstaltungsverzeichnis, ob eine zu Ihrer Arbeit thematisch passende Veranstaltung angeboten wird und konsultieren Sie gegebenenfalls Ihre/n betreuende/n Gutachter/in. In Ausnahmefällen ist es auch möglich, eine Veranstaltung aus einem anderen Studiengang zu belegen, wenn diese sich für das Abschlussarbeitsthema besonders gut eignet. In diesem Fall wird dringend empfohlen, dies vorab mit dem/der betreuenden Gutachter/in zu besprechen.

7. Muss ich ein Kolloquium belegen?

Nein, es muss kein Kolloquium belegt werden, es ist auch möglich als Begleitveranstaltung zur Bachelor- oder Masterarbeit ein Seminar zu belegen. Bitte wählen Sie hierzu nach Interesse ein für Sie passendes Seminar aus dem Aufbaucurriculum aus. Bitte achten Sie darauf, dass Sie keine Veranstaltung wählen, die Sie bereits im Rahmen eines anderen Moduls belegen. Eine Doppelanrechnung einer und derselben Veranstaltung für ein Fachmodul und als Begleitveranstaltung ist nicht möglich.

8. Wie und wo kann ich mir meine Begleitveranstaltung zur Bachelor-/Masterarbeit bescheinigen lassen?

Bitte verwenden Sie für die Bescheinigung der Teilnahme an der Begleitveranstaltung zur Bachelor- bzw. Masterarbeit eine blaue (Bachelor), grüne (Fachmaster) bzw. rosa (Master of Ed.) Modulbescheinigung und kreuzen unten auf dem Formular das Feld "Erfolgreiche Teilnahme an der begleitenden Lehrveranstaltung zur Bachelorarbeit" bzw. ".... Masterarbeit" an. Bitte tragen Sie in dem Fall bei Modulnummer die Veranstaltungsnummer, bei Modulkürzel "bam" (Bachelor) bzw. "mam" (Master) und bei Modultitel den Veranstaltungstitel ein. Bitte vergessen Sie nicht, den Modulzettel zu unterschreiben!

9. Müssen Bachelor- und Masterarbeit (Master of Education) jeweils in verschiedenen Fächern geschrieben werden oder kann ich auch beide in demselben Fach schreiben?

Es können beide Abschlussarbeiten in demselben Fach geschrieben werden. Die Master of Education-Arbeit kann zudem auch in den Bildungswissenschaften geschrieben werden.

Fragen zu Auslandsaufenthalten sowie im Ausland erbrachten Leistungen

1. Wo finde ich Informationen zu ausländischen Partneruniversitäten des Instituts für Philosophie?

Informationen zu Auslandsaufenthalten, Partneruniversitäten etc. finden Sie auf dieser Seite unter Studium & Lehre --> Auslandsaufenthalte.

2. Wer ist der Ansprechpartner für Fragen rund um Auslandsaufenthalte?

Der ERASMUS-Beauftragte des Instituts für Philosophie ist apl. Prof. Dr. Wilhelm Büttemeyer (Email: minervaeule(at)uni-oldenburg.de). Bitte wenden Sie sich mit allen Fragen rund um Auslandsaufenthalte an ihn. Für Informationen zu Auslandsaufenthalten in Opole (Polen) können Sie sich auch an Anna Plader wenden.

3. Kann ich mir im Ausland erbrachte Leistungen im Fach Philosophie/Werte und Normen oder im Professionalisierungsbereich anrechnen lassen?

Ja, es ist grundsätzlich möglich, sich im Ausland erbrachte Leistungen anrechnen zu lassen. Wenn Sie gerade einen Auslandsaufenthalt planen, informieren Sie sich bitte vorab über das Lehrangebot im Gast-Land und klären vor Beginn des Auslandssemesters, welche Kurse/Module sich für eine Anrechnung in Oldenburg eignen. Wenn Sie bereits im Ausland studiert haben und sich nun dort erbrachte Prüfungsleistungen für das Oldenburger Philosophie/Werte und Normen-Studium oder im Professionalisierungsbereich anrechnen lassen wollen, vereinbaren Sie einen Termin mit Anna Plader. Bitte bringen Sie zu dem Termin alle relevanten Unterlagen (Bescheinigungen, Modulbeschreibungen, etc.) mit.

Fragen zum Professionalisierungsbereich

1. Kann ich als Philosophie-/Werte und Normen-Studierende/r die Professionalisierungs- programme der Philosophie studieren?

Ja, Sie können auch als Philosophiestudierende/-r die Professionalisierungsprogramme des Faches Philosophie belegen. Bitte beachten Sie aber Folgendes: Veranstaltungen, die sowohl Fachmodulen als auch Professionalisierungsmodulen zugeordnet sind, können jeweils nur im Fach oder im Professionalisierungsbereich angerechnet werden. Das heißt, dass Sie, wenn Sie Module der Philosophie im Professionalisierungsbereich belegen wollen, für diese Module Veranstaltungen wählen müssen, die Sie nicht bereits im Rahmen eines anderen Moduls belegen. Ausnahmen: Die Vorlesung und das Tutorium des Moduls phi110 können gleichzeitig für das Modul pb010 genutzt werden. Die Vorlesung und das Tutorium des Moduls phi120 können gleichzeitig für das Modul pb011 genutzt werden. Die Vorlesung des Moduls phi130 kann gleichzeitig für das Modul pb036 genutzt werden. Einen Überblick über die Professionalisierungsprogramme des Instituts für Philosophie finden Sie auf dieser Seite unter Studium & Lehre --> Professionalisierungsprogramme.

2. Kann ich als Philosophie/Werte und Normen-Studierende/-r die Module pb010, pb011 und pb036 belegen? Falls ja, welche Veranstaltungen muss ich besuchen und welche Prüfungsleistungen erbringen?

Sie können als Philosophie/Werte und Normen Studierende/-r die oben genannten Module belegen. In den Modulen pb010 und pb011 legen Sie jeweils eine mündliche Prüfung von 15-20 Minuten ab. Die Anmeldung zu der Prüfung erfolgt jeweils beim dem Tutor/der Tutorin. Das Modul pb036 können Sie als Philosophie/Werte und Normen Studierende/-r nur in der Variante Vorlesung + Seminar mit einer der folgenden Prüfungsleistungen belegen: Hausarbeit, Referat mit Handout oder mündliche Prüfung. Die Variante Vorlesung + Tutorium mit der Prüfungsleistung Klausur ist bei Philosophie/Werte und Normen-Studierenden nicht möglich.