Junge Wissenschaftler/innen

Entstehende Dissertationen

Alexander Bauer, M.A.

Zur Relevanz von Kontextfaktoren für die Gerechtigkeitseinschätzungen von Verteilungssituationen

 

Wenbo Han, M.A.

Was leistet Sprache? Untersuchung zu dem spekulativen Satz bei Hegel mit besonderer Rücksicht auf die sprachliche Erfahrung

 

Georg Hartmann, M.A.

Das geschichtliche Selbst und die Erfahrung von Autorität. Eine Konstellation der Marburger Hermeneutik

 

Rainer Jacobi (Diplom)

Therapeutischer Negativismus. Methode, Form und Konstellation der Medizinischen Anthropologie Viktor von Weizsäckers

 

Sabine Hollewedde M.A.

Erfahrung und Erkenntnis von Gesellschaft: Immanenz und Transzendenz in sozialphilosophischen Theoriesträngen

 

Frank Walter Kirschberger M.A.

Begründung und Anwendung einer holistischen Umweltethik am Beispiel der Landwirtschaft

 

Eike Köhler M.A.

Zur Bestimmung des Mensch-Natur Verhältnisses einer kristischen Theorie der Gesellschaft

 

Tobias Kretschmar M.A.

Das "Phänomen" Sprache. Ein Versuch zur Nennkraft des Wortes im Ausgang von Martin Heidegger

 

Sarah Lammers, M.A./M.Ed.

Über das Staunen

 

Ilaria Massari, M.A. (bi-national/Italien)

Die "uneigentliche Er-Innerung". Ontologie und Subjektivitätsbildung bei Hegel und Merleau-Ponty

 

Ruben Obenhaus, M.A.

Zum Problem des Jargons. Eine Kontroverse zwischen Theodor W. Adorno und Karl Jaspers

 

Boris Oldenettel, M.A.

Der Begriff der Feindesliebe in Nietzsches Spätwerk aus philosophischer und psychoanalytischer Perspektive

 

Cornelia Opatz, M.A.

Sein-Kommunikation-Extoriorität. Eine vergleichende Untersuchung der sprachphilosophischen Aspekte im Denken von Emmanuel Lévinas und Karl Jaspers

 

Gaetan Pégny M.A. (bi-national/Frankreich)

Bernard Bolzano und der deutsche Idealismus: die Frage des Apriori

 

Enrico Pfau M.A.

Die total "verwaltete Welt" und ihre Individuen. Ideologie und Wirklichkeit eines Narrativs

 

Michael Pyrsch (1. Staatsexamen)

Die Relevanz der "Bildung des Geistes" in der Philosophie Hegels für die aktuelle Bildungsdebatte in Deutschland

 

Paiva Marcio Quirino, M.A.

Über die Grundlage der ästhetischen Erfahrung in der Philosophie der Kunst Arthur Schopenhauers

 

Stephan Reinhard, M.A.

Die Traumaufzeichnungen Adornos und Benjamins im philosophischen Kontext. Eine Kritik psychoanalytischer und ästhetischer Traumverständnisse

 

Juliane Eva Reichert, M.A.

Böses und Ambiguität - Eine Anwendung Hannah Arendts Theorie des Bösen

 

Dr. theol. Marc Röbel

"Quaestio mihi factus sum." Philosophie und Lebensform bei Augustinus und Wittgenstein

 

Annemarie Salomon M.A.

Mechanismen der Aussonderung

 

Christine Schröter, M.A.

Wer ist der Andere? Erfahrungen von Freiheit und Ethik bei Angehörigen von Menschen im Wachkoma im Spiegel der Philosophie Emmanuel Lévinas

 

Wojciech Stasiak (Magister)

Towards a Dynamic Concept of Fascism: a Study of the Freudo-Marxism of Wilhelm Reich and Erich Fromm

 

Steffen Stolzenberger, M.A./M.Ed.

Kritik der Halbbildung - Über das Scheitern der Philosophie in einer kompetenzorientierten Gesellschaft

 

Florian Telsnig (Diplom)

Sprache und Erfahrung im Werk Walter Benjamins

 

Eva Wink M.A.

Der Begriff der Intuition - eine Spurensuche in Vergleich der Philosophie Baruch de Spinozas und C.G. Jungs

 

Lichen Zhang, M.A.

Die Zeichen der Kultur. Kontrastive Kulturphilosophie- von Cassirers Philosophie der symbolischen Formen und der Symbolphilosophie der chinesischen Malerei

 

Abgeschlossene Dissertationen (seit 2009)

Oliver Bruns, M.A. (2016)

Antike Grundlagen für die Herausbildung moderner Menschenrechte

 

Dr. Felix Denschlag (2016)

Gedächtnismedien und kulturelle Identitäten

 

Dr. Lajos Fodor (2016)

Der Griff nach dem Absoluten. Das Absolute in der klassisch-deutschen Philosophie im Vergleich zu einzelwissenschaftlichen Modellen mit absolutem Geltungsanspruch

 

Dr. Jakob Koscholke (2016)

Probabilistic Measures of Coherence and Support: Normative and Empirical Aspects

 

Dr. Oliver Hirt (2015)

Rekonstruktion des moralischen Standpunkts nach dem Freiheitskapitel der Negativen Dialektik

 

Martin Kowalewski M.A. (2015)

Die Verräumlichung in der abendländischen Musik

 

Dr. Michael Schippers (2015)

Reassessing Probabilistic Measures of Coherence

 

Dr. Nils Baratella (2014)

Das kämpferische Subjekt. Der Kampf als Subtext moderner Subjektphilosophie und seine Aufführung im Boxring

 

Dr. Klaus Jahns (2013)

Der Begriff der Mündigkeit zwischen Kants praktischem Vermögen und dem Konzept der Kompetenz. Eine systematische Studie zu einem vernachlässigten Thema in didaktischer Absicht

 

Dr. David Bartosch (2013)

‹Wissendes Nichtwissen› (docta ignorantia) oder ‹gutes Wissen› (liáng zhī 良知)? Eine komparative Studie zum philosophischen Denken von Nicolaus Cusanus (1401–1464) und Wáng Yángmíng 王陽明 (1472–1529)

 

Dr. Shiqin She (bi-national) (2012)

Hölderlin: Kritik der Vernunft und dichterisches Wohnen des Menschen

 

Dr. Kai Vießmann (2012)

Kausalität und Intentionalität

 

Dr. Silke Wulf (2012)

Zeit der Musik. Vom Hören der Wahrheit in Augustinus´ De musica I & VI unter Berücksichtigung von Confessiones XI

 

Dr. Kristin Junga (2010)

Wissen-Glauben-Bilden. Das Verhältnis von Wissen und Glauben in den Bildungsideen um 1800 bei Kant, Schleiermacher und Wilhelm von Humboldt und seine Relevanz für eine moderne Bildungsphilosophie

 

Dr. Juliane Reichel (2010)

Sprache-Sprachspiel-Spiel, Phänomen als Methode bei Heidegger, Wittgenstein und Gadamer

 

Dr. Alexander Kunz (2009)

Die Anatomie der differential-ontologischen Indifferenz als paradoxale Basis der spekulativen Anthropologie Meister Eckharts in ihrer tendenziellen Affinität zu problematischen Theologumena

 

Dr. Nadia Moro (bi-national/Italien) (2009)

Dall Èstetica trascendentale alla Tonpsychologiedi J.F. Herbart, M.W. Drobisch e C. Stumpf