Jan Braun

Dr. phil, M.A., Dipl. Sozialpädagoge

E-Mail: jan.braun@uni-oldenburg.de

Raum: A04-4-418 (» Adresse und Lageplan)

Sprechzeiten: Auf Anfrage

Tel.: Nummer ins Handy übernehmen -4970

Kurzbiographie

  • Geboren 1981 in Krefeld
  • Studium der Sozialen Arbeit/Sozialpädagogik mit dem Schwerpunkt Soziale Kulturarbeit an der Fachhochschule in Emden
  • Studium der Erziehungs- und Bildungswissenschaften mit dem Schwerpunkt diversitätsbewusste Sozialpädagogik an der Universität Oldenburg
  • Absolvent des hochschulübergreifenden Weiterbildungsprogramms „Hochschuldidaktische Qualifizierung“
  • seit 2010 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Pädagogik, Fachgruppe Allgemeine Pädagogik (Prof. Dr. Yvonne Ehrenspeck-Kolasa)
  • seit 2016 Lehraufträge für Theorien der Sozialen Arbeit, Pädagogik und Philosophie/Ethik an der Hochschule Emden Leer/Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit
  • Abgeschlossenes Promotionsprojekt (2014): „Pädagogik im Museum. Eine Untersuchung zum Professionsverständnis aus der Perspektive museumspädagogischer Fachkräfte in Kunstmuseen.“ (Qualitative Inhaltsanalyse von Expert*inneninterviews; professionstheoretische Untersuchung)
  • Aktuelles Habilitationsprojekt (2018): „Soziale Arbeit und Kompetenz. Kompetenz als Kategorie, Grundlage und Ziel professionellen sozialarbeiterischen Handelns.“ (Qualitative Analyse von Schlüsseldokumenten aus Historie und Gegenwart Sozialer Arbeit im Hinblick auf den Gegenstand Kompetenz)

Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte

  • Allgemeine Pädagogik
  • Theorien und Methoden Sozialer Arbeit
  • Sozialarbeitswissenschaft
  • Ethische Grundlagen und Fundierung Sozialer Arbeit
  • Professionalisierung Sozialer Arbeit
  • Professionsforschung und professionelles Handeln (in (sozial-)pädagogischen Berufsfeldern)
  • Qualitative Forschungsmethoden

Publikationen und Vorträge

  • im Erscheinen: Braun, J. & Ehrenspeck-Kolasa, Y. (2018). Die qualitative Inhaltsanalyse als „Sehangebot“ und als Medium der Rekonstruktion professionellen Handelns und erziehungswissenschaftlicher Theoriebildung. In S. Gottuck, I. Grünheid, P. Mecheril & J. Wolter (Hrsg.), ‚Sehen (ver-)lernen‘: Das Potential qualitativer Forschung für die Entwicklung pädagogischer Professionalität. Wiesbaden: Springer VS.
  • Braun, J. (2009). Street-Art als eine Methode Sozialer Kulturarbeit. Ein Medium für Kunsteinsteiger? Unsere Jugend, 61(4), 167-176.
  • Schlüsselqualifikationen freier MitarbeiterInnen in der museumspädagogischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Vortrag auf der Fortbildungsveranstaltung Freie Mitarbeit in der Museumspädagogik des Landesarbeitskreises Museumspädagogik Bayern e. V. in Würzburg, Mai 2011.