Heinz Neumüller Stiftung

Der Stifter

Heinz Neumüller war Oldenburger, nicht gebürtig, aber mit Hand und Herz. Geboren 1920, trat er achtundzwanzigjährig, schon damals leidenschaftlicher Fotograf, in das Lichtbildgeschäft seines Schwiegervaters, Carl Wöltje, ein. 1961 gründete er in dessen Stammhaus in Oldenburg die zu seinen Ehren nach ihm benannten CeWe Color Betriebe. Noch heute findet man in der Oldenburger Innenstadt die Fachgeschäfte von Wöltje. Aus Heinz Neumüllers Firma, heute als CEWE bekannt, ist seitdem das größte Fotoentwicklungsunternehmen in Europa mit mehr als 3000 Mitarbeitern geworden.

Anlässlich seines 75. Geburtstags gab der Unternehmener die Gründung einer Stiftung bekannt, welche dem wissenschaftlichen Nachwuchs in Oldenburg zugute kommen solle. Bereits einen Monat zuvor war die Gründung der Heinz Neumüller Stiftung zu diesem Zweck erfolgt. Zwei Jahre vor seinem Tod im Jahr 1998 wurde Neumüller in Anerkennung seiner Leistungen von der Universität Oldenburg eine Ehrendoktorwürde verliehen.

Stipendium

So fördert die Heinz Neumüller Stiftung jährlich aus dem Bereich der Technik, der Informatik, der Wirtschafts-, Rechts- und Naturwissenschaften solche Promovenden der Universität Oldenburg, "die sich während ihres Studiums durch Können, Initiative und Verantwortung ausgewiesen haben." Sie erfüllt diesen Zweck durch finanzielle und sachliche Zuwendungen, durch vier bis sechs Stipendien mit einem Förderungszeitraum von maximal einem Jahr und einem monatlichen Förderungshöchstbetrag von 400,00 €.

Bewerberinnen und Bewerber können sich selbst bewerben oder von einer/einem Hochschullehrenden vorgeschlagen werden. Sie müssen in beiden Fällen folgende Eignungskriterien sämtlich erfüllen:

  • Fachmaster oder Diplom (kein M.Ed.) in einem der oben gelisteten Studienfächer
  • Dissertationsthema ist vollständig oder teilweise in einem oben gelisteten Studienfächer zu verorten

Eine vollständige Bewerbung enthält mindestens:

  • Persönliches Anschreiben
  • Lichtbild
  • Darstellung des bisherigen Lebens- und Studienwegs
  • Zeugnis des zur Promotion qualifizierenden Hochschulabschluss
  • Immatrikulationsbescheinigung
  • Exposé und Zeitplan zum Dissertationsvorhaben
  • Bestätigung der Dissertationsbetreuerin/des -betreuers zur Vergabe des Dissertationsvorhabens unter Nennung des Themas und mit einer Erklärung zu dessen Bedeutung für die Entwicklung der Wissenschaft/en
  • Befürwortende Stellungnahme einer/eines zweiten Hochschullehrenden
 

Anschrift und Besucheradresse

Servicestelle Stipendien

Universität Oldenburg
Referat Studium und Lehre
26111 Oldenburg

stipendien(at)uol.de
Raum: V03 1-W103

Sprechstunde:

Mi:  14-16 Uhr

Bewerbungsfristen

Die Bewerbungsfristen für Stipendien durch die Heinz Neumüller Stiftung laufen jeweils vom 15. August bis zum 31. Oktober eines Jahres

Gefördert wird in der Regel für die Dauer eines Jahres, beginnend im Januar.

Die Bewerbungsfrist läuft.

Bewerben

Die Bewerbung erfolgt über dieses Online-Formular.

Bei Fragen zum Bewerbungsverfahren wenden Sie sich bitte an die Servicestelle Stipendien.