­Aufnahmeprüfung Bachelor Musik

Ein Studium am Institut für Musik ist nicht zulassungsbegrenzt im Sinne eines Numerus Clausus. Dennoch gibt es am Institut für Musik eine Aufnahmeprüfung zum Nachweis musikalisch-künstlerischer Kompetenzen (s.a.Zugangsordnung). Das Bestehen dieser Aufnahmeprüfung ist Voraussetzung, um einen Studienplatz direkt oder im Zuge eines Nachrückverfahrens erhalten zu können. 

Die Aufnahmeprüfungen 2017 werden von Montag bis Donnerstag 29.Mai - 01.Juni 2017 stattfinden die Klausuren werden am Vortag der praktischen Prüfung geschrieben und nur diejenigen BewerberInnen, die bestanden haben werden auch praktisch geprüft. BewerberInnen müssen an 2 aufeinander folgenden Tagen in OL anwesend sein. Die konkreten individuellen Termine werden Anfang/Mitte Mai 2017 per Post bekannt gegeben.

Anforderungen in der Aufnahmeprüfung

Die Prüfung besteht aus folgenden drei Teilen:

1. Musiktheorie (Klausur mit Höraufgaben, 45 Minuten).
2. Musikalisch-künstlerische Präsentation (ca. 15 Minuten)
3. Prüfungsgespräch über Studienmotivation (ca. 10 Minuten)

Bitte beachten Sie die weiteren Hinweise zu den Prüfungsteilen weiter unten. Es erreichen uns immer wieder Anfragen, die mit diesen Hinweisen bereits beantwortet sind!

zu 1.: Die Aufgaben umfassen:

  • Einstimmige rhythmische und melodische Diktate
  • Höraufgaben zum Notieren von Intervallen und Akkorden
  • Analyse und Notieren von Tonleitern
  • Transpositionen von zweistimmigen Abschnitten
  • Aussetzen eines vierstimmigen Satzes nach Stufentheorie oder Akkordsymbolen
  • kleine Analyseaufgaben
  • Literaturempfehlung zur Vorbereitung: Christoph Hempel: Neue Allgemeine Musiklehre, Mainz: Schott, 1997

zu 2.: Bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Sie müssen mindestens drei Musikstücke vorbereiten. Die Dauer des Vortrags sollte acht Minuten nicht unter- und zehn Minuten nicht überschreiten.
  • Sie müssen innerhalb dieser acht bis zehn Minuten auf einem Harmonieinstrument vorspielen (z.B. Klavier, Orgel, Akkordeon, Gitarre)
  • Sie müssen auch in der Zeit mindestens ein Stück vorsingen. Eine Begleitung (selbst oder jemand anderes, z.B. auf dem Klavier) für das Gesangsstück ist erwünscht, aber keine Bedingung. Es ist auch ein A Cappella Vortrag möglich.
  • Falls Sie ein Streich- oder Blasinstrument als Hauptinstrument vorstellen wollen, müssen Sie aber auch ein (kurzes) Stück auf einem Harmonieinstrument vorspielen und Sie müssen auch vorsingen.
  • Eine Begleitung zu Gesangs- oder Instrumentalvorträgen wird von uns nicht gestellt.
  • Zur Begleitung dürfen Sie ein Playback per CD verwenden. Sie dürfen auch eine Begleitung mitbringen, gern auch eine eigene Band.
  • Sie können sich gern im Rahmen der vorgegebenen Zeit (siehe oben) auch mit einem weiteren Instrument präsentieren.
  • Die Auswahl der Stücke für Instrumental- und Gesangsvorträge bestimmen Sie selbst.
  • Die Aufnahmeprüfungskommission schreibt keine bestimmten Stücke vor.
  • Sie können Musikstücke aus allen musikalischen Epochen, Stilrichtungen und Genres präsentieren. Ungünstig ist es, Musikstücke nur aus einer Epoche (z.B. Generalbasszeitalter), einem Genre (z.B. Balladen) oder lediglich einer Stilrichtung (z.B. Pop) auszuwählen.
  • Wir empfehlen Ihnen ausdrücklich eine Auswahl von Musikstücken aus verschiedenen Epochen, Stilen und Genres.
  • Die Prüfungskommission stellt nach Ihrem Vortrag leichte Aufgaben zum Vom-Blatt-Spiel und -Singen.
  • Besondere musikalisch-künstlerische Kompetenzen können Sie durch eine zusätzliche Präsentation von 5 Minuten Dauer in den Bereichen Tanz, Video, Komposition, Theater o.ä. nachweisen. Diese kann das Prüfungsergebnis verbessern, nicht verschlechtern.
  • Bitte vermerken Sie Ihren Wunsch einer zusätzlichen Präsentation, falls gegeben, unbedingt auf dem Bewerbungsbogen! 

zu 3.:

  • Wir möchten mit Ihnen zum Abschluss der Prüfung ein Gespräch über Ihre Studienmotivation, Ihre musikalischen Erfahrungen und musikalische Allgemeinbildung führen.
  • Dabei werden wir auch Hintergründe über das vorgespielte Repertoire erfragen (z.B. historische Einordnung, weitere Werke des Komponisten, zeitgenössische Komponisten etc.)  

To top

Anmeldung zur Aufnahmeprüfung

Bitte füllen Sie den Bewerbungsbogen (Download-Word-Datei, Download pdf-Datei) aus und schicken Sie ihn bis zum 02.05.2017 an die

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Fakultät III
Institut für Musik
Karola Gebauer
D-26111 Oldenburg.

Wichtig!

Bitte sehen Sie davon ab, uns Ihre Bewerbungsunterlagen in Folien oder Mappen und per Einschreiben zuzusenden.

Das Einsenden der Noten, aus denen Sie vorspielen wollen, ist nicht erforderlich.

Unabhängig von der Anmeldung zur Aufnahmeprüfung müssen Sie sich beim Immatrikulationsamt direkt um einen Studienplatz bewerben. Deswegen schicken Sie uns bitte NICHT Ihr Abiturzeugnis bzw. eine entsprechende Unterlage zur Hochschulreife. Diese Unterlagen benötigt später das Immatrikulationsamt.

Sollten Sie bereits mindestens zwei Semester eines Zwei-Fächer-Bachelors mit Musik an einer anderen Universität oder Musikhochschule studiert haben oder einen Abschluss in einem künstlerischen oder wissenschaftlich-künstlerischen Studiengang haben, können Sie eventuell von der Aufnahmeprüfung befreit werden. Bitte legen Sie dazu einen formlosen Antrag mit entsprechenden Nachweisen Ihrer Bewerbung bei.

To top