IT-Dienste

Kalenderfunktionen nutzen

Der Groupware-Service Kalender kann mit Outlook im Web genutzt werden, um Termine mit Erinnerungsfunktion einzutragen, Serientermine einzurichten und andere Nutzer zu Terminen und Besprechungen einzuladen.

Die Auswahl des Groupware-Services Kalender erfolgt über ein Klick auf das Quadrat oben links und der Auswahl Kalender.

Outlook im Web unterstützt über einen rechten Mausklick ein kontextsensitives Menü zum jeweils ausgewählten Objekt.

Viele Aktionen, wie z.B. verschieben eines Termineintrags, lassen sich durch drag and drop (ziehen und ablegen) eines Eintrags auf den gewünschten Tag und Uhrzeit ausführen.

Termin einrichten

Um einen neuen Termin in Ihrem Kalender einzurichten, wählen Sie zunächst die für Sie optimale Kalenderansicht nach Tag, Arbeitswoche oder Monat.

Über die Schaltfläche Neu können Sie einen neuen Termin erstellen. Hier tragen Sie einen Betreff sowie Ort ein und wählen den Beginn und das Ende des Termins aus. Zusätzlich können Sie noch weitere Informationen in dem Textfeld vermerken.

Sie können auch neue Termine erstellen, in dem Sie über den Kalender zum gewünschten Tag navigieren und auf die gewünschte Startzeit klicken.

Durch Auswahl von Weitere Details erhalten Sie den obigen detaillierten Eingabedialog.

Personen zu einem Termin einladen

Wenn Sie weitere Personen zu dem Termin einladen möchten, wählen Sie im detaillierten Erstellungsdialog die Auswahl Terminplanungs-Assistent oder fügen Personen im darunter angezeigten Eingabefeld hinzu.

Sie können weitere Personen einladen und Räume oder andere Ressourcen für Ihren Termin buchen (Voraussetzung ist hier natürlich, dass der Raum oder die Ressource ebenfalls über Exchange verwaltet wird).

Durch Auswahl von Speichern wird der Termin angelegt und die eingetragenen Personen und Verwalter der Räume und Ressourcen bekommen nun eine Einladung per E-Mail. Über diese E-Mail stimmen Sie der Einladung zu oder lehnen diese ab. 

Veranstaltungstermine aus Stud.IP im Groupware-Kalender von Exchange

Die Termine Ihrer Veranstaltungen, die Sie in Stud.IP geben oder belegen, werden automatisch in den Groupware-Kalender von Exchange exportiert.

Studierende müssen der Synchronisation von Stud.IP in den Groupware-Kalender von Exchange explizit zustimmen. Bitte folgen Sie hierzu den Hinweisen weiter unten auf dieser Seite.

Sie können die Synchronisation für einzelne Veranstaltungen oder alle Veranstaltungen eines Semester deaktivieren. Dazu rufen Sie Stud.IP auf, wählen aus dem Menü Planer und links in der Navigation die Funktion Exchange-Synchronisation aus. Entfernen Sie den Haken am rechten Rand einer Zeile der Termine, die nicht in den Groupware-Kalender geschrieben werden sollen.

Für den Fall, dass Sie grundsätzlich keine Veranstaltungstermine in Ihrem Groupware-Kalender von Exchange sehen möchten, können Sie das Schreiben von Veranstaltungsterminen in ihren Exchange-Kalender unterbinden.

Bitte folgen Sie hierzu den Hinweisen weiter unten auf dieser Seite. Statt der Synchronisation zuzustimmen klicken Sie bitte auf Zustimmung widerrufen.

Aktivierung der Synchronisation von Stud.IP in den Groupware-Kalender von Exchange

Wenn Sie die Synchronisation von Stud.IP in den Groupware-Kalender von Exchange erstmalig oder auch erneut aktivieren möchten, rufen Sie bitte die Seite pw.uni-oldenburg.de (oder über die Kurzform: pw.uol.de) auf und klicken Sie nach der Anmeldung auf Arbeits-Dashboard und anschließend auf Eine Prozessanforderung starten (links unter Ihrem Namen). Im angezeigten Dialog Prozessanforderung senden wählen Sie Alle als Prozessanforderungskategorie und klicken auf Nächste. Wählen Sie dann Schreiben des Stud.IP Kalenders nach Microsoft Exchange.

Im folgenden Dialog können Sie durch Auswahl von Ich stimme zu die Synchronisation von Stud.IP in den Groupware-Kalender von Exchange aktivieren. Falls Sie die Synchronisation deaktivieren möchten, wählen Sie bitte Zustimmung widerrufen.