Unser Leitbild

Als Zentrale Einrichtung der Universität Oldenburg planen, installieren und betreiben wir im Auftrag unseres Präsidiums eine allgemein verfügbare IT-Infrastruktur und spezifische Applikationen. Sie sollen unserer Universität dazu verhelfen, ihre Kern-, Führungs- und Unterstützungsprozesse qualitativ und quantitativ ständig zu verbessern und dadurch ihre strategischen Ziele zu erreichen.

Unsere Kultur

  • Wir orientieren uns an den Vereinbarungen mit unseren Kunden sowie an den Bedürfnissen der Nutzer unserer Services.
  • Um unsere Aufgaben zu erfüllen arbeiten wir auf der Basis von standardisierten Prozessen des IT-Service-Managements.
  • Umfangreichere Änderungen an unseren Services oder der diesen zu Grunde liegenden IT-Infrastruktur realisieren wir mit standardisierten Methoden des Projektmanagements.

Unsere Ziele

  • Wir verbessern Sicherheit und Verfügbarkeit unserer Services durch den Bau einer neuen IT-Produktionsumgebung nach aktuellen Industriestandards.
  • Wir reduzieren den Energieumsatz unserer IT-Infrastruktur durch den Einsatz energieeffizienter Systeme in einer für IT-Produktion optimierten Umgebung.
  • Wir produzieren unsere Standardservices mit möglichst geringem Ressourceneinsatz und verwenden die dadurch frei werdenden Ressourcen für universitätsspezifische Dienstleistungen. 

Unsere Prinzipien und Werte

    • Wir tragen mit guter IT-Versorgung zum Erfolg unserer Universität bei.
    • Wir entlasten Lehrende und Forschende von IT-Routinetätigkeiten und unterstützen damit ihren Erfolg.
    • Wir definieren und dokumentieren unsere internen Prozesse und messen und verbessern ihre Qualität laufend.
    • Wir lehnen das unzuverlässige „Hey Joe“-Prinzip ab und arbeiten stattdessen in qualitätsgesicherten Prozessen.
    • Wir betreiben keine technischen Spielereien um ihrer selbst willen, sondern schlagen der Universitätsleitung neue IT-Services zur Erweiterung unseres Portfolios vor und werben um deren Beauftragung.
    • Wir behandeln alle Nutzer nach der von der Universitätsleitung definierten Priorität. Im Ressourcenkonflikt handeln wir bei Betriebsstörungen nach der Relevanz der betroffenen Geschäftsprozesse und der Anzahl der betroffenen Nutzer.
    • Wir setzen auf Offenheit und Transparenz im internen Umgang miteinander und nutzen Fehler in Technik und Prozessen als Chancen zum individuellen und kollektiven Lernen.