Innovative Hochschule Jade-Oldenburg!

Den wechselseitigen Austausch mit Wirtschaft, Gesellschaft, Behörden und Kultureinrichtungen intensivieren und so die Innovationskraft der Region steigern: Danach strebt das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit einem Volumen von 11,3 Mio. Euro geförderte Projekt „Innovative Hochschule Jade-Oldenburg!“. Als Verbundpartner setzen die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und die Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth dabei auf der etablierten Kooperation im Bereich des Ideen-, Wissens- und Technologietransfers auf.

Neue Wege im Transfer

Die im Rahmen der Innovativen Hochschule geförderte „dynamische Transferpartnerschaft zwischen Weser-Ems und Küste“ zielt in den Handlungsfeldern Wissen, Karriere, Innovation und dynamische Interaktion auf die Erschließung neuer Zielgruppen, Partnerschaften, Wege und Räume für den Transfer. Durch den Aufbau eines breit angelegten Transfersystems wollen die Verbundpartner die Innovationskraft der Region steigern und so einen wesentlichen Beitrag zur Bewältigung der aktuellen und zukünftigen Herausforderungen leisten – mit Modellcharakter auch für andere Regionen.

Teilprojekte

Die „Innovative Hochschule Jade-Oldenburg!“ gliedert sich in sieben inhaltliche Teilprojekte:

„SchülerWissen“

Das Teilprojekt „SchülerWissen“ zielt darauf ab, Schülerinnen und Schüler frühzeitig und über verschiedene Wege und Plattformen für wissenschaftliche Fragestellungen zu begeistern – im Sinne eines umfassenden und alle Altersstufen erreichenden Wissensdialogs.

„KarriereWege“

Das Teilprojekt „KarriereWege“ nimmt den Übergang von der Hochschule in die (außerhochschulische) Berufswelt in den Blick. Diese wichtige Phase nach Studienabschluss oder Promotion will das Teilprojekt strukturiert vorbereiten und dabei die Anforderungen des Arbeitsmarktes berücksichtigen.

„Innovation(s)Werkstatt“

Eine „Innovation(s)Werkstatt“ soll Raum für die Entwicklung von Ideen schaffen. In einem Kreativität fördernden Umfeld sollen neue Lösungen für den Transfer in Innovationen erprobt und realisiert werden.

„Innovation(s)Management“

Ein übergreifendes „Innovation(s)Management“ soll Innovationspotenziale der Verbundpartner systematisch eruieren und mobilisieren. Ziel ist der Aufbau einer facettenreichen, durchlässigen Innovationswertschöpfungskette in der Region.

„Innovation(s)Labor digital“

In enger Zusammenarbeit mit dem universitären An-Institut OFFIS – Institut für Informatik soll das Teilprojekt „Innovation(s)Labor digital“ praxisnahe Lösungen für die Herausforderungen des digitalen Zeitalters voranbringen.

„Innovation(s)Mobil“

Im Teilprojekt „Innovation(s)Mobil“ bringen ein Bus und ein Schiff – jeweils mit innovativen Antriebssystemen ausgestattet, die als flexibel gestaltbare Showrooms, mobile Kommunikationsplattformen und Experimentierwerkstätten ausgestaltet sind –, Innovationen in die Fläche und erschließen neue Zielgruppen für den Transfer.

„ScienceBlog & Lab-on-the-Web“

Ein themenübergreifender „ScienceBlog“ soll Forschungsaktivitäten und Forschungsergebnisse aus den Verbundhochschulen breiten Teilen der Gesellschaft einfacher zugänglich machen und die Leser zu Feedback ermuntern. Im „Lab-on-the-Web“ werden webbasiert Daten wissenschaftlicher Untersuchungen gesammelt. Dies ermöglicht Bürgerinnen und Bürgern, gesellschaftlich relevante Fragestellungen der Forschung direkt mitzugestalten und an wissenschaftlichen Studien mitzuwirken.

 

Kontakt

DR. MICHAELA MUYLKENS

Tel: 0441/ 798-4756
michaela.muylkens(at)uni-oldenburg.de

Weiterführende Informationen

Webseite "Innovative Hochschule" des BMBF

Pressemitteilung der Universität Oldenburg vom 4.7.2017

Artikel im UNI-INFO 4/2017 der Universität Oldenburg (S.3)

 

Innovative Hochschule Jade-Oldenburg!

Förderkennzeichen 03IHS087A (Teilprojekt Universität Oldenburg)