Willkommen bei Innovationsmanagement und Nachhaltigkeit!

Aktuelles

Entrepreneurship Summerschool
06. bis 10. Juni 2016

Ihr habt eine Geschäftsidee und spielt mit dem Gedanken Euer eigenes Start-up zu gründen? Dann meldet Euch jetzt für einen der begrenzten Plätze der Entrepreneurship Summer School an. Nutzt die Chance und entwickelt mit Hilfe der Gründungscoaches des GIZ Eure eigene Geschäftsidee weiter und lernt wichtige Aspekte rund um das Thema Gründung! Anmeldungen unter www.uni-oldenburg.de/giz/entrepreneurship-schools. Bei erfolgreichem Absolvieren können 6 ECTS-Punkte erworben werden!

Wer seine Geschäftsidee nachhaltig gestalten möchte, der kann zusätzlich zur Summer School (zur Vor- oder Nachbereitung) das Online-Angebot zur nachhaltigen Geschäftsmodellentwicklung auf dem Portal www.start-green.net/tools nutzen.


Nachhaltigkeitsbezogene Geschäftsmodellentwicklung

Für die Entwicklung von Geschäftsmodellen gibt es eine Vielzahl von Instrumenten. Das Busines Model Canvas von Osterwalder & Pigneur ist eines der bekanntesten. Wer jedoch ein nachhaltiges Unternehmen gründen oder ein Geschäftsmodell für eine "grüne" Gründungsidee entwickeln möchte, hatte bislang recht wenig instrumentelle Unterstützung für genau diese nachhaltigkseitsbezogenen Fragestellungen.

Im Rahmen von StartUp4Climate hat PIN nun umfangreiche Arbeitsergebnisse zum Sustainable Business Canvas veröffentlicht. Grundlagenpapiere und ein Workshopleitfaden für die Durchführung von Workshops zur nachhaltigen Geschäftsmodellentwicklung finden sich hier.


Das sind die Gewinner des StartGreen Award

Gestern wurden die Gewinner des StartGreen Award 2015 ausgezeichnet. Die Sieger setzten sich unter 182 Einreichungen durch. Gewonnen haben Sulfotools (Kategorie Gründungskonzept), e3Computing (Kategorie Start-ups), Emission Partner (Kategorie Junges Unternehmen, geteilter Preis), Sonnenbatterie (Kategorie Junges Unternehmen, geteilter Preis) und Grünhof (Kategorie Gründungsförderer). Der Preis würdigt innovative Ideen, die Vorbild sind für die Green Economy in Deutschland. Neben der Prämierung einzelner Projekte will der Wettbewerb  Start-ups, Gründungsförderer und Investoren miteinander vernetzen. Deshalb konnte die Community in einem Public Voting ihre 12 Favoriten für das Finale selbst bestimmen. Im Vorfeld der Preisverleihung fand ein Netzwerkforum statt, bei dem sich über 30 Gründerförderorganisationen und die Partner des StartGreen Awards vorstellten. Die Veranstaltung, an der mehr als 220 Gründungsinteressierte teilgenommen hatten, war Teil der jährlich stattfindenden Gründerwoche.


Neue Veröffentlichung im Journal of Innovation Management

Das Paper Green start-ups – a new typology for sustainable entrepreneurship and innovation research von Linda Bergset und Klaus Fichter ist im Journal of Innovation Management 03/2015 veröffentlicht. Der Artikel ist open access verfügbar. Download


Maria Klewer und Klaus Fichter mit dem Sustainable Entrepreneurship Research Award ausgezeichnet

Für ihre Einreichung "Sustainable Business Opportunities in the Insect-Economy" wurden Maria Klewer und apl. Prof. Klaus Fichter auf dem der 19. Interdisziplinären Jahreskonferenz zu Entrepreneurship, Innovation und Mittelstand (G-Forum) mit dem Sustainable Entrepreneurship Research Award 2015“ ausgezeichnet.

Maria Klewer beschäftigt sich in ihrem Promotionsvorhaben, in dessen Rahmen die Einreichung entstanden ist, mit der Entwicklung von Geschäftsmodellen einer insektenbasierten Ökonomie.Insgesamt nehmen insektenbasierende Geschäftsmodelle ganz unterschiedliche Formen und Dimensionen an und entstehen in verschiedenen Wirtschaftssektoren u.a. im Primär-, Gesundheits- und Dienstleistungssektor. Das Besondere an ihnen ist ihr hoher Grad der Nachhaltigkeit und der Innovation, der einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung beitragen kann. Ziel der ausgezeichneten Forschungsarbeit ist es, dieses Potential zu messen und zu analysieren.

Der Preis wird von der Hans-Sauer-Stiftung und der Social Entrepreneurship Akademie gestiftet.

Vollständige Pressemitteilung

Cosima Reiff (Hans Sauer Stiftung München), Maria Klewer, apl. Prof. Dr. Klaus Fichter, Prof. Dr. Christiana Weber (Leibniz Universität Hannover, Juryvorsitzende)

StartGreen - das Portal für die grüne Gründerszene geht online

StartGreen geht heute online. Konzipiert als Webportal für die grüne Gründerszene, können sich hier grüne Gründer und Gründungsunterstützer miteinander vernetzen. Neben aktuellen Informationen finden Interessierte auch zahlreiche Praxisbeispiele, Interviews mit grünen Gründern, Termine und eine gut gefüllte Netzwerkdatenbank. Gründer, Unterstützer, Kapitalgeber und Wirtschaftsförderer sind eingeladen, sich aktiv am Netzwerk zu beteiligen. www.start-green.net

StartGreen wurde im Rahmen des Projektes StartUp4Climate entwickelt.


Ideen aus Oldenburg und Garrel überzeugen die Jury: Wilhelms GmbH und Green Logistic System GmbH gewinnen den NIK-Unternehmenswettbewerb „KlimaInnovationen“

„Mykorrhizapilze statt chemischem Dünger“ und „Energieeffizienz bei Kühltransporten“ sind die Siegerprojekte des Unternehmenswettbewerbs „KlimaInnovationen“, der vom Netzwerk Innovation & Gründung im Klimawandel (NIK) initiiert wurde. Gesucht waren die besten Innovationen zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels in der Metropolregion Nordwest. Das Preisgeld von insgesamt 8.000 Euro wurde von der Metropolregion Nordwest und der EWE AG gestiftet. Insgesamt waren sieben Projekte für das Finale nominiert.

Download Pressemitteilung

weitere Informationen: www.n-i-k.net

Preisträger der Kategorie KMU: Wilhelms GmbH, Laudator: Landrat Jörg Bensberg, 1. Vors. der Metropolregion Nordwest (Foto: Ingo Wagner)
Preisträger der Kategorie Start-up: Green Logistic System GmbH, Laudator: Werner Brinkmann, Vorstandsvorsitzender der EWE AG (Foto: Ingo Wagner)

Technologien und Dienstleistungen für Klimaschutz und Klimaanpassung aus Deutschland

In Zusammenarbeit mit dem Netzwerk Innovation und Gründung im Klimawandel (NIK) legte das Borderstep Institut eine vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie beauftragte Überblicksstudie zu Angeboten von Klimaschutz- und Klimaanpassungstechnologien und -dienstleistungen aus Deutschland vor.

Folgende zentrale Ergebnisse werden dargestellt:

  1. die Strukturierung von deutschem Angebot und internationalem Bedarf für den Klimaschutz und die Klimaanpassung;
  2. die Auswertung bestehender deutscher Angebote und Erfahrungen zum Technologietransfer und Capacity Building;
  3. daraus resultierende Empfehlungen für die künftige Ausgestaltung des Technologiemechanismus.

Die Studie steht auf den Seiten des BMWi zum Download bereit.


Arbeitskreis Sustainable Entrepreneurship gegründet

Am 3. März 2015 konstituierte sich in Hannover der Arbeitskreis Sustainable Entrepreneurship des Förderkreis Gründungs-Forschung e.V. 

Ziel des AK ist die Vernetzung von Wissenschatlern universitärer sowie außeruniversitärer Forschungseinrichtung mit dem thematischen Schwerpunkt Sustainable Entrepreneurship. Gegenstand der jährlich stattfindenden Treffen wird die Debatte zu gewählten Fragestellungen, Diskussion über Lehrerfahrungen ebenso wie die Vorbereitung gemeinsamer Publikationen oder die Anbahnung gemeinsamer Forschungsvorhaben sein.

Mit-Initiator sowie Sprecher des AK ist apl. Prof. Klaus Fichter.
Mehr Informationen zum Förderkreis Gründungs-Forschung unter www.fgf-ev.de 


StartUp4Climate: Bericht zum Unterstützungssystem für grüne Gründungen online

Die im Dezember 2014vorgelegte Studie verfolgt das Ziel, konkrete Ansatzpunkte für eine verstärkte Integration von Klimaschutz- und Nachhaltigkeitsanforderungen im Anreizsystem für Unternehmensgründungen in Deutschland zu identifizieren und Handlungsempfehlungen für die weiteren Arbeitspakete des Vorhabens StartUp4Climate sowie relevante Akteure des Gründungs- und Innovationsfördersystems in Deutschland zu formulieren.

Fichter, K., Weiß, R., Bergset, L., Clausen, J., Hain, A. & Tiemann, I. (2014). Analyse des Unterstützungssystems für grüne Gründungen in Deutschland. Oldenburg: Universität Oldenburg. (Download)


 

Masterarbeiten

ACHTUNG: Wir  vergeben fortlaufend neue Masterarbeitsthemen. [mehr]