Willkommen bei Innovationsmanagement und Nachhaltigkeit!

Aktuelles

Kornkraft mit dem Vorhaben EkaKorn für den Blauen Kompass nominiert

Das Umweltbundesamt zeichnet im Wettbewerb "Blauer Kompass" die besten Projekte und Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel aus. Von 111 Bewerbungen wurden 15 Projekte nominiert. Mit dabei in der diesjährigen Wettbewerbsrunde ist auch das Unternehmen Kornkraft Naturkost GmbH. Gemeinsam mit dem PIN-Team hat Kornkraft ein Klimaanpassungskonzept für das Unternehmenentwickelt. Dazu gehört nicht nur die IT-gestützte Naturkühlung für das Großhandelslager, sondern viele weitere Maßnahmen, etwa intelligente Kühllösungen für Naturkostläden.

Für den Publikumspreis kann bis zum 9. Mai hier online abgestimmt werden. Die Sieger werden auf einer feierlichen Preisverleihung am 22. Juni im Bundesumweltministerium ausgezeichnet. Auch das PIN-Team freut sich über jede Unterstützung!

Weitere Informationen zum Projekt sowie eine Selbstdarstellung von Kornkraft.


PIN auf dem Rechenzentrumskongress future thinking

Der jährliche Rechenzentrumskongress future thinking fand in diesem Jahr am 24. & 25. April in Darmstadt statt und reflektierte Umbrüche und Herausforderungen für die Rechenzentren  in fünf Fachforen. Am Eröffnungsabend wurde der Deutschen Rechenzentrumspreis in verschiedenen Kategorien vergeben. Dr. Karsten Hurrelman hielt die Laudation für den Gewinner in der Kategorie „Energieeffizienzsteigerung durch Umbau in einem Bestandsrechenzentrum“ - die
Contabo GmbH. Alle Gewinner sowie eine ausführliche Berichterstattung finden sich bei future thinking.

Parralel dazu führte PIN im Rahmen des Verbundvorhabens TEMPRO gemeinsam mit Borderstep und dc-ce RZ-Beratung einen Innovationsworkshop zur Thematik "Hemmnisse, Trends und Anforderungen an neue Klimatisierungslosungen für Rechenzentren" durch. Gemeinsam mit zehn Experten wurde zu folgenden Fragestellungen diskutiert:

  • Wie entwickelt sich der RZ-Markt in Deutschland und international und wie sind aktuell Trends bei der Klimatisierungstechnik für Rechenzentren?
  • Welche Hemmnisse und Chancen bestehen bei dynamischen RZ-Zulufttemperaturen?
  • Welche Voraussetzungen müssen neue Klimatisierungslösungen / Abwärmenutzungskonzepte für Rechenzentren erfüllen, um eingesetzt werden zu können?

Green Economy lockt Investoren

Energieeffizienz dominiert das grüne Gründungsgeschehen in Deutschland. Das zeigt der Green Economy Gründungsmonitor (GEMO) 2017. Mit dem GEMO untersucht das Borderstep Institut zusammen mit der Universität Oldenburg die aktuellen Entwicklungen von grünen Gründungen in Deutschland.
Insgesamt wurden 2015 und 2016 etwa 36.400 neue Betriebe in der Green Economy gegründet. Mit 40 % aller Gründungen überragt hier der Bereich der Energieeffizienz, gefolgt von 17 % in der Kreislaufwirtschaft sowie in nachhaltiger Ernährung und Landwirtschaft. Im Ländervergleich weisen Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Hamburg die höchste Intensität an grünen Gründungen auf.

Erstmals beschäftigt sich der GEMO 2017 mit Fragen zur Finanzierung grüner Start-ups. Ergebnis: Die Green Economy wird zunehmend interessant für Investoren. Im Rahmen der zehn größten bekannten deutschen Finanzierungsrunden wurden 2016 und 2017 insgesamt über 367,5 Millionen Euro allein in acht grüne Start-ups investiert. Für technologieorientierte grüne Start-ups stellt die Kapitalbeschaffung jedoch eine der größten Herausforderungen dar. Download Gründungsmonitor


GO! Der Accelerator für Energie - Gesundheit - Klimaschutz im Start-up Zentrum Oldenburg startet am 1. Juni 2018.

Bis zum 25. April 2018 können sich interessierte Gründungsteams um einen der drei Plätze im Acceleratorenprogramm Energie - Gesundheit - Klimaschutz für ein 120 Tage Intesiv-Coaching bewerben. Das Programm beinhaltet neben der Bereitsstellung von Räumlichkeiten verschiedene Workshop- und Beratungsangebote in den Bereichen Geschäftsmodellentwicklung, Marketing oder Team Building ebenso wie die Möglichkeit des Co-Workings mit den anderen Teams. Ein umfangreiches Netzwerk aus relevanten Branchenvertretern und Gründern steht den Teams als Mentoren und Sparringspartner zur Verfügung. Mit dabei sind Prof. Fichter und Dr. Hurrelmann als Mentoren für den Bereich Innovation, Nachhaltigkeit und Klimaanpassung. Erweitert wird das Netzwerk durch einflussreiche Unternehmen aus der Region, Hochschulen und Verbände, so dass die Gründer auch schon während des Programms mit potentiellen Investoren in Berührung kommen können. 

Informationen zum Programm und zur Bewerbung sind unter www.gruenden-oldenburg.de zu finden.

Personen von links nach rechts: Oliver Benkel (Projektmanager & Coach), Daniel de Oliveira Prudêncio (Marketing & Assistenz), Jürgen Bath (Geschäftsführer TGO Technologie- und Gründerzentrum Oldenburg) und Alexandra Wurm (Projektleitung & Coach) (Copyright GO! Start-up Zentrum Oldenburg)


Neues Zertifikatsprogramms „Forschungs- und Transfermanagement“

Zum Sommersemester 2018 startet am Center für Lebenslanges Lernen (C3L) der Universität ein neues Weiterbildungsprogramm. "Forschungs- und Transfermanagement" Dieser Zertifikatstudiengang beinhaltet Module zum Forschungsmanagement, Entrepreneurship, Innovationsmanagement und Projektmanagement und vermittelt so Kompetenzen zum Forschungsverbundmanagement. Der Zertifikatsstudiengang, dessen wissenschaftlicher Leiter Klaus Fichter ist, schließt mit dem universitären Zertifikat „Diploma of Advanced Studies“ (DAS) ab. Es startet im März und endet im Mai 2019.

Weitere Informationen auf den Websiten des C3L.

Pressemitteilung in der NWZ

 

Aktuelle Publikationen

K. Fichter & I. Tiemann (2017): Factors influencing university support for sustainable entrepreneurship: Insights from explorative case studies. in: Journal of Cleaner Production, 175 (2018), 512 - 524.

N. Bank, K. Fichter & M. Klofsten (2017): Sustainability-profiled incubators and securing the inflow of tenants - the case of Green Garage Berlin. in: Journal of Cleaner Production, 157 (2017), 76-83.