Anwendungsorientierte Forschungsthemen in Energiewirtschaft und Gesundheitswesen

Die aktuellen Forschungsaktivitäten der Abteilung IS konzentrieren sich auf das Gebiet des intelligenten Datenmanagements mit den beiden Kernanwendungsgebieten Energiewirtschaft und Gesundheitswesen.


Intelligentes Datenmanagement umfasst dabei alle methodischen, konzeptionellen, technischen und organisatorischen Maßnahmen und Verfahren zur Behandlung von Daten mit dem Ziel, Informationen und schließlich neues Wissen aus den Daten zu gewinnen. Dazu gehören insbesondere Konzepte und Technologien aus den Bereichen Data Warehousing, Datenanalyse/Data Mining, Datenqualitätsmanagement
sowie Datenstrommanagement.


Ein interessantes Anwendungsfeld für intelligentes Datenmanagement bieten Energiewirtschaftliche Informationssysteme. Der Energiesektor steht aufgrund der weiter steigenden Anzahl an dezentralen Energieerzeugern sowie aufgrund der Entflechtung von Erzeugung,Vertrieb und Netzbetrieb ergänzt um weitere Marktteilnehmer vor neuen Herausforderungen. Die sollen unter anderem mit neu zu schaffenden Energieinformationssystemen als Dezentrale Energiemanagementsysteme (DEMS) bewältigt werden. In DEMS findet eine Kommunikations- und Informationsintegration nicht nur der dezentralen Erzeuger, sondern auch vieler wei-terer heterogenerAkteure (wieVerbraucher, Speicher, Netze, Messstellenbetereiber etc.) und ihrer Systeme statt.


Intelligentes Datenmanagement ist auch eine hilfreiche Technologie bei vielen Forschungsfragen in der medizinischen Versorgung. Aufgabe der sogenannten Versorgungsforschung ist die Analyse der Gesundheitsversorgung und die Entwicklung und Evaluation neuer Versorgungskonzepte. Dadurch sollen die Versorgungsqualität verbessert und gleichzeitig die Kosten durch eine gesteigerte Effizienz des Versorgungssystems gesenkt werden.


Die stärker anwendungsunabhängigen und vorrangig technologiegetrieben FuE-Aktivitäten der Abteilung IS sind auf das im Folgenden präsentierte DSMS-Framework Odysseus konzentriert.