Forschungsschwerpunkte

Aus den Forschungsarbeiten der Abteilungen der Informatik haben sich in den vergangenen Jahren zukunftsträchtige interdisziplinäre Forschungsschwerpunkte in den Bereichen „Sicherheitskritische Systeme“ und „IKT zur Energieeffizienz“ entwickelt. Eine besondere enge personelle Beziehung besteht darüber hinaus zum Department für Versorgungsforschung der Fakultät 6, deren Gründung maßgeblich durch die Oldenburger Informatik vorangetrieben wurde, sowie zur Neurosensorik und Energieforschung in der Fakultät V.

Darüber hinaus gibt es eine Reihe weiterer Forschungsinitiativen in den Schwerpunkten Nachhaltigkeit und Lehrerbildung der Universität und insbesondere der Fakultät II.

Auch durch die personelle Verflechtung des Departments mit dem OFFIS sowie die enge inhaltliche Abstimmung erreichte die Oldenburger Informatik besondere Synergieeffekte, eine hohe Sichtbarkeit und internationale Anerkennung in Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft.

Beteiligung an Schwerpunkten des HEP

  • Die Oldenburger Informatik trägt im Wesentlichen den universitären Schwerpunkt „Kooperative sicherheitskritische Systeme“ – die Forschungsarbeiten zu diesem Schwerpunkt sind teilweise verbunden mit dem Schwerpunkt „Neurosensorik“.
  • Durch den Schwerpunkt „IKT zur Energieeffizienz“ ist das Department für Informatik essentiell am universitären Schwerpunkt „Energie der Zukunft“ beteiligt und trägt in ENERiO – dem Oldenburger Knoten des EFZN – neben ForWind und NEXT ENERGY die Säule „Systeme“.
  • Kolleginnen und Kollegen der Oldenburger Informatik sind am Schwerpunkt „Nachhaltigkeit“ durch diverse Forschungsprojekte beteiligt.
  • Das Department für Informatik ist insbesondere durch die Professur Informationssysteme an dem Schwerpunkt „Versorgungssysteme und Patientenorientierung“ beteiligt.
  • Die Fachdidaktik der Informatik beteiligt sich am Schwerpunkt „Professionalisierungsprozesse in der Lehrerbildung“.