DFG-Sonderforschungsbereich AVACS:

Automatic Verification and Analysis of Complex Systems

Seit Januar 2004 widmet sich der Transregio-SFB AVACS in Zusammenarbeit mit der Universität Freiburg, der Universität des Saarlandes und dem Max-Planck-Institut für Informatik in Saarbrücken der Grundlagenforschung auf dem Gebiet der automatischen Verifikation. Dabei geht es um Systeme, die in sicherheitskritischen Bereichen eingesetzt werden und dort physikalische und technische Prozesse kontrollieren und steuern, wie etwa im Transportwesen bei Auto, Eisenbahn und Flugzeug. Eine gemeinsame Fallstudie in AVACS ist das neue europäische Zugsteuerungssystem ETCS Level 3. Merkmale dieser Systeme sind unendliche Zustandsräume, zeitabhängiges Verhalten, Zusammenwirken kontinuierlicher und diskreter Komponenten und eine sich dynamisch veränderde Systemstruktur. Für solche Systeme soll der automatische Nachweis ("auf Knopfdruck") von Sicherheitseigenschaften durch die Weiterentwicklung und Kombination verschiedener Basistechniken wie Model Checking, abstraktes Interpretation und Heuristiken gelingen.

Am 23.11.2011 hat die DFG den Sonderforschungsbereich AVACS um weitere
vier Jahre verlängert. Siehe dazu die Presseerklärung der Universität
Oldenburg.
 

Weitere Informationen zu AVACS