Graduiertenschule 3GO

Strukturierte Promotionen in den Gesellschafts- und Geisteswissenschaften

Hier finden Sie eine Übersicht über strukturierte Promotionsmöglichkeiten und aktuelle Ausschreibungen in den Fakultäten I bis IV. Für Nachfragen wenden Sie sich bitte an die angegebenen AnsprechpartnerInnen. 

Fakultät I

Promotionsschwerpunkt "Partizipation – Inklusion/Exklusion"

Die Promotionsprogramme sind Teil der Graduiertenschule 3GO und können nach Absolvierung der vorgesehenen Veranstaltungen (Summer Schools, eigene Lehre, auswärtige Vorträge, Teilnahme an Kolloquien etc.) im Gesamtumfang von 30 KP mit einem Zertifikat abgeschlossen werden. Die Inhalte der Promotionsprogramme werden durch eine Prüfungsordnung geregelt. Das Promotionsverfahren richtet sich weiterhin nach der einschlägigen Promotionsordnung der Fakultät I für Bildungs- und Sozialwissenschaften. Hier finden Sie die Ordnung über Inhalte und Prüfungen des Promotionsschwerpunktes sowie die Ordnung über besondere Zulassungsvoraussetzungen für die Promotionsprogramme. Hier finden Sie eine Übersicht über die Prüfungs- und Zulassungsausschüsse

PromotionsprogrammBeteiligte HochschullehrerInnenAnsprechpartnerIn

Promotionsprogramm "Arbeit – Organisation - Wissen" (AROWI)

Das strukturierte Promotionsprogramm Arbeit – Organisation – Wissen  (AROWI) an der Universität Oldenburg hat zum Ziel, sozialwissenschaftlichen Promovierenden bei der Erarbeitung ihrer Promotionen insbesondere in den Feldern Arbeit, Organisation und Wissen zu begleiten und ihnen neuere sozialwissenschaftliche Ansätze und Studien zu diesen Themenfeldern nahezubringen.

Im Themenfeld Arbeit geht es um den Wandel der Arbeitswelt durch Globalisierungs- und Technisierungsprozesse und die hieraus resultierenden Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt und sozialen Ungleichheiten. Im Themenfeld Organisation geht es um das Zusammenwirken der verschiedenen Akteure in Organisationen und die Analyse von Organisationen als heterogene und umweltoffene Systeme. 

Im Themenfeld Wissen  steht das Verhältnis von Wissen und Gesellschaft im Mittelpunkt. Eine , insbesondere bezüglich aktueller Informations- und Kommunikationstechnologien und ihrer gesellschaftlichen Auswirkungen.

Prof. Dr. Michael Feldhaus
Dr. Sebastian Fischer
Prof. Dr. Martin Heidenreich
Prof. Dr. Gesa Lindemann
Prof. Dr. Jannika Mattes
Prof. Dr. Torsten J. Selck
Prof. Dr. Sebastian Schnettler
Prof. Dr. Markus Tepe

Prof. Dr. Martin Heidenreich

"Lebenslanges Lernen und Bildungsmanagement" (L3BM)

Das strukturierte Promotionsprogramm "Lebenslanges Lernen und Bildungsmanagement" (L3BM) hat das Ziel, Promovierende der Bildungs- und Erziehungswissenschaften bei der Erarbeitung ihrer Promotionen insbesondere in den Feldern der Weiterbildung, des Bildungsmanagements und des Lernens und Lehrens mit digitalen Medien zu begleiten und ihnen aktuelle Studien und Forschungsergebnisse zu diesen Themenfeldern nahezubringen.

Im Bereich der Weiterbildung geht es um die Analyse der Durchlässigkeit und Teilhabe im tertiären Bildungssystem. Dabei stehen zum einen die zu Bildungsabbrüchen und zur mangelnden Partizipation unterrepräsentierter Gruppen führenden institutionellen und struktur­ellen Barrieren im Fokus. Zum anderen wird den Strukturen, Prozessen und Wirkungen bildungspolitischer und pädagogischer Interventionen zur Teilhabe und zur Qualitätsverbesserung im tertiären Bildungssystem nachgegangen.

Im Themenfeld des Bildungsmanagements geht es um die Organisation, die Gestaltung und das Management von Bildungsorganisationen und Bildungsprozessen. Darüber hinaus werden organisationstheoretische Arbeiten mit Bezug zum Bildungswesen und zur Öffentlichen Verwaltung betreut.

Im Kontext des Lernens und Lehrens mit digitalen Medien stehen Ansätze der Konzeption, Entwicklung und Evaluation innovativer Lehr-Lern-Designs aus internationaler, organisationaler und individueller Perspektive vor dem Hintergrund neuerer bildungstechnologischer Entwicklungen im Mittelpunkt.

Prof. Dr. Yvonne Ehrenspeck-Kolasa
Prof. Dr. Anke Hanft
Prof. Dr. Heinke Röbken
Prof. Dr. Karsten Speck
Prof. Dr. Olaf Zawacki-Richter

Prof. Dr. Olaf Zawacki-Richter

“Sonderpädagogik und Rehabilitation“ (SpuR)

Das strukturierte Promotionsprogramm "Sonderpädagogik und Rehabilitation" (SpuR) hat das Ziel, Promovierende der Sonder- und Rehabilitationspädagogik, Psychologie und den Gesundheitswissenschaften bei der Erarbeitung ihrer Promotionen insbesondere in den Feldern der Sonderpädagogik und ihrer Übergange, der Rehabilitation von Menschen mit Beeinträchtigungen und der Partizipation, Inklusion und Teilhabe in Bildungs- und Gesundheitseinrichtungen zu begleiten und zu beraten. Dabei stehen aktuelle Studien, evidenz basierte Forschungsergebnisse und internationale Perspektiven zu diesen Themenfeldern im Fokus. 

Im Bereich der Sonderpädagogik geht es schwerpunktmäßig um Diagnostik und Beratung sowie Entwicklung und Erprobung evidenz basierter Lehr- und Lernmethoden für Kinder- und Jugendliche mit sonderpädagogischem Förderbedarf zur Förderung der Partizipation im Bildungssystem. Dabei stehen zum einen die zu Bildungsabbrüchen und zur mangelnden Partizipation unterrepräsentierter Gruppen führenden institutionellen und struktur­ellen Barrieren im Fokus. Zum anderen wird den Strukturen, Prozessen und Wirkungen bildungspolitischer und pädagogischer Interventionen zur Teilhabe und zur Qualitätsverbesserung im inklusiven Bildungssystem nachgegangen.

Im Themenfeld der Rehabilitation/ Rehabilitationspädagogik  geht es um die theoriebasierte Analyse von Rehabilitations- und Gesundheitsprozessen von Personen mit einer Beeinträchtigung bzw. Behinderung sowie ihre (Wieder-)Eingliederung in die Gesellschaft sowie in Bildungs- und Arbeitsprozesse. Es stehen Ansätze der Konzeption, Entwicklung, Beratung und Evaluation von evidenzbasierten Förder- und Trainingsprogrammen vor dem Hintergrund einer partizipativen interdisziplinären Versorgungsforschung im Mittelpunkt.

Prof. Dr. Kerstin Bilda (Hochschule für Gesundheit Bochum)

Prof. Dr. Andrea Erdélyi

Prof. Martina Hasseler (Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften)

Prof. Dr. Clemens Hillenbrand

Prof. Dr. Ute Koglin

Prof. Dr. Frauke Koppelin (Jade Hochschule)

Prof. Dr. Monika Ortmann

Prof. Dr. Heinrich Ricking

Prof. Dr. Gisela C. Schulze

Prof. Dr. Karsten Speck

Prof. Dr. Manfred Wittrock

Prof. Dr. Andreas Zieger

Prof. Dr. Gisela C. Schulze

Promotionsschwerpunkt „Dimensionen der Sorge“

PromotionsschwerpunktFakultätSprecherInAnsprechpartnerIn

„Dimensionen der Sorge“

FK I

(in Kooperation mit dem evangelischen Studentenwerk Villigst in Schwerte)

  • Prof. Dr. Isolde Karle (Universität Bochum)
  • Prof. Dr. Gesa Lindemann
  • Prof. Dr. Micha Werner (Universität Greifswald)

Prof. Dr. Gesa Lindemann

gesa.lindemann(at)uni-
oldenburg.de

Prof. Dr. Knut Berner
(Stellv. Leiter des Ev. Studentenwerks und Studienleiter im Ressort Forschungsförderung)

Doktorandenzentrum (DOZ) Sonderpädagogik und Rehabilitation

PromotionsprogrammFakultätSprecherInAnsprechpartnerIn
Doktorandenzentrum (DOZ) Sonderpädagogik und Rehabilitation

FK I 

Mitarbeitende Hochschullehrer/innen:

  • Prof. Dr. Kerstin Bilda, Fachhochschule OOW
  • Prof. Dr. Andrea Erdélyi, Universität Oldenburg
  • Jun.Prof. Dr. Britta Gebhard, Universität Oldenburg
  • Prof. Dr. Martina Hasseler, Hochschule Wolfsburg
  • Prof. Dr. Clemens Hillenbrand, Universität Oldenburg
  • Prof. Dr. Ute Koglin, Universität Oldenburg
  • Prof. Dr. Frauke Koppelin, Jade Hochschule
  • Prof. Dr. Heinz Mühl, Universität Oldenburg
  • Prof. Dr. Monika Ortmann, Universität Oldenburg
  • Apl. Prof. Dr. Heinrich Ricking, Universität Oldenburg
  • Prof. Dr. Gisela Schulze, Universität Oldenburg
  • Prof. Dr. Karsten Speck, Universität Oldenburg
  • Prof. Dr. Manfred Wittrock, Universität Oldenburg
Prof. Dr. Ute KoglinMartin Podszus

0441/ 7984958 

 

DOZ Geschäftstelle:
A1 1-111

0441/ 7982010 

m.podszus(at)uni-oldenburg.de

doz(at)uni-oldenburg.de

 

 

„Migrationsgesellschaftliche Grenzformationen: Wissensordnungen, Materialitäten, Subjektivierungen“ (MiGG)

Promotionsprogramm

Beteiligte HochschullehrerInnenAnsprechpartnerIn

„Migrationsgesellschaftliche Grenzformationen: Wissensordnungen, Materialitäten, Subjektivierungen“ (MiGG) 

Das kultur- und sozialwissenschaftliche Promotionsprogramm „Migrationsgesellschaftliche Grenzformationen: Wissensordnungen, Materialitäten, Subjektivierungen“ (MiGG) ist ein Disziplinen, Fakultäten und Standorte übergreifendes Promotionsprogramm. Durchgeführt in Kooperation der Universitäten Oldenburg, Osnabrück und Göttingen fußt es auf der mehr-jährigen Zusammenarbeit von Migrationsforscher/innen sowie der Migrationsforschungszentren CMC (Center for Migration, Education and Cultural Studies) in Oldenburg, IMIS (Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien) in Osnabrück und dem Labor für kritische Migrations- und Grenzregimeforschung in Göttingen.

Das Programm bietet einen hervorragenden Rahmen für theoretisch und empirisch ausgerichtete Promotionsvorhaben in der Migrationsforschung. Leitend ist die Annahme, dass sich im Zuge von Migrationsbewegungen gesellschaftliche Handlungskontexte und Grenzmarkierungen grundlegend verändern. Die in der Migrationsgesellschaft konstitutiven sozialen, kulturellen, räumlichen und politischen Ordnungen und ihre Veränderungen werden sowohl in medialen, wissenschaftlichen, politischen und juridischen Diskursen, Praktiken und Materialitäten als auch in von diesen vermittelten Erfahrungen, Affekten, Narrationen und Repräsentationen sichtbar und kontinuierlich (neu) ausgehandelt. Unter Rückgriff auf den Begriff der ‚Grenzformation’ nähert sich das Programm diesen Verhältnissen begrifflich-theoretisierend, methodologisch sowie empirisch. Es fragt danach, wie in Vergangenheit und Gegenwart Zugehörigkeiten in unterschiedlichen gesellschaftlichen Feldern formiert und hervorgebracht werden und wie die dabei relevanten Grenzziehungsprozesse und -konstruktionen aufeinander bezogen sind bzw. zusammenwirken. Als zentrale Dimensionen migrationsgesellschaftlicher Grenzformationen und Zugehörigkeitsordnungen versteht und untersucht das Promotionsprogramm dabei (a) Ordnungen gesellschaftlichen Wissens, (b) die Materialitäten gesellschaftlicher Realität und (c) die in diesen symbolisch-materialen Verhältnissen offerierten Subjektpositionen.

 

Universität Oldenburg

Prof. Dr. Rudolf Leiprecht, Erziehungswissenschaft, Diversitätsbewusste Sozialpädagogik

Prof. Dr. Paul Mecheril, Erziehungswissenschaft, Migrationsforschung 

Prof. Dr. Susanne Binas-Preisendörfer, Populäre Musik und Medien

Prof. Dr. Martin Butler, Amerikanistik, Literatur-/Kulturwissenschaft 

Prof. Dr. Karen Ellwanger, Materielle Kultur

Prof. Dr. Thomas Alkemeyer, Soziologie und Sportsoziologie

Prof. Dr. Dagmar Freist, Geschichte der Frühen Neuzeit  

Universität Göttingen

Prof. Dr. Ravi Ahuja, Moderne Indische Geschichte

Prof. Dr. Moritz Ege, Kulturanthropologie/Europäische Ethnologie

Prof. Dr. Sabine Hess, Kulturanthropologie/Europäische Ethnologie

Prof. Dr. Andrea Lauser, Ethnologie

Prof. Dr. Samuel Salzborn, Politikwissenschaft 

Universität Osnabrück

Apl. Prof. Dr. Jochen Oltmer, Historische Migrationsforschung

Prof. Dr. Jannis Panagiotidis, Historische Migrationsforschung 

Prof. Dr. Andreas Pott, Geographie 

Prof. Dr. Lisa Rosen, Erziehungswissenschaft

Prof. Dr. Helen Schwenken, Soziologie

Sprecher

Prof. Dr. Paul Mecheril

Fakultät II

Promotionsprogramm „Transnational Economics and Law in the Information Society” (TELIS)

PromotionsprogrammFakultätSprecherInAnprechpartnerIn

„Transnational Economics and Law in the Information Society” (TELIS)

FK II
Department für Wirtschafts- und Rechtswissenschaften

Prof. Dr. Hans-Michael Trautwein

Heide Elsner

(Sachbearbeiterin)

heide.elsner(at)uni-oldenburg.de

 

Promotionsprogramm „Umweltökonomie und Nachhaltigkeitsmanagement” (UNA)

PromotionsprogrammFakultätSprecherInAnsprechpartnerIn

„Umweltökonomie und Nachhaltigkeitsmanagement” (UNA)

FK II
Department für Wirtschafts- und Rechtswissenschaften

Prof. Dr. Bernd SiebenhünerHeide Elsner

(Sachbearbeiterin)

heide.elsner(at)uni-oldenburg.de

Promotionsprogramm „Systemintegration Erneuerbarer Energien“ (SEE)

PromotionsprogrammFakultätSprecherInAnsprechpartnerIn
„Systemintegration Erneuerbare Energien“ (SEE)

FK II
Department für Informatik (in Kooperation mit der Jade Hochschule)

Jun.-Prof. Dr. rer. nat. habil. Oliver Kramer

M.Sc. B.Eng. Daniel Lückehe
daniel.lueckehe(at)uni-oldenburg.de

Fakultät III

Promotionsprogramm „Kulturen der Partizipation“

PromotionsprogrammFakultätSprecherInAnsprechpartnerIn
 „Kulturen der Partizipation“
(MWK)

FK III
Anglistik und Amerikanistik, Bildungswissenschaft, Germanistik, Geschichtswissenschaft, Medienwissenschaft, Slavistik, Soziologie

Institutionelle Kooperationen:

  • CMC (Center for Migration, Education and Cultural Studies)
  • Graduiertenkolleg Selbst-Bildungen – Praktiken der Subjektivierung
  • Hanse-Wissenschaftskolleg Delmenhorst
  • WiZeGG (Wissenschaftliches Zentrum Genealogie der Gegenwart)
  • Forschergruppe „Mediale Teilhabe“ Uni Konstanz

Prof. Dr.

Martin Butler

Christine Steinseifer-Jeske


christine.steinseifer-jeske(at)uni-oldenburg.de

partizipation(at)uni-oldenburg.de

Raum A06 2-227
Telefon: 0441/798 4186

Promotionsstudiengang „Kulturwissenschaftliche Geschlechterstudien“

PromotionsstudiengangFakultätSprecherInAnsprechpartnerIn
„Kulturwissenschaftliche Geschlechterstudien“

FK 3

Kulturwissenschaftliches Institut, Kunst-Textil-Medien

Prof. Dr. Karen Ellwanger

Prof. Dr. Silke Wenk

karen.ellwanger(at)uni-oldenburg.de

silke.wenk(at)uni-oldenburg.de

Promotionskolleg "Art Education"

PromotionskollegFakultätSprecherInAnsprechparterIn
Promotionskolleg Art Education

FK III

Institut für Kunst und visuelle Kultur

Kooperationspartner:

  • Institut Art Education (Züricher Hochschule der Künste)
  • Institut für Kunstwissenschaften, Kunstpädagogik und Kunstvermittlung, Abteilung für Kunst und kommunikative Praxis (Universität für angewandte Kunst Wien)

 

Alexander Henschel

Alexander Henschel 

A9 0-012

0441/ 7982332

alexander.henschel(at)uni-oldenburg.de

Helene-Lange-Kolleg „Identitätskonstruktionen junger Erwachsener in einer postsozialistischen Transformationsgesellschaft: der Fall Belarus“


Graduiertenkolleg

Fakultät

SprecherIn

AnsprechpartnerIn
„Identitätskonstruktionen junger Erwachsener in einer postsozialistischen Transformationsgesellschaft: der Fall Belarus“ (Helene-Lange-Kolleg)

FK III
Institut für Materielle Kultur
Institut für Musik

Institut für Slavistik

  • Kooperationspartner:  Institut für Wirtschaftssoziologie der  Universität Wien (Prof. Dr. Bernhard Kittel)
  • Zentrum für Soziale und Politische Forschungen der Staatlichen Universität Minsk (Prof. Dr. David Rotman)
Prof. Dr. Gun-Britt Kohler

 

Raum A 8 1-113 

Tel.: 0441/ 7982309

Prof. Dr. Gun-Britt Kohler

hlk-belarus(at)uni-oldenburg.de

gun.b.kohler(at)uni-oldenburg.de 

Helene-Lange-Kolleg “Queer Studies und Intermedialität: Kunst - Musik – Medienkultur“

GraduiertenkollegFakultätSprecherInAnsprechpartnerIn
“Queer Studies und Intermedialität: Kunst - Musik – Medienkultur“ (Helene-Lange-Kolleg)

FK III

Institut für Kunst und visuelle Kultur

Hochschule für Künste, Bremen

Institut für Musik

Institut für Kunst und visuelle Kultur
Prof. Dr. Barbara Paul Dr. Josch Hönes

Raum: A 5 1-130,

0441/ 7982697

josch.hoenes(at)uni-oldenburg.de

Fakultät IV

DFG-Graduiertenkolleg „Selbst-Bildungen. Praktiken der Subjektivierung in historischer und interdisziplinärer Perspektive”

DFG-GraduiertenkollegFakultätSprecherInAnsprechpartnerIn
„Selbst-Bildungen. Praktiken der Subjektivierung in historischer und interdisziplinärer Perspektive”

FK IV
(in Kooperation mit FK I und FK III) 

Assoziierte WissenschaftlerInnen
Dr. Maxi BergerDr. Nikolaus BuschmannProf. Dr. Anna HenkelProf. Dr. Norbert Ricken (Ruhr-Universität Bochum), Dr. Jörg Volbers 
Kooperierende Mitglieder
Prof. Dr. Volker Schürmann (Deutsche Sporthochschule Köln), Prof. Dr. Melanie Unseld 
Kooperierende Forschungseinrichtungen
WiZeGG

Prof. Dr. Thomas Alkemeyer

 

Stellv. Sprecherinnen:

Prof. Dr. Dagmar Freist

Prof. Dr. Sabine Kyora

Marta Mazur

Raum A03 1-101
0441/ 7982353

selbstbildungen(at)uni-oldenburg.de

 

 

Fakultätenübergreifende Einrichtungen

Promotionsprogramm „Lernprozesse im Übergangsraum - Praxisphasen von Lehramtsstudierenden empirisch untersuchen und modellieren“ (LÜP)

PromotionsprogrammFakultät/EinrichtungSprecherInAnsprechpartnerIn
„Lernprozesse im Übergangsraum - Praxisphasen von Lehramtsstudierenden empirisch untersuchen und modellieren“ (LÜP)

DiZ (Didaktisches Zentrum) 

Lehrende:

Prof. Dr. Ira Diethelm (Didaktik der Informatik)
Prof. Dr. Astrid Fischer (Didaktik der Mathematik)
Prof. Dr. Astid Kaiser (Didaktik des Sachunterrichts)
Prof. Dr. Michael Komorek (Didaktik und Geschichte
der Physik)

Prof. Dr. Ulrike Krause (Bildungswissenschaften)
Prof. Dr. Dirk Loerwald (Ökonomische Bildung)
Dr. Julia Michaelis (Didaktik der Chemie, Leiterin DiZ)
Prof. Dr. Barbara Moschner (Empirische Lehr-Lern-Forschung)

Prof. Dr. Lars Oberhaus (Musikpädagogik)
Prof. Dr. Peter Röben (Technische Bildung)
Prof. Dr. Dietmar von Reeken (Didaktik der Geschichte)
Prof. Dr. Klaus Zierer (Allg. Didaktik/ Schulpädagogik)

Prof. Dr. Andreas Klee (Politikdidaktik Uni Bremen)

Prof. Dr. Iris Winkler (Fachdidaktik Deutsch Uni Jena)

Prof. Dr. Thorsten Pohl (Didaktik der Germanistik Uni Köln)

Prof. Dr. Astrid Fischer

Prof. Dr. Barbara Moschner


 

Simona Selle (DiZ) Raum: A04 1-105
0441/ 7982024

simona.selle(at))uni-oldenburg.de

Promotionsprogramm „Prozesse Fachdidaktischer Strukturierung“ (PROFAS)

PromotionsprogrammFakultät/EinrichtungSprecherInAnsprechpartnerIn
„Prozesse Fachdidaktischer Strukturierung“ (PROFAS)

DiZ (Didaktisches Zentrum)

Kooperierende Lehrerbildungsinstitutionen:

  • IPN Kiel
  • Universität Bremen
  • Universität Hamburg
  • Studienseminare der Religion
  • Lehrerfortbildungsinstitutionen

 

Prof. Dr. Michael Komorek

Prof. Dr. Barbara Moschner

 

Simona Selle
(DiZ)
0441/ 7982024

simona.selle(at)uni-oldenburg.de