Erklärung gegen Plagiate

Eine Erklärung zum Umgang mit eigenen Texten und Plagiaten befindet sich seit der vierten Kalenderwoche 2008 im Umlauf. Jeder Studierende der Philosophie in Oldenburg ist aufgefordert, sich damit auseinanderzusetzen und diese Erklärung zu unterzeichnen, sofern er ihr zustimmt. Der Wortlaut ist folgender:

Erklärung

Wir, die Studierenden der Philosophie der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, möchten uns mit dieser Erklärung von der scheinbar gängigen Praxis des Plagiierens distanzieren.

Einsicht und das Erlernen ihrer Darstellung, in Form einer logischen und systematischen Argumentation, sind unser Bestreben. Wir halten unsere eigenen Gedanken, so roh und ausbaufähig sie sein mögen, durchaus für wert, ausgearbeitet zu Papier gebracht zu werden. Etwas als unsere Gedanken auszugeben, das nicht unsere Gedanken sind, läuft also zuallererst unseren eigenen Interessen zuwider, da es die Ziele unserer Bildung und Ausbildung ihrem Inhalt nach gefährdet. Auch zählt für uns das Argument, der Studienaufwand sei zu hoch, nicht. Unserer Auffassung nach muss sich in einem solchen Fall der so genannte workload der Realität anpassen. Es sollte nicht unsere Aufgabe, statt Studienleistung zu erbringen, basalen PC Gebrauch vorzuführen, falls sich irgendjemand darin gefällt, irreale Zeitvorstellungen, in seine Seminarplanung einfließen zu lassen. In diesem Sinne wurde und wird auf die Gestaltung der Studienverhältnisse eingewirkt, doch das Plagiieren stellt nicht den von uns beschrittenen Weg dar, mit den Bedingungen unseres Studium umzugehen.

Diese Erklärung gilt uns als Beleg, dass wir jegliche Art von Betrug im akademischen Geschäfte kategorisch ablehnen. Wissenschaftliches Fehlverhalten jeder Art liegt nicht in unseren Absichten.