Interdisziplinäres Forschungszentrum Sicherheitskritische Systeme

Kooperationen und Netzwerk

Kooperationen

Neben den direkt am Forschungszentrum SKS beteiligten Instituten und Gruppen an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg bestehen enge Kooperationsbeziehungen zu den folgenden Institutionen und Einrichtungen in Norddeutschland:

Bild

 
 

Bild

 
Bild

 

Bild

 

Bild

Netzwerk

Das  Forschungszentrum SKS ist Gründungsmitglied im SafeTRANS Netzwerk, einem Kompetenz-Cluster, welches Forschungs- und Entwicklungsknowhow auf dem Gebiet der komplexen Eingebetteten Systeme in Trsndportsektor vereint. Zweck des Netzwerks ist die Förderung von Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet der Verkehrssicherheit u.a. durch Entwicklung und Implementierung von harmonisierten Forschungs- und Entwicklungs- Strategien für Prozesse und Methoden zur Entwicklung sicherheitskritischer Eingebetteter Systeme.

Weitere Mitglieder in SafeTRANS sind Industriefirmen wie z.B. Airbus Operations GmbH, Robert Bosch GmbH, Daimler AG, DB Netz AG, EADS, Siemens AG, KMUs wie z.B. AbsInt, BTC Embedded Systems AG, Esterel Technologies GmbH, Informatik Consulting Systems AG, Verified Systems International GmbH, und Forschungsinstitute und Universitäten wie z.B. Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR-Institut für Flugsystemtechnik (DLR-FT) , DLR-Institut für Verkehrssystemtechnik (DLR-FS)), Frauenhofer Verbund Informations- und Kommunikationstechnologie, FZI Forschungszentrum Informatik, OFFIS e.V. (F&E Bereich Verkehr), Universität Braunschweig und Universität Bremen

Über SafeTRANS ist das FZ SKS unmittelbar in strategische Aktivitäten, wie der Erstellung von Forschungsstrategien auf nationaler Ebene(vgl. Nationale Roadmap Embedded Systems), beteiligt. Die Kooperation mit weiteren europäischen Netzwerken innerhalb von EICOSE ermöglicht die Ausweitung dieser Aktivitäten auf internationaler Ebene in europäischen Forschungsprogramm wie z.B. ARTEMIS oder ITEA.

 

Bild Bild