Oldenburg Center for Sustainability Economics and Management

Bevorstehende Veranstaltungen

Die 10. BUIS-Tage 2018 werden vom Zentrum für Umwelt- und Nachhaltigkeitsforschung COAST der Universität Oldenburg in Kooperation mit der FG-BUIS in der Gesellschaft für Informatik organisiert (“BUIS” steht hierbei als Akronym für Betriebliche Umweltinformationssysteme mittels dessen umweltrelvante Daten in Verwaltung und Unternehmen softwaregestützt erfasst, analysiert und für nachfolgende Geschäftsprozesse bereitgestellt werden).

Im Mittelpunkt stehen „smarte“ Städte und Regionen. Die nachhaltige Entwicklung solcher Strukturen sind dabei nicht nur auf einzelne Aspekte beschränkt – das Zusammenwirken ist entscheidend. Die Konferenz wird dazu innovative Methoden und Konzepte im Zusammenspiel von Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft präsentieren.

 

LINK: buistage2018.de

 

 

Vortrag zu Open Source Seeds

+++ Mittwoch 6.Juni 2018 | 18:00 | Lesepavillon im Schlossgarten Oldenburg ++++

 

Enacting the New Commons: the Global Progress, Promise and Possibilities of Open Source Seed

 

Bis ins 20. Jahrhundert war Saatgut Gemeingut und gehörte allen. Überall auf der Welt entwickelten Bauern und Bäuerinnen gemeinschaftlich Nutzpflanzen und tauschten ihr Saatgut aus. Heute sind Pflanzensorten durch Sortenschutz oder Patente meist zu Firmeneigentum und -produkten geworden, von denen Landwirte abhängig sind. Drei große Chemiekonzerne bestimmen schon heute fast 60 % des weltweiten Marktes für Saatgut.

 

Diese Entwicklung - und ihre negativen Folgen - kann man natürlich kritisieren. Aber man kann auch gleich aktiv werden: So wie viele Initiativen rund um die Welt, die sich der Idee von Open Source Seeds verschrieben haben. Sie suchen und finden praktische Möglichkeiten Saatgut und Pflanzensorten vor einer Vereinnahmung durch große Unternehmen zu schützen. Auf diese Weise tragen sie dazu bei, dass Saatgut - der Ursprung unserer Landwirtschaft - wieder mehr zu einem Gemeingut werden kann.

 

Prof. Jack Kloppenburg (University of Wisconsin) hat die "Open Source Seed Initiative" in den USA mitbegründet und ihre Arbeit über viele Jahre wissenschaftlich begleitet. Er spricht über die Möglichkeiten, die dieser ursprünglich aus dem Softwarebereich stammende Ansatz für eine unabhängigere Landwirtschaft eröffnet. Mit der SunViva-Tomate der OpenSource-Ansatz in Deutschland im letzten Jahr eine neue prominente Vertreterin erhalten: Als erste Gemüsesorte wird die Tomate von einer OpenSource-Lizenz vor Privatisierung und Patentierung geschützt.

 

Der Vortrag und die anschließende Diskusssion werden in englischer Sprache gehalten. Der Vortrag im Rahmen eines internationalen Forschungs-Workshops der AG Ökonomie der Gemeingüter (Prof. Sievers-Glotzbach) statt.

 

Wir freuen uns auf eine spannende Diskussion!

 

 

 

International Coference on Casecade Use and Circular Economy

Nachhaltiges Ressourcenmanagement und Kaskadennutzung

Die Nachwuchsforscherguppe „Cascade Use“ lädt internationale Experten nach fünfjähriger Förderperiode im Rahmenprogramm FONA zur Abschlusskonferenz am 24. und 25. September 2018 nach Oldenburg ein, um über Ressourcenschonung und den damit verbundenen CO2-Emissionen zu diskutieren. Anmeldefrist ist der 15. September 2018.

Seit März 2014 forscht die Nachwuchsgruppe im Rahmen der BMBF-Fördermaßnahme „Nachwuchsgruppen Globaler Wandel 4+1“ zum nachhaltigen Ressourcenmanagement und der Kaskadennutzung an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Durch die Fallstudie des Autorecyclings besteht seit Beginn eine enge Kooperation mit Prof. Chen Ming von der renommierten Shanghai Jiao Tong University SJTU und es fanden regelmäßige Austausche statt. Nach der ersten Kaskadennutzungskonferenz im April 2017 in Shanghai findet nun in Oldenburg die Abschlusskonferenz ICCCE 2018 "International Conference on Cascade Use and Circular Economy" in Oldenburg, der Heimat von Cascade Use, statt. Als Co-Host der Veranstaltung ist neben der SJTU auch der AARTI – Alliance of Automotive Recovery Technology Innovation vertreten.

Die Konferenz adressiert generelle Themen, wie Produkte und Materialien im Kreislauf geführt werden können und sucht nach Anwendungsbeispielen. Schwerpunkte liegen auf den Bereichen:

- Ökobilanzierung und Materialflüsse

- Nachhaltige Mobilität

- Elektroschrott

- Remanufacturing

- Industrial Ecology

sowie Kaskadennutzung und Kreislaufwirtschaft 4.0.

 

Der Call for Paper läuft bis zum 30. April 2018. Full Paper werden in einem Springer Tagungsband veröffentlicht. Eine Anmeldung ist bis zum 15. September 2018 möglich. Weitere Informationen sowie das Anmeldesystem finden Sie auf der Webseite der ICCCE 2018: iccce2018.com.

 

 

 

 

Vergangene Veranstaltungen

Buen Vivir: neue Töne aus Lateinamerika

Eine Begegnung mit Alberto Acosta und Grupo Sal

 

Am Freitag, den 27.10.17 kommen der Wissen- schaftler Alberto Acosta und die Grupo Sal nach Oldenburg! Die spannende Mischung aus Konzert und Vortrag wird im Gebäude A14, Hörsaal 1 der CvO Universität stattfinden (Adresse: Uhlhornsweg 86, 26129 Oldenburg).

Mit ihrem Programm will die lateinamerikanische Kult-Band Grupo Sal zu einer wichtigen Diskussion im deutschsprachigen Raum beitragen: Wege einer nachhaltigen Entwicklung. Der Ecuadorianer Alberto Acosta gehört heute zu den führenden Intellektuellen Lateinamerikas und ist der bedeutendste Verfechter des Konzepts „Buen Vivir“.

Das indigene Konzept "Buen Vivir" (Gutes Leben) propagiert - neben einem Leben im Einklang mit der Natur - eine neue „Ethik der Entwicklung“, ein soziales und solidarisches Wirtschaften und eine Veränderung im Lebens- und Politikstil.

Mit dieser Veranstaltung wird die politische Debatte mit einer sinnlichen und künstlerischen Dimension - Tönen aus Lateinamerika – verbunden, da "Gutes Leben" auch immer etwas mit Kultur zu tun hat.

Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr.

Es werden keine Eintrittskosten erhoben, aber um eine Spende gebeten. Wer einen sicheren Sitzplatz haben möchte, kann sich bis zum 25.10.17 auf folgender Seite anmelden: nachdenkstatt.de/Events/acosta/

Am nächsten Tag können die Inhalte im Rahmen eines Workshops mit Alberto Acosta und der Juniorprofessur ‚Ökonomie die Gemeingüter’ unter Leitung von Stefanie Sievers-Glotzbach vertieft werden (Sa, 28.10.17, 09.30-11.30 im Gebäude A4 Raum 4-411 der CvO Universität).

Weitere Informationen sind unter der Anmelde-Website zu finden.

 

 

 

CENTOS Postershow 2017

Auch dieses Jahr fand am 16.10.2017 zum vierten Mal die CENTOS Postershow statt. Im BIS Saal wurden ausgewählte Forschungsprojekte mit Nachhaltigkeitsbezug der CENTOS Arbeitsgruppen vorgestellt und die Gelegenheit gegeben, den wissenschaftlichen Mitarbeitern sowie Professoren der einzelnen Lehrstühle Fragen zu stellen.

Zu der Veranstaltung waren interessierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und Studierende aus dem Mastercluster Nachhaltigkeit und wirtschaftswissenschaftlichen Bachelorstudiengängen eingeladen.

Die folgenden Forschungsgruppen/Lehrstühle waren an der Postershow beteiligt. Ihre Poster können hier als PDF heruntergeladen werden:

Poster aus den Shows der vergangenen Jahren können auf unserer Webseite unter Downloads angesehen und heruntergeladen werden.

Postershow 2017 Fotos