forschen@studium

Vernetzung und externe Partner

Das Projekt FLiF+ ist im Bereich des forschungsbasierten Lernens eng in die relevanten Netzwerke eingebunden (z.B. AG Forschendes Lernen in der dghd) und arbeitet in enger Kooperation mit den einschlägigen Begleitforschungsprojekten des BMBF. Regional ist das Projekt FLiF+ Teil der Qualitätsoffensive Lehre in Niedersachsen.

Qualitätsoffensive Lehre in Niedersachsen

Die geförderten Projekte des Qualitätspakt Lehre des BMBFs haben sich in Nedersachsen zu einem regionalen Netzwerk verbunden. Es finden regelmäßige Netzwerktreffen statt. Die Uni Oldenburg war von Beginn an mit dem Projekt FLiF (Forschungsbasiertes Lernen im Fokus) in diesem Netzwerk vertreten und richtet im Februar 2018 ein Netzwerktreffen aus.

AG Forschendes Lernen der dghd

Im Rahmen der dghd-Jahrestagung 2014 haben vierzehn Beteiligte derzeit laufender Programme und Projekte, darunter Vertreterinnen der Universität Oldenburg, die Arbeitsgruppe „Forschendes Lernen“ gegründet.
Hauptarbeitsform der AG Forschendes Lernen sind Tagungen und Workshops sowie die Weiterarbeit in thematisch fokussierten Untergruppen. Weitere Infos hier.

Begleitforschungspramm ForschenLernen

ForschenLernen ist ein Verbundprojekt der HU Berlin, der Fachhochschule Potsdam und der LMU München in Kooperation mit zahlreichen weiteren Universitäten (z.B. der Universität Oldenburg) und Fachhochschulen in Deutschland. Es befasst sich mit der Analyse der Umsetzung und Wirkung von Forschendem Lernen in Projekten des Qualitätspakts Lehre (QPL).

Internationale Vernetzung

Die Universität Oldenburg kooperiert international mit dem Council on Undergraduate Research (CUR, USA), der British Conference on Undergraduate Research (BCUR) und dem Australasian Council on Undergraduate Research (ACUR), vor allem in Bezug auf die Organisation des 2nd World Congress on Undergraduate Research.