forschen@studium

Lehr-Lern-Labore / Schülerlabore

Die Universität Oldenburg verfügt über mehrere Lehr-Lern- bzw. Schülerlabore sowie in der Fakultät I über ein pädagogisch-psychologisches Testcenter.

Fakultät I – Bildungs- und Sozialwissenschaften

  • Sonderstandort Diagnostik- und Fördermaterialien des Instituts für Sonder- und Rehabilitationspädagogik

    Ort:

    Campus Haarentor
    Gebäude A1
    Raum 1-124

     

    Ausstattung:

    umfangreiche Bestände von Test- und Fördermaterialien

     

    Ansprechpersonen:

    Prof. Dr. Clemens Hillenbrand

    Dr. Ute Koglin

    Anikka Albrecht

     

    Zugangs- und Nutzungsmodalitäten:

    Aktuelle Informationen zu den Öffnungszeiten finden sich auf der Homepage des Sonderstandorts.

    Wer zu den allgemeinen Öffnungszeiten verhindert ist, kann gerne eine E-Mail schreiben an anikka.albrecht1(at)uni-oldenburg.de und einen persönlichen Termin vereinbaren.

     

    Beschreibung:

    Der Sonderstandort bietet allen Studierenden und Dozent_innen der Sonder- und Rehabilitationspädagogik Zugang zu ausgewählten Test- und Fördermaterialien, die im Rahmen von Diagnostik und Intervention beziehungsweise zu Forschungszwecken zur Anwendung kommen können. Die Testverfahren umfassen ein breites Spektrum von Intelligenztests über Lese-Rechtschreib- und Rechentests bis hin zu Persönlichkeitstests für alle Altersstufen. Eine Liste der verfügbaren Testverfahren findet sich auf der Homepage des Sonderstandorts.

     

    Internetauftritt:

    https://www.uni-oldenburg.de/sonderpaedagogik/sonderstandort-diagnostik-und-foerdermaterialien/

Fakultät II – Informatik, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften

  • Lern- und Forschungslabor der FK II (Informatik, Wirtschaftspädagogik und Ökonomische Bildung)

    Ort:

    Campus Haarentor
    Gebäude A2
    Raum 2-215 (max. 15 Pers.)
    außerdem wechselnde Seminarräume

     

    Ausstattung:

    • Notebookwagen mit 12 Notebooks (Windows 10)
    • Beamer
    • Drucker
    • Lautsprecher
    • Dokumentenkamera
    • 4 HD-Videokameras und Stative
    • digitale Aufnahmeeinheit (MOTU, inkl. 4 Tischmikrofonen und 2 Headsets)
    • Tischwagen und Rollschrank für Lego-Mindstorms-Roboter
    • 10 Lego-Mindstorms-Roboter-Kästen (NXT und EV3) mit div. Zusatzmaterialien und Spezialsensoren
    • weitere Roboterbausätze (Arduino, Asuro, Thymio, Primo Cubetto, BeeBox, Ozobot)
    • Internetkoffer
    • Tablets (6 Stück, Samsung)
    • Smartphones (6 Stück, Samsung)
    • Makey Makey
    • LittleBits
    • Calliope
    • Microbit

     

    Ansprechpersonen:

    Ira Diethelm (Leitung)

    Hauke Helmers (Tel.: 0441/798-2030)

     

    Zugangs- und Nutzungsmodalitäten:

    Sprechstunde montags 14.00 bis 16.00 Uhr

    Nach Absprache sind der Raum oder auch einzelne Geräte buchbar beziehungsweise ausleihbar, gegebenenfalls inklusive personeller Technikunterstützung.

     

    Beschreibung:

    Das Lern- und Forschungslabor der Fakultät II soll genutzt werden, um innovative Forschung und Lehre systematisch miteinander verknüpfen zu können. In der Lehre können Studierende mit forschungsbasierten innovativen Gestaltungskonzepten vertraut gemacht werden. So können in Lehrveranstaltungen neue Methoden zum Einsatz kommen und mithilfe von Videoanalysen systematisch ausgewertet werden (z.B. Experimente, computerbasierte Planspiele oder Gründungssimulationen).

    Das fachdidaktische Lern- und Forschungslabor bietet viele Möglichkeiten, Studierende im Rahmen von kleinen Forschungsprojekten stärker an die empirische Erkenntnisgewinnung heranzuführen, wie beispielsweise die Analyse von Schülervorstellungen (Voraussetzungen), die Erprobung von Unterrichtsmethoden und -konzepten (Prozesse) oder die systematische Auswertung von Lern(-miss-)erfolgen (Ergebnisse).

    Ziel ist darüber hinaus ein festes Angebot für Schulklassen, die bestimmte Unterrichtsthemen hier vor Ort (z.B. in Form eines oder mehrerer Projekttage) bearbeiten, da in Schulen oft nicht die Gelegenheit besteht, ungestört einen ganzen Tag lang einer Fragestellung aus der Informatik oder Wirtschaft intensiv nachzugehen oder weil die entsprechenden Geräte in Schulen nicht zur Verfügung stehen.

     

    Internetauftritt:

    https://www.uni-oldenburg.de/lernlabor-informatik/

Fakultät III – Sprach- und Kulturwissenschaften

  • Lehr- Lern- Labor Audiovisuelle und Online-Medien

    Ort:

    Campus Haarentor
    Gebäude A8
    Raum 1-103


    Ausstattung:

    • 7 Macintosh Arbeitsplätze (4x iMac, 3x Mac Pro) mit folgender Software:
      • Adobe Creative Cloud Master Collection
      • Final Cut Pro X
      • Cubase Artist 8
      • Ableton Live
      • Traktor
      • Blender
      • Sketchup
      • Unreal Engine
      • Anime Studio Max7
    • Wacom Intuos Zeichentablets
    • Midi-Keyboards
    • HS-80 Abhörmonitore
    • Focusrite Saphire Audiointerfaces
    • Motu V4HD Videointerface


    Ansprechperson(en):

    Arne Wachtmann M.A.

    Wissenschaftlicher Mitarbeiter
    Fachmaster Integrated Media
    "Forschungsbasiertes Lernen im Fokus plus" (FLiF+)
    Tel.: +49 (0)441/798-2316
    a.wachtmann(at)uni-oldenburg.de


    Zugangs-/ Nutzungsmodalitäten:

    Die Betreuungszeiten des Labors sind Mittwoch 10–12 und Donnerstag 11–14 Uhr.

    Darüber hinaus können alle Masterstudierenden der Fakultät III das Medienlabor nutzen. Über ein elektronisches Schließsystem haben die Studierenden jederzeit Zugang und können in freier Zeiteinteilung an ihren Projekten arbeiten.


    Beschreibung:

    Das Labor bietet Raum für studentische Arbeitsgruppen, seminarbegleitendes Arbeiten sowie Abschluss- und Forschungsprojekte.

    Studierende, Promovierende und Lehrende können in einen kontinuierlichen und interdisziplinären Austausch miteinander treten, zum Beispiel in der Recherche und Entwicklung von angewandten oder wissenschaftlichen Projekten sowie der (Online-)Dokumentation von Forschungs- und Qualifikationsarbeiten, Ausstellungen und Filmen, kuratorischen sowie Web-Projekten.

    Im Lehr-Lern-Labor stehen Arbeitsplätze mit aktueller Software für die avancierte Gestaltungs-, Recherche- und Dokumentationspraxis zur Verfügung, die audiovisuelle Medien- sowie Internetforschung ermöglichen.


    Internetauftritt:

    https://www.uni-oldenburg.de/kunst/kuenstlerische-werkstaetten/


    Speech-Music-Lab

    Ort:

    Campus Haarentor
    Gebäude A6
    Räume 2-201 und 2-202

     

    Ausstattung:

    Beide Räume:

    • Software (E-Prime, Sprachkorpora)
    • Kopfhörer
    • Lautsprecher
    • Notebooks
    • Mikrophone
    • Aufnahmegeräte
    • Audiometer

    Raum A6 2-201:

    • Computerraum
    • Sonderstandort der Bibliothek (Spracherwerb, Psycholinguistik, Neurolinguistik)

    Raum A6 2-202:

    • Schallschutzkabine
    • EEG (mobil und im Labor)
    • Eyetracking

     

    Ansprechpersonen:

    Prof. Dr. Esther Ruigendijk

    Pol van Rijn

     

    Zugangs- und Nutzungsmodalitäten:

    • Zugang zum Labor haben Studierende und Mitarbeiter_innen der Fakultät III, die sich angemeldet haben durch eine E-Mail an speech.music.lab(at)uni-oldenburg.de.
    • Studierende und Mitarbeiter_innen, die neu sind, bislang also nicht das Labor genutzt haben, sind ebenfalls aufgefordert eine E-Mail zu schicken an speech.music.lab(at)uni-oldenburg.de. Sie erhalten dann eine Zugangsberechtigung.
    • In Raum A6 2-202 befindet sich eine Schallschutzkabine, EEG und ein Eyetracker. Neben EEG- und Eyetrackingstudien können hier Reaktionszeitstudien durchgeführt werden. Auswertungen von EEG-studien können lediglich an dem Auswertungsrechner im Raum A6 2-202 durchgeführt werden, da nur auf diesem Rechner eine Eprobe-Lizenz installiert ist.
    • Im Raum A6 2-202 sind die Computer für angemeldete Nutzer_innen des Labors offen zugänglich.
    • Handbücher zu EEG und Eyetracking sind im Labor in gedruckter und elektronischer Form erhältlich. Bevor Sie um Hilfe bitten, sollten die Handbücher konsultiert werden.

     

    Beschreibung:

    Die folgenden Korpora wurden für die FLiF+-Lehr-Lern-Labore bestellt:

    • International Corpus of English (British English)
    • ICAME Corpus Collection
    • Dictionary of Old English Corpus
    • The Diachronic Corpus of Present-Day Spoken English
    • International Corpus of English (Irish English)
    • Louvain International Database of Spoken English Interlanguage (LINDSEI)

    Alle Korpora sind für die synchrone und diachrone Beschreibung soziolinguistischer und lernersprachlicher Phänomene bestimmt und werden sowohl in der Forschung als auch in der Lehre eingesetzt. Studierende der Anglistik und Amerikanistik haben nach Absprache mit den Lehrenden Zugang zu den Korpora, um Daten für eigene empirische Projekte zu sammeln. Da der Zugang zu muttersprachlichen Daten für Studierende meist sehr schwierig ist, stellen Korpora für sie eine wichtige Datenquelle im Prozess des forschenden Lernens dar.

     

    Internetauftritt:

    https://www.uni-oldenburg.de/en/school3/speech-and-music-lab/

Fakultät IV – Human- und Gesellschaftswissenschaften

  • Villa GeistReich

    Ort:

    Am Damm 41
    26135 Oldenburg
    1.Obergeschoss

     

    Ausstattung:

      • ein Salon mit freier Bestuhlung (20 Plätze) und einem Rednerpult
      • ein Schülerraum mit 16 Plätzen an Tischen im Kreis und einem Rednerpult
      • ein Sitzungsraum mit 12 Stühlen, gruppiert um einen Tisch
      • ein Datenbank-Internetcafé mit 8 Arbeitsplätzen zur Online-Recherche in speziell bereitgestellten und für die Villa GeistReich freigeschalteten wissenschaftlichen Datenbanken
      • 8 Notebooks, Bildschirme, Tastatur und Docking Station für angeleitete wissenschaftliche Datenbankrecherchen

       

    Ansprechpersonen:

    Dr. Jessica Cronshagen

    Sabine Hübner

     

    Zugangs- und Nutzungsmodalitäten:

    Anfragen an Sabine Hübner (Theologie) oder Dr. Jessica Cronshagen (Geschichte)

     

    Beschreibung:

    Als geisteswissenschaftliches Schülerlabor bietet die Villa GeistReich einen Ort, an dem Projekte gemeinsamen Forschens und Lernens mit Schülerinnen und Schülern, Studenten und Studentinnen stattfinden können. Bei der Planung und Durchführung kooperieren Lehrende und Studierende aus den Fächer Geschichte und Theologie mit den Lehrkräften der jeweils beteiligten Schulen.

    Die Infrastruktur der Villa GeistReich (Datenbanken) sowie die räumliche Nähe von Kooperationspartnern wie Landesbibliothek, Museen, Kirchen und Staatsarchiv sind für verschiedene Formen forschungsorientierten Lernens besonders attraktiv. Die Räume sind auch für kleinere Ausstellungen geeignet.

    Schülerinnen und Schüler aus Oldenburger Schulen können hier mit der Forschungsarbeit der Fakultät IV der Universität Oldenburg in Kontakt kommen und unter Begleitung von Studierenden eigenständige Seminararbeiten erstellen, im Klassenverband kleine Forschungsprojekte durchführen und wissenschaftliches Arbeiten an Originalquellen erproben.

     

    Internetauftritt:

    http://www.uni-oldenburg.de/villa-geistreich/

Fakultät V – Mathematik und Naturwissenschaften

  • Lehr-Lern-Labor Laseroptik

    Inhalte folgen.