Villa Geistreich

Projekte des Instituts für Geschichte


Geschichte ist die Biographie der Menschheit

Carl Ludwig Börne
(1786 - 1837), deutscher Journalist, eigentlich Juda Löb Baruch, Literatur- und Theaterkritiker

Kurse

Die Kurse des Schülerlabors „Villa GeistReich“ richten sich an interessierte Schüler und Schülerinnen der Jahrgänge 10-13. Ausgehend von konkreten wissenschaftlichen Fragestellungen vertiefen die Schülerinnen und Schüler ihre an das Kerncurriculum angelehnte Methodenkompetenz. Systematisch werden die Arbeitsschritte begleitet, die aus einer interessanten Idee eine wissenschaftliche Forschungsfrage werden lassen. Es werden Impulse für neue konzeptionelle Ansätze gegeben, die helfen sollen, das individuelle Erkenntnisinteresse der Schülerinnen und Schüler zu strukturieren. Weiterhin bieten die Kurse eine grundlegende Einführung in Recherche, Quellenarbeit, Literaturtypologie und Zitation. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen das Arbeiten mit den wichtigsten Online-Datenbanken und bekommen Hilfestellung bei der Literatursuche für ihre Facharbeit.

Termine erfolgen in Absprache mit den Lehrerinnen und Lehrern

 

 

Workshops

Die forschungsorientierten Workshops sind speziell zugeschnittende Projekte, welche zusammen mit den Schulen und anderen kulturellen Einrichtungen der Stadt Oldenburg geplant und durchgeführt werden. Sie dienen nicht nur der Vorbereitung auf wissenschaftliches Arbeiten, sondern bieten den Schülerinnen und Schülern einen direkten Einblick in die laufenden Forschungsprojekte des Instituts Geschichte. Es werden aktuelle Themen wie Migration, religiöse Pluralität, Gender oder auch Rassismus aufgegriffen. Durch Exkursionen sowie anschauliches und vielseitiges Quellenmaterial erarbeiten die Schülerinnen und Schüler die verschiedensten Herangehensweisen und Untersuchungsmethoden. Dabei bieten die Workshops nicht selten die Grundlage für eine fachübergreifende Uminterpretation des Gelernten, zum Beispiel durch anschließende Theater- und Kunstprojekte.

 

DAS TEAM:

Geleitet werden diese Workshops von Studierenden, Doktoranden und Professoren des Instituts für Geschichte in Zusammenarbeit mit einer Reihe von außeruniversitären kulturellen und wissenschaftlichen Kooperationspartnern

 

Anmeldung:

Die Workshops finden nach Absprache mit den Lehrkräften der Schulen statt. Kontakt und Info: Prof. Dr. Dagmar Freist

 

Zukünftige Angebote:

Begleitung von Seminarfächern; Schreibwerkstätten; Vortragstechniken; wissenschaftliches Debattieren; Geschichts-Club ... - hier wird es künftig noch weitere Angebote geben, wir sind für Hinweise und Anregungen dankbar.

 
Mitarbeiter der Abteilung Geschichte der Frühen Neuzeit: Annika Raapke und Lucas Haasis

Prizepapersworkshop am 13.01.2016

v.l.: Die Workshopleitung, Kerstin Heinrichs (OBS Eversten), Jan Blum (Edith-Russ-Haus), Prof. Dr. Dagmar Freist und Frank Marquardt (Universität Oldenburg, Abteilung Geschichte der frühen Neuzeit)