Fakultät III - Sprach- und Kulturwissenschaften

Veranstaltungen der Fakultät III

7. Genderforschungstag

01. Dezember 2017, 10:00 , 18:00

Veranstalter:  ZENTRUM FÜR INTERDISZIPLINÄRE FRAUEN- UND GESCHLECHTERFORSCHUNG (ZFG)
Ort:  SENATSSITZUNGSSAAL (A 14)

EINLADUND ZUM 7. GENDERFORSCHUNGSTAG der Carl von Ossietzky Universität am 01. DEZEMBER 2017, 10.00 – 18.00 UHR im SENATSSITZUNGSSAAL (A 14) veranstaltet vom ZENTRUM FÜR INTERDISZIPLINÄRE FRAUEN- UND GESCHLECHTERFORSCHUNG (ZFG)

Alle an Gender- und Queer-Studies interessierte Studierende, Forschende und Lehrende sind herzlich willkommen zum interdisziplinären Austausch.

In diesem Jahr findet der Genderforschungstag im Rahmen der niedersächsischen Veranstaltungsreihe „Tour de LAGEN“ zum zehnjährigen Bestehen der Landesarbeitsgemeinschaft der Einrichtungen für Frauen- und Geschlechterforschung in Niedersachsen statt mit Referent*innen aus ganz Niedersachsen.Ministerialrätin Dr. Barbara Hartung (MWK) und Prof. Dr. Corinna Onnen (Sprecherin der LAGEN/ Vechta) werden ein Grußwort sprechen.

Wir freuen uns über Anmeldungen bis zum 27.11.2017 unter: zfg(at)uni-oldenburg.de.

 

PROGRAMM:

10:00 BEGRÜßUNG

mit Grußworten von der Ministerialrätin DR. BARBARA HARTUNG (MWK) und PROF. DR. CORINNA ONNEN (Sprecherin der LAGEN/ Vechta)

 

10:30 PANEL I - KÖRPERPOLITIKEN

ANJA HERRMANN (Oldenburg)

Mother Blame oder Verhandlungen eines Diskurses über „gesundes Essen" im Film Trommelbauch MAREIKE SPROCK (Oldenburg) „Der Dicke und das Mädchen zählen nicht mit!“ – Geschlecht und (dicke) Körper bei TKKG JASMINA BINDNER (Oldenburg) sticker, sticker an der wand – zur visuellen körperrepräsentation auf queer_feministischen aufklebern SIMONE TICHTER (Oldenburg) Von der Stagemanagerin zur Darstellerin. Die Repräsentation der Butch in Orange Is The New Black

 

 12:30 PANEL II – TRANSNATIONAL PERSPECTIVES ON GENDER & FORCED MIGRATION Presentation by Students of the European Master in Migration and Intercultural Relations (EMMIR) (Oldenburg)

 

13:15 MITTAGSPAUSE

 

14:30 PANEL III – DIGITALISIERUNGEN

KRIS MARKUSSEN (Oldenburg)

Typologisierungen und Strategien von Hate Groups am Beispiel eines Threads aus dem WGvdL-Forum YVES JEANRENAUD (München) Digitalisierte Familie(n)

 

15:30 PANEL IV.I – RECHT UND GEWALT (A14 1-112) DANIA ALASTI (Berlin) Die bürgerliche Freiheit der Nicht-Männer KATHARINA HOFFMANN (Oldenburg) Geschlechterperspektiven in Transformationsprozessen nach gewaltsamen Konflikten. Konturen eines Forschungsprojekts

 

16:30 PANEL IV.II – ETHIK DES ANDEREN (A14 1-112) AMMERICH (Oldenburg)

Betrauerbarkeit: Ethik nach dem Orlando Anschlag KIM BLANKE (Oldenburg) „Frauen und Kinder“: Mediale Opfer des Krieges?

MICHELLE CRAMME u. JASMIN HINZE (Oldenburg) Performanz und Vulnerabilität in der Migrationsgesellschaft - eine ethische Grundlage zum Umgang mit Geflüchteten

 

15:30 PANEL V.I – TRANSFORMATIONEN – INNOVATIONEN MICHAELA DEININGER (Hannover) Das Transformationspotenzial ausgewählter Bewertungsmethoden für Ökosystemleistungen im Hinblick auf eine (queer-)feministisch-politische Naturschutzagenda KATHARINA KAPITZA (Lüneburg) ‚Invasive‘ Arten im Prozessschutz. Eine kritische Analyse des Transformationspotentials von Wildnisgebieten für die Konstruktion gebietsfremder Arten

 

16:30 PANELS V.II – TRANSFORMATIONEN – INNOVATIONEN LISA HEINRICHS (Oldenburg) Gender Diversity im Kontext von Bottom-Up Innovationen in KMU. Ein Ansatz zur Gleichstellung von Frauen und Männern in Entscheidungs- und Führungspositionen LARA BETHLEHEM (Oldenburg) Care Arbeit in der Postwachstumsgesellschaft. Eine Untersuchung zur geschlechtergerechten Organisation von Pflege- und Sorgearbeit

 

17:30 ABSCHLUSSDISKUSSION

ca. 18:00 ENDE