Projekt "Cascade Use"

NETonia

Netzwerk Projekt mit Estland

Gemeinsam mit dem Institut für Technische Chemie unter der Leitung von Prof. Wark (https://www.uni-oldenburg.de/tc-wark/) bearbeitet Cascade Use das BMBF Netzwerk Projekt "Netonia" in Koooperation mit NEXT ENERGY. Internationaler Kooperationspartner ist Estland. Im NETonia-Projekt sollen neuartige, Langzeit-stabile und rentable Graphen-basierte Elektrokatalysatoren für Brennstoffzellen entwickelt werden. Im vorliegenden Projekt werden die Kompetenzen der Universität Tartu (Estland), der Universität Oldenburg (Deutschland) und des Forschungsinstituts NEXT ENERGY (Deutschland) hinsichtlich der Entwicklung, Synthese und Charakterisierung Graphen-basierter Elektrokatalysatoren gebündelt. Zudem wird eine Machbarkeitsstudie zum Recycling dieser Katalysatoren dazu beitragen, das ganzheitliche Bild ihrer nachhaltigen Nutzung zu vervollständigen. Um die Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Estland in der Brennstoffzellenforschung zu fördern, soll im Zuge des NETonia-Projektes eine wissenschaftliche Austausch- und Netzwerk-Plattform implementiert werden, die den sicheren und schnellen Austausch sehr großer vertraulicher Datenmengen ermöglicht.

Mittelgeber: BMBF

Förderkennzeichen: 01DS16011B

Laufzeit: 01.04.2016 bis 31.03.2018

 

Partner: