Projekt "Cascade Use"

TEMPRO

Ganzheitliches Energiemanagement in professionellen Rechenzentren

Ca. 50.000 Rechenzentren existieren in Deutschland. Sie verbrauchen ungefähr 2% des gesamten Strombedarfs der BRD - Tendenz steigend. Darüber hinaus ist aufgrund der kurzen Lebenszeit der IKT-Produkte auch die graue Energie - also die Energie für Herstellung, Transport, Lagerung und Entsorgung der technischen Komponenten für den Gesamtenergieverbrauch eines Rechenzentrums von Relevanz.

TEMPRO ist das erste Projekt im Kontext der Betrachtung der Energieeffizienz von Rechenzentren, das auch vor- und nachgelagerte Wertschöpfungsstufen berücksichtigt. Das übergeordnete Ziel des Vorhabens ist es, die ganzheitliche Steigerung der Energie- und Rohstoffeffizienz von Rechenzentren in Deutschland zu erreichen.

Dazu werden zwei Hauptziele im Vorhaben verfolgt:

  • Schaffung einer Bewertungsgrundlage für die ganzheitliche Energie- und Rohstoffeffizienz von Rechenzentren.
  • Erforschung und Entwicklung neuer Effizienztechnologien in Rechenzentren, die zu erheblichen Energieeinsparungen führen.


TEMPRO schafft die wissenschaftliche Grundlagen, um eine ganzheitliche Bewertung der Energieeffizienz von Rechenzentren zu ermöglichen. Die Ergebnisse werden Rechenzentrumsbetreibern u.a. als Softwaretool zur Verfügung gestellt.

TEMPRO ist ein Verbundprojekt unter Leitung der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Projektpartner sind:

  • Forschergruppe Cascade Use an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg.
  • Abteilung Wirtschaftsinformatik / Very Large Business Applications (VLBA), Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
  • Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit gemeinnützige GmbH, Berlin
  • apl. Professur Innovationsmanagement und Nachhaltigkeit, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
  • Institut für Umwelttechnik und Energiewirtschaft - Abfallressourcenwirtschaft, Technische Universität Hamburg   
  • b.r.m. business resource management, Management- und Technologie-Consulting, Inhaber Harald Rossol e.K., Bremen
  • BTC IT Services GmbH, Oldenburg
  • CEWE Stiftung & Co. KGaA, Oldenburg
  • dc-ce Berlin-Brandenburg GmbH, Teltow
  • HPE - Hewlett Packard Enterprise, Deutschland
  • MAIREC Edelmetallgesellschaft mbH, Alzenau
  • Zweckverband Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO), Oldenburg

 

 

 

Projektlaufzeit:
01.11.2016 - 31.10.2019

Zuwendungsgeber:
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Projektträger: Projektträger Jülich

Verbundkoordinatorin:
Dr. Ing. Alexandra Pehlken
(Nachwuchsforschergruppe Cascade Use)

Projektwebsite

Förderkennzeichen: 03ET1418A-H