Projekt "Cascade Use"

Cascade Use Entwicklung Entscheidungstool RAUPE hat Premiere auf der IARC 2018

03.Mai 2018

© ICM AG
© ICM AG

Auf der jährlich stattfindenden internationalen Konferenz IARC- International Automobile Recycling Congress dieses Jahr in Wien wurde das Entscheidungstool RAUPE von Cascade Use Leiterin Alexandra Pehlken den Experten vorgestellt. RAUPE ist ein Akronym und steht für Recycling of Automotive Units and Parts Evaluator. Dieses Entscheidungstool unterstützt die Kaskadenmethode im Automobilbereich während der Nutzungsphase von Autoteilen bzw am Lebensende eines gesamten Autos und beinhaltet interaktive Daten aus einzelnen gebrauchten Autoteilen und bewertet die Wiederverwendbarkeit (= Weiternutzung) einzelner Bauteile. Dies ist zum einen von Bedeutung für Demontagebetriebe, als auch zum anderen  für Autobesitzer, die kostengünstige aber auch verlässliche Bauteile einsetzen wollen.

RAUPE befindet sich derzeit in der Evaluierungsphase mit unserem Praxispartner Callparts Recycling (http://www.callparts-recycling.de/).

Der Austausch auf der IARC mit seinen hervorragenden Netzwerkmöglichkeiten  sorgte zusätzlich für weitere Ideen zur Anpassung von RAUPE, dessen offizielle Veröffentlichung für Ende 2018 vorgesehen ist.

Offizielle Berichte finden Sie in dem Artikel des Recycling Magazins (nur in deutsch) , sowie in der offiziellen Pressemitteilung der ICM AG:

https://icm.ch/images/files/press_articles/iarc_2018_media_release_22.03.2018.pdf
https://icm.ch/images/files/press_articles/iarc_2018_recycling-magazin_03_2019.pdf

Den Vortrag von Alexandra Pehlken steht hier als Download bereit:
Decision Making in Car Dismantling and Recycling (PDF, 2.0MB)

Fotos sind bereitgestellt unter freundlicher Genehmigung der ICM AG. Weitere Fotos erhalten Sie auf der offiziellen Webseite der ICM AG:
https://icm.ch/photo-gallery

© ICM AG
© ICM AG


© ICM AG

Expertenforum: Recycling aktueller und zukünftiger Batteriespeicher - Technische, ökonomische und ökologische Implikationen am KIT

26.April 2018

Workshop und Expertenforum

Der eintägige Workshop bringt Experten aus verschiedenen Disziplinen und Institutionen wie Forschung, Industrie oder Politikberatung zusammen. Diese diskutieren unternehmerische Aspekte, Regularien, potentielle Umweltauswirkungen sowie die mögliche Anwendbarkeit gegenwärtiger und zukünftiger Recyclingverfahren auf die verschiedenen Batterie- und Zellchemien. Neben etablierten Li-Ionen Batterien werden dabei auch vielversprechende neue Zellchemien wie z.B. Li-Ion Festkörper, Na- Ion oder Mg-Ion Batterien betrachtet. Auf dieser Basis sollen dann erste Grundsätze für einen recycling-freundlicheren Aufbau von Batterien und potentielle Regeln für ein „design for recyclability“ im frühen Entwicklungsstadium entworfen werden.

Ziele

  • Vernetzung von Experten unterschiedlicher Disziplinen (Forschung, Industrie, Politik)
  • Schaffen eines gemeinsamen Verständnisses bzgl. der Wichtigkeit der Recycling-fähigkeit zukünftiger Batterien für nachhaltigere Energiespeichertechnologien
  • Identifizierung von zukünftigem Forschungs- und Förderungsbedarf
  • Ermitteln erster Schlüsselkriterien für einen recyclingfreundlicheren Aufbau von Batterien

Eine Teilnahme ist nur mit vorhergehender Anmeldung möglich.

Weitere Infos und das Programm erhalten Sie auf der ITAS Webseite (https://www.itas.kit.edu/veranstaltungen_2018_batteriespeicher.php).

Cascade Use für Schüler

07.März 2018

Da Cascade Use schon seit einigen Jahren als Gast in Schulen eingeladen wird um über die Forschungsarbeit zu berichten, bieten wir nun auch ein Poster für interessierte Schüler und Schulen an. Auf dem Poster erklären wir allgemein über die Kaskadennutzung und Recycling.

Das Poster kann gerne runtergeladen werden (PDF, 3.4MB).

Wer das nicht kann, bzw. das Poster nicht ausdrucken kann, schickt uns bitte eine mail an: ccu(at)uol.de

Fernando Peñaherrera präsentierte auf der SusCriMat Winter School

29.Januar 2018

Die SusCriMat Winter School fand vom 15. bis 19. Januar in Les Diablerets, der Schweiz statt. Experten aus privaten Unternehmen und Forschungszentren diskutierten mit Teilnehmern verschiedener europäischer Universitäten Aspekte von nachhaltigen kritischen Rohstoffe. Fernando Peñaherrera, wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Cascade Use und Doktorand an der Universität Oldenburg, nahm an dieser Winterschule teil. Er präsentierte einen Vortrag über den Gehalt von Indium in LCD-Displays von Mobiltelefons Dabei wurden sehr stark die echten Gehalte des kritischen Materials Indium diskutiert, und Modelle für Strategieanalyse wurden entwickelt.

Die SusCriMat Winter School wurde organsiert von EIT Raw materials.

Cascade Use präsentiert auf dem World Resource Forum 2017 in Genf

02.Januar 2018

Auf dem World Resource Forum 2017 veranstaltete ESM in Kooperation mit "EIT Raw Materials and the Sustainable Energy Division of the United Nations Economic Commission for Europe (UNECE)" einen Workshop über Kritische Rohstoffe und den weltweiten Nachhaltigkeitszielen. Experten aus aller Welt kamen in Genf zusammen um über strategische Ziele zu diskutieren und wie man sie gemeinsam erreicht. Die Aufnahme eines Vortrages von CCU Leiterin Alexandra Pehlken und ihrem Mitarbeiter Matthias Kalverkamp war dementsprechend eine große Ehre.

Eine Zusammenfassung inkl der Vorträge und Informationen über das weitere Vorgehen erhalten Sie auf der ESM-Webseite.

EIne Presseinformation zu dem Workshop ist auch verfügbar (nur auf Englisch).