Universitätssternwarte Oldenburg

Die Universitätssternwarte verfügt über eine Auswahl an eigenen Teleskopen und hat durch mehrere Kooperationen und Mitgliedschaften regelmäßigen Zugriff auf optische Teleskope mit einem Durchmesser von bis zu 1m.

Die Auswahl der Instrumente ergibt sich dabei zum einen aus unseren Forschungsfragen zum anderen aber insbesondere auch durch unsere didaktischen Ziele: Im Rahmen der praktischen Ausbildung am Teleskop werden die Studierenden beginnend von grundlegenden Beobachtungstechniken mit kleinen Teleskopen über die Bedienung von robotischen Teleskopen Schritt für Schritt an die Verwendung von großen Forschungsteleskopen heran geführt. Der Abschluss dieses "Teleskopführerscheines" wird durch einen mehrtägigen Aufenthalt im Observatoire de la Côte d’Azur und der Verwendung von Teleskopen der 1m-Klasse erreicht. Einen Überblick über diese praktische Ausbildung findet sich hier.

Messier 33, aufgenommen mit robotischem Teleskop auf Teneriffa (SLOOH T2HM, 42cm Durchmesser, f 2939mm ca 400min Belichtungszeit)
 

Kontakt

Aktuelles

Wichtiger Nachwuchspreis für Studentinnen Jana Kretschmer und Sandra Drolshagen